Direkt zum Inhalt

Anteilscheine

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Investmentzertifikate. 1. Begriff: Wertpapiere, die die Ansprüche des Anteilinhabers gegenüber dem Sondervermögen einer Kapitalanlagegesellschaft verbriefen. Anteilscheine können als Inhaberpapiere ausgegeben werden oder auf Namen lauten; im letzten Fall gilt entsprechendes wie für Namensaktien. Mit Übertragung des Anteilscheines geht der Anteil des Veräußerers an den zum Sondervermögen der Kapitalanlagegesellschaft gehörenden Gegenständen auf den Erwerber über, der damit Ansprüche auf Beteiligung am Ertrag, auf Rücknahme des Anteilscheines und auf ordnungsgemäße Verwaltung des Sondervermögens erwirbt. Rechtliche Grundlage ist das Investmentgesetz (InvG), vgl. §§ 33 ff InvG.

    2. Der Wert des im Anteilschein verbrieften Anteils ergibt sich aus der Teilung des Wertes des Sondervermögens durch die Zahl der  in den Verkehr gelangten Anteile. Der Wert eines Sondervermögens ist aufgrund der jeweiligen Kurswerte der zu ihm gehörenden Vermögensgegenstände abzüglich der aufgenommenen Kredite und sonstigen Verbindlichkeiten börsentäglich zu ermitteln.

    3. Der Ausgabepreis für einen Anteilschein muss dem Wert des Anteils am Sondervermögen zzgl. eines in den Vertragsbedingungen festzusetzenden Aufschlags entsprechen.

    4. Nach den Vertriebsvorschriften des InvG müssen Kreditinstitute den am Kauf eines Anteils Interessierten u.a. den vereinfachten Verkaufsprospekt der Kapitalanlagegesellschaft kostenlos und unaufgefordert anbieten. Dem Erwerber ist außerdem eine Durchschrift des Antrags auf Vertragsabschluss auszuhändigen oder eine Kaufabrechnung zu übersenden, die einen Hinweis auf die Höhe des Ausgabeaufschlags und des Rücknahmeabschlags und eine Belehrung über das Recht des Käufers zum Widerruf enthalten müssen.

    5. Gibt die Kapitalanlagegesellschaft oder die Depotbank den Ausgabepreis bekannt, so ist sie verpflichtet, auch den Preis bekanntzugeben, der bei der Rücknahme von jeweils höchstens 100 Anteilen berechnet worden ist.

    Vgl. auch Investmentfonds, Anteile an Investmentvermögen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Anteilscheine Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/anteilscheine-28689 node28689 Anteilscheine node39812 Investmentfonds node28689->node39812 node40636 Investmentgesetz (InvG) node28689->node40636 node38382 Inhaberpapiere node28689->node38382 node48640 Wertpapier node28689->node48640 node41781 Namensaktie node28689->node41781 node34525 Hedge Funds node39812->node34525 node36329 Geldmarktinstrumente node40636->node36329 node40636->node34525 node40636->node48640 node45069 Pfandrecht node45069->node38382 node35586 Grundschuld node35586->node38382 node40786 Inhaberaktie node38382->node40786 node38382->node48640 node40126 Kapitalanlagegesellschaft node40126->node39812 node48987 Transaktionskosten node48987->node39812 node36329->node39812 node28518 Anleihe node48640->node28518 node47636 Wechsel node48640->node47636 node35302 Forderungsabtretung node31763 Aktie node39033 Indossament node41781->node40786 node41781->node35302 node41781->node31763 node41781->node39033 node27721 Compliance node27721->node48640 node31239 Derivate node31239->node48640 node53782 Alternative Investmentfonds (AIF) node53782->node40636
      Mindmap Anteilscheine Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/anteilscheine-28689 node28689 Anteilscheine node48640 Wertpapier node28689->node48640 node41781 Namensaktie node28689->node41781 node39812 Investmentfonds node28689->node39812 node38382 Inhaberpapiere node28689->node38382 node40636 Investmentgesetz (InvG) node28689->node40636

      News SpringerProfessional.de

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete