Direkt zum Inhalt

Investmentfonds

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Sondervermögen, 1. Allgemein: Für das EU-Richtlinien konforme Sondervermögen sind Kombinationen von Wertpapieren, Geldmarktinstrumenten, Bankguthaben, Investmentanteilen und Derivaten möglich. Daneben gibt es in Deutschland Investmentfonds als Immobilien-Sondervermögen, Gemischte Sondervermögen und Altersvorsorge-Sondervermögen, Hedge-Fonds, Infrastruktur-Sondervermögen sowie seit 2009 Mitarbeiterbeteiligungs-Sondervermögen. Investmentvermögen können auch gesellschaftsrechtlich als Investmentaktiengesellschaft (InvAG) gegründet werden. Wichtig ist die Bezeichnung für jeden Investmentfonds, die eine Unterscheidung ermöglichen muss und nicht irreführen darf. Hierzu hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) eine Richtlinie erlassen. Diese legt fest, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit ein Fonds bspw. als „Geldmarktfonds“ benannt werden darf.

    2. Arten: a) Nach Vermögensgegenständen: Eine Kapitalanlagegesellschaft kann verschiedene Investmentfonds mit unterschiedlicher Zusammensetzung auflegen und verwalten.

    b) Nach dem Volumen des Investmentfonds: Hier sind offene und geschlossene Investmentfonds zu unterscheiden. Bei offenen Investmentfonds werden ohne Begrenzung neue Anteile am Investmentvermögen an die Anleger verkauft und in weiteres Sondervermögen investiert. Dagegen haben geschlossene Investmentfonds ein von vornherein vorgegebenes Volumen. Sie sind in Deutschland nur üblich für Immobilienfonds und unterliegen nicht dem Investmentgesetz (InvG). Im Zuge der Umsetzung der AIFM-Richtlinie, die bis zum 22.7.2013 in nationales Recht umzusetzen ist, soll jedoch im geplanten Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) die Regulierung nicht nur der Verwalter, sondern auch der geschlossenen Fonds selbst vorsehen werden

    c) Nach der Streuung unter die Anleger: Während Publikumsfonds breiten Absatz an private und institutionelle Anleger finden können, dürfen die Anteile an Spezialfonds von nicht mehr als 30 Anlegern gehalten werden, die keine natürlichen Personen sein dürfen.

    d) Nach der Behandlung der Erträge: Fonds mit regelmäßiger Ertragsausschüttung oder thesaurierende Fonds. Letztere legen erwirtschaftete Erträge sofort wieder in demselben Fonds an.

    Mindmap Investmentfonds Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/investmentfonds-39812 node39812 Investmentfonds node34525 Hedge Funds node39812->node34525 node51497 Teileinkünfteverfahren node40126 Kapitalanlagegesellschaft node40126->node39812 node40126->node51497 node49172 Wirtschaftsplan node53670 Eigenbetrieb node42492 Sondervermögen node53670->node42492 node46135 öffentliche Unternehmen node52890 berufsständische Versorgungseinrichtungen node52890->node42492 node42492->node39812 node42492->node40126 node42492->node49172 node42492->node46135 node36717 Geldmarktpapiere node36329 Geldmarktinstrumente node36717->node36329 node43630 Schatzwechsel node30327 CP node37121 Leerverkauf node34525->node37121 node33310 Hedging node34525->node33310 node37575 Leverage-Effekt node34525->node37575 node36329->node39812 node36329->node43630 node36329->node30327 node50571 Verfügungsrechte node30739 Agency-Kosten node38068 Make or Buy node48987 Transaktionskosten node38068->node48987 node48640 Wertpapier node48987->node39812 node48987->node50571 node48987->node30739 node48987->node48640 node53782 Alternative Investmentfonds (AIF) node53782->node34525 node27855 Bank node27855->node40126
    Mindmap Investmentfonds Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/investmentfonds-39812 node39812 Investmentfonds node34525 Hedge Funds node39812->node34525 node48987 Transaktionskosten node48987->node39812 node36329 Geldmarktinstrumente node36329->node39812 node42492 Sondervermögen node42492->node39812 node40126 Kapitalanlagegesellschaft node40126->node39812

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete