Direkt zum Inhalt

Geldmarktinstrumente

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Instrumente, die nach der Definition im InvG üblicherweise auf dem Geldmarkt gehandelt werden, sowie verzinsliche Wertpapiere mit einer Restlaufzeit von höchstens 397 Tagen, oder einer regelmäßigen Zinsanpassung mind. einmal in 397 Tagen, oder Instrumente, deren Risikoprofil dem Risikoprofil solcher Wertpapiere entspricht. Kapitalanlagegesellschaften dürfen für Rechnung eines Sondervermögens wie eines Investmentfonds nur die Wertpapiere bestimmter Aussteller unbegrenzt erwerben (vgl. § 48 Investmentgesetz (InvG)). Zu den Geldmarktinstrumenten gehören z.B. die Depositenzertifikate (Certificate of Deposit, CD), Commercial Papers (CP), Bankakzepte, Kassenobligationen und Schatzwechsel zentraler und regionaler Regierungsstellen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Geldmarktinstrumente Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/geldmarktinstrumente-36329 node36329 Geldmarktinstrumente node36717 Geldmarktpapiere node36329->node36717 node43630 Schatzwechsel node36329->node43630 node30327 CP node36329->node30327 node39812 Investmentfonds node36329->node39812 node29873 CD node36329->node29873 node40636 Investmentgesetz (InvG) node36329->node40636 node30843 Diskontpapiere node30843->node43630 node43630->node36717 node32265 Euro Commercial Paper ... node32265->node30327 node30057 Commercial Paper node30057->node30327 node36978 Inhaberschuldverschreibung node30327->node36978 node27593 Depositenzertifikat node27593->node29873 node40171 Mindestreserve node48117 Termineinlage node34525 Hedge Funds node39812->node34525 node29873->node36717 node29873->node40171 node29873->node48117 node53782 Alternative Investmentfonds (AIF) node53782->node40636 node53789 Organismus für gemeinsame ... node53789->node40636 node30329 Bankengesetzgebung node30329->node40636 node39040 Investmentgeschäft node40636->node39040 node50400 Wertpapier-Sondervermögen node50400->node39812 node53507 Mobiler Bankvertrieb node53507->node39812 node33469 Einkommensfonds node33469->node39812 node37539 Mobilisierungspapiere node37539->node43630
      Mindmap Geldmarktinstrumente Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/geldmarktinstrumente-36329 node36329 Geldmarktinstrumente node39812 Investmentfonds node36329->node39812 node40636 Investmentgesetz (InvG) node36329->node40636 node29873 CD node36329->node29873 node30327 CP node36329->node30327 node43630 Schatzwechsel node36329->node43630

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Cordula Heldt
      Deutsches Aktieninstitut e.V.
      Referentin und Rechtsanwältin

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Für dynamische Anleger …
      Das Investmentsteuerrecht findet Anwendung auf Investmentfonds und deren Anleger. Im Grundsatz gilt, dass alle Investmentvermögen, die dem Aufsichtsrecht (KAGB) unterliegen, auch dem Investmentsteuergesetz unterfallen. Damit werden vom …
      Das Investmentsteuerrecht unterscheidet zwischen (Publikums-)Investmentfonds und Spezial-Investmentfonds, für welche es grundsätzlich unterschiedliche Besteuerungsregime vorsieht. Dabei sind Spezial-Investmentfonds definiert als Investmentfonds …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete