Direkt zum Inhalt

MOOC

Definition

Ein MOOC, ein Massive Open Online Course, ist ein internetbasierter Kurs, der sich an viele Teilnehmende richtet und offen für alle ist. Während ein xMOOC eher lehrerzentriert ist, ist der cMOOC eher lernerzentriert, informell und den sozialen Medien verpflichtet.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Ein MOOC, ein Massive Open Online Course, ist ein internetbasierter Kurs, der sich an viele Teilnehmende richtet (engl. "massive": "riesig, enorm"), offen für alle (engl. "open") und meist kostenlos ist. Man unterscheidet zwischen xMOOCs ("x" für "extension"; die Harvard University machte mit diesem Buchstaben in ihren Verzeichnissen auf virtuelle Kurse aufmerksam) und cMOOCs ("c" für "connectivism").

    2. Ziele und Merkmale: Vorläufer von MOOCs gab es bereits um die Jahrtausendwende. Auch im deutschsprachigen Raum experimentierten Hochschulen mit Formen, die Videos und Folien integrieren und den heutigen xMOOCs ähneln. Massive Open Online Courses erreichen Menschen mit unterschiedlichem Bildungshintergrund. In einigen Kursen sind zehntausende Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingeschrieben. Ein xMOOC ist eher lehrerzentriert und formell, ein cMOOC eher lernerzentriert, informell und den sozialen Medien verpflichtet.

    3. Anbieter und Plattformen: Stanford University, Massachusetts Institute of Technology (MIT) und Harvard University gehören zu den Pionieren und Referenzen. Andere Hochschulen haben sich zu Verbünden zusammengeschlossen oder beliefern mit ihrem Content professionelle Plattformen. Auf diesen kann man Kurse suchen und buchen und sich austauschen. Manche Anbieter tragen dem Bedürfnis nach Mobile Learning Rechnung.

    4. Kritik und Ausblick: MOOCs sind leicht zugängliche und doch anspruchsvolle Lernumgebungen. In der Kritik stehen sie wegen didaktischer Schwächen und einer teils hohen Abbrecherquote. Unklar ist auch, was die Zertifikate wert sind, ob Marken wegen des massenhaften und kaum kontrollierbaren Geschäfts geschädigt werden und welche Geschäftsmodelle ein hochwertiges und nachhaltiges Angebot sicherstellen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap MOOC Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/mooc-53875 node53875 MOOC node48081 Zertifikat node53875->node48081 node53493 Mobile Learning node53875->node53493 node35404 Hochschule node53875->node35404 node43414 Online Content node53875->node43414 node52673 Soziale Medien node53875->node52673 node53486 Informationsethik node53486->node43414 node28378 Discount-Zertifikat node31131 Aktienzertifikat node39812 Investmentfonds node48081->node28378 node48081->node31131 node48081->node39812 node35120 Hebelzertifikat node48081->node35120 node52675 Smartphone node53492 Blended Learning node30206 Computer node34033 E-Learning node53493->node52675 node53493->node53492 node53493->node30206 node53493->node34033 node53493->node43414 node49665 Website node33404 Gemeinschaftsaufgaben node35404->node33404 node32118 Fachhochschulen (FH) node35404->node32118 node51160 Technische Universitäten (TU) node35404->node51160 node49575 Universität node35404->node49575 node43414->node49665 node53541 Social Branding node53541->node52673 node30819 Betrieb node39624 Innovation node48087 Unternehmen node52673->node30819 node52673->node39624 node52673->node48087
      Mindmap MOOC Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/mooc-53875 node53875 MOOC node35404 Hochschule node53875->node35404 node52673 Soziale Medien node53875->node52673 node43414 Online Content node53875->node43414 node53493 Mobile Learning node53875->node53493 node48081 Zertifikat node53875->node48081

      News SpringerProfessional.de

      • Exportentwicklung Werkzeugmaschinen

        Ein aktueller Quest Report verbindet Exportmärkte und Durchschnittswerte von Werkzeugmaschinen in Euro und die Wirkung auf die Exporte nach China seit 2008. Steigende Durchschnittswerte von Werkzeugmaschinen gehen demnach mit rückläufigen Exporten nach China einher.

      • Banken genießen großes Vertrauen ihrer Kunden

        72 Prozent der Bankkunden in Deutschland gehen davon aus, dass Kreditinstitute mit ihren persönlichen Daten sorgsam umgehen. Keine andere Branche genießt einer aktuellen Umfrage zufolge höheres Vertrauen.

      • Neue Aufgaben für die Zentrale der Zukunft

        Unternehmen müssen agil und innovativ sein. Das althergebrachte Headquarter, von dem aus alles zentral gesteuert werden soll, scheint dazu nicht passen zu wollen. Muss die Unternehmenszentrale neu erfunden werden? 

      • So geht erfolgreiches Lead Nurturing im B2B-Segment

        Wenn nicht nur Leads, sondern in Folge auch Käufer generiert werden, ist von Lead Nurturing die Rede. Im B2B-Bereich müssen E-Mail-Marketer dafür besonders strategische sowie kontinuierliche Beziehungsarbeit leisten.

      • Globales E-Invoicing ist Herausforderung für Unternehmen

        Unternehmen sind aufgrund staatlicher Vorgaben zunehmend dazu verpflichtet, ihre Rechnungen elektronisch zu erstellen. Doch in jedem Land gelten andere rechtliche Regelungen. Entsprechend komplex gestalten sich die Prozesse. Erster Teil des Gastbeitrags.

      • Auf dem Rechtsweg ins Verderben

        Wer seinen Markt als Eigentum betrachtet und Neueinsteiger juristisch bekämpfen will, kann nur verlieren, meint Springer-Autor und Zukunftsmanager Heino Hilbig. Denn die Klage eines Taxifahrers gegen Moia wird neue Verkehrskonzepte nicht verhindern. 

      • Mit Location Based Marketing auf Neukundenfang

        Deutsche Marketing-Manager sehen in standortbasierter Werbung die Brücke, um Konsumenten online wie offline anzusprechen. Vor allem für die Neukundengewinnung setzen sie auf das Marketinginstrument.

      • Wie der Arbeitsplatz von morgen aussehen wird

        Während der Industrialisierung wanderte die Arbeit aus dem Haushalt in die Fabrik. Heute klopft sie wieder an die Haustür. Die Möglichkeit zu mehr zeitlicher und örtlicher Flexibilität, beispielsweise zur Arbeit im Homeoffice, macht vor keiner Branche mehr halt.

      • Java und JavaScript sind die beliebtesten Programmiersprachen

        Die meisten Softwareingenieure setzen auf Java und JavaScript, wenn es um die Entwicklung von Unternehmensanwendungen geht. Die angeblichen "In"-Programmiersprachen Python & Co. liegen in der Beliebtheitsskala teils weit abgeschlagen hinter den Klassikern.

      • Diese digitalen Marken sind top

        Digitale Dienste dominieren immer stärker die Markenwelt. In den Top 25 der relevantesten Marken Deutschlands machen sich analoge Marken eher rar.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Oliver Bendel
      Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW, Hochschule für Wirtschaft, Institut für Wirtschaftsinformatik
      Professor für Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsethik, Informationsethik und Maschinenethik

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      The goal of this study is to investigate changes in PCK (Pedagogical Content Knowledge) of Dutch primary and secondary computer science teachers participating in a MOOC about Scratch programming. We captured the teachers’ PCK using identical pre- …
      How can design thinking be taught in a Massive Open Online Course (MOOC)? The research team took an iterative approach at designing an online course about the design research phase and built a prototype MOOC for testing. We applied three …
      With the rapid development of MOOC platforms, the online learning resources are increasing. Because learners differ in terms of cognitive ability and knowledge structure, they cannot rapidly identify learning resources in which they are …

      Sachgebiete