Direkt zum Inhalt

Gamification

Definition

Gamification ist die Übertragung von spieltypischen Elementen und Vorgängen in spielfremde Zusammenhänge mit dem Ziel der Verhaltensänderung und Motivationssteigerung bei Anwenderinnen und Anwendern.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Gamification (von engl. "game": "Spiel") ist die Übertragung von spieltypischen Elementen und Vorgängen in spielfremde Zusammenhänge. Alternative Begriffe im deutschsprachigen Raum sind "Gamifizierung" und "Spielifizierung".

    2. Ziele und Merkmale: Ziele von Gamification sind Motivationssteigerung und Verhaltensänderung bei Anwenderinnen und Anwendern. Zu den spieltypischen Elementen gehören Beschreibungen (Ziele, Beteiligte, Regeln, Möglichkeiten), Punkte, Preise und Vergleiche. Zu den spieltypischen Vorgängen zählt die Bewältigung von Aufgaben durch individuelle oder kollaborative Leistungen.

    3. Anwendungen: Zunächst fand die Gamifizierung vor allem im Unterhaltungs- und Werbebereich statt. Inzwischen spielt sie auch eine Rolle in der Fitness, beim Shopping, bei betrieblichen Anwendungen – und in Lernumgebungen. Dadurch entsteht eine Nähe zu älteren Phänomenen wie Game-based Learning, Edutainment und Serious Games. Gamification bezieht sich nicht ausschließlich auf den Online-Bereich. Man kann auf fast alles Spieledesignprinzipien anwenden.

    4. Kritik und Ausblick: Der Erfolg von Gamification ist stark von der Haltung der Anwenderinnen und Anwender und ihrer Affinität zu Spielen abhängig. Zudem ist es wichtig, dass die Elemente und Prozesse professionell, wirksam und stimmig umgesetzt sind. Fraglich ist, ob Gamification zu einer Gewöhnung an das Spielerische führt und die Motivation in traditionellen Bereichen weiter senkt.

    Mindmap Gamification Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gamification-53874 node53874 Gamification node35739 Edutainment node53874->node35739 node45973 Regel node53874->node45973 node38456 Motivation node53874->node38456 node36564 Electronic Shopping node53874->node36564 node33822 Educentives node35739->node33822 node47196 Wissen node40285 Künstliche Intelligenz (KI) node45973->node47196 node45973->node40285 node46106 Prämisse node45973->node46106 node37323 Infotainment node37323->node35739 node53493 Mobile Learning node53493->node35739 node33673 electronic cash-System node48072 Zweifaktorentheorie node38456->node48072 node36299 Electronic Shop node34215 E-Commerce node36564->node33673 node36564->node36299 node36564->node34215 node29094 Delegation node29094->node38456 node33168 Führung node33168->node38456
    Mindmap Gamification Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gamification-53874 node53874 Gamification node38456 Motivation node53874->node38456 node36564 Electronic Shopping node53874->node36564 node35739 Edutainment node53874->node35739 node45973 Regel node53874->node45973

    News SpringerProfessional.de

    Zeitschriften

    Bendel, O.: Schluss mit lustig
    Nr. 16, 2013, S. in: Netzwoche, S. 40-41.

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete