Direkt zum Inhalt

Motivation

Definition

Zustand einer Person, der sie dazu veranlasst, eine bestimmte Handlungsalternative auszuwählen, um ein bestimmtes Ergebnis zu erreichen und der dafür sorgt, dass diese Person ihr Verhalten hinsichtlich Richtung und Intensität beibehält.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Zustand einer Person, der sie dazu veranlasst, eine bestimmte Handlungsalternative auszuwählen, um ein bestimmtes Ergebnis zu erreichen und der dafür sorgt, dass diese Person ihr Verhalten hinsichtlich Richtung und Intensität beibehält. Im Gegensatz zu den beim Menschen begrenzten biologischen Antrieben sind Motivation und einzelne Motive gelernt bzw. in Sozialisationsprozessen vermittelt. Der Begriff der Motivation wird oft auch im Sinn von Handlungsantrieben oder Bedürfnissen verwendet.

    Vgl. auch Motivationspotenzial, Motivationstheorien, Arbeitsmotivation, Leistungsmotivation, Zweifaktorentheorie.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Motivation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/motivation-38456 node38456 Motivation node39694 Motiv node38456->node39694 node31657 Aktivierung node38456->node31657 node54472 Serviceroboter node54262 Mensch node54472->node54262 node29095 Arbeitszeit node28455 Arbeitsmittel node30764 Arbeitsmotivation node30764->node38456 node52003 Mitarbeitermotivation node52003->node38456 node52003->node29095 node52003->node28455 node52003->node30764 node52604 Personalentwicklung node52003->node52604 node35739 Edutainment node36564 Electronic Shopping node45973 Regel node53874 Gamification node53874->node38456 node53874->node35739 node53874->node36564 node53874->node45973 node54471 Kampfroboter node54471->node54262 node50418 Verantwortung node26948 Befragung node39694->node26948 node50253 Wahrnehmung node39694->node50253 node35195 Emotion node39694->node35195 node39694->node31657 node54555 Roboterphilosophie node54555->node54262 node54262->node38456 node54262->node50418 node46907 Pascal node37410 Modularisierung node46907->node37410 node49846 Top-Down-Prinzip node49846->node37410 node50097 Wartungsfreundlichkeit node46722 organisatorische Einheit node37410->node38456 node37410->node50097 node37410->node46722
      Mindmap Motivation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/motivation-38456 node38456 Motivation node39694 Motiv node38456->node39694 node37410 Modularisierung node37410->node38456 node54262 Mensch node54262->node38456 node53874 Gamification node53874->node38456 node52003 Mitarbeitermotivation node52003->node38456

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Günter W. Maier
      Universität Bielefeld,
      Fakultät für Psychologie, Sportwissenschaften
      Abteilung für Psychologie
      Professor für Arbeits- und Organisationspsychologie
      Prof. Dr. Manfred Kirchgeorg
      HHL Leipzig Graduate School of Management,
      Lehrstuhl für Marketingmanagement
      Professor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Alle relevanten Bücher, Zeitschriften und Artikel zum Thema auf einen Blick.
      In the late 1970s, Richard Petty and John Cacioppo studied how motivation affects persuasion. Their work resulted in their “elaboration likelihood model” (ELM). We use the ELM in all sorts of decision making, from choosing a spouse to tapping a …
      Gebäude und Grundstücke machen ca. 25–50 % des bilanzierten Anlagevermögens aus. Immobilien bilden meist die größte Aktivposition in der Bilanz und stellen im Bereich der Gewinn- und Verlustrechnung nach den Personalkosten die größten Aufwendungen …

      Sachgebiete