Direkt zum Inhalt

Trieblehre

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Bezeichnung für die Auffassung, dass Lebewesen von angeborenen, jedoch durch Einflüsse der Umwelt in bestimmter Weise sublimierbaren Trieben „angetrieben” werden. Eine genaue Abgrenzung zu den Instinkten ist nicht möglich. Heute weitestgehend durch Theorien über Motivation und Bedürfnishierarchien abgelöst.

    Mindmap Trieblehre Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/trieblehre-50772 node50772 Trieblehre node38456 Motivation node50772->node38456 node31397 Bedürfnishierarchie node50772->node31397 node48072 Zweifaktorentheorie node38456->node48072 node33168 Führung node33168->node38456 node53874 Gamification node53874->node38456 node29094 Delegation node29094->node38456 node30856 Bedürfnis node31397->node30856 node30764 Arbeitsmotivation node30764->node31397 node35944 Erwartungswert-Theorie node35944->node31397 node38493 Inhaltstheorien der Motivation node38493->node31397
    Mindmap Trieblehre Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/trieblehre-50772 node50772 Trieblehre node38456 Motivation node50772->node38456 node31397 Bedürfnishierarchie node50772->node31397

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete