Direkt zum Inhalt

Taylorismus

Definition

Ziel ist die Steigerung der Produktivität menschlicher Arbeit. Dies geschieht durch die Teilung der Arbeit in kleinste Einheiten, zu deren Bewältigung keine oder nur geringe Denkvorgänge zu leisten und die aufgrund des geringen Umfangs bzw. Arbeitsinhalts schnell und repetitiv zu wiederholen sind.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    wissenschaftliche Betriebsführung, Scientific Management; benannt nach Taylor.

    1. Charakterisierung: Ziel ist die Steigerung der Produktivität menschlicher Arbeit. Dies geschieht durch die Teilung der Arbeit in kleinste Einheiten, zu deren Bewältigung keine oder nur geringe Denkvorgänge zu leisten und die aufgrund des geringen Umfangs bzw. Arbeitsinhalts schnell und repetitiv zu wiederholen sind. Grundlage der Aufteilung der Arbeit in diese kleinsten Einheiten sind Zeit- und Bewegungsstudien. Funktionsmeister übernehmen die disponierende Einteilung und Koordination der Arbeiten. Der Mensch wird lediglich als Produktionsfaktor gesehen, den es optimal zu nutzen gilt.

    Taylor ging davon aus, dass eine geregelte Tätigkeit den Menschen zufrieden stellt. Zur Arbeitsmotivation dienen zusätzlich v.a. monetäre Anreize: Ein spezielles Lohnsystem (Leistungslohn) soll zur Steigerung der subjektiven Arbeitsleistung führen.

    2. Kritik: Taylorismus wird in der Diskussion um die Humanisierung der Arbeit als der Inbegriff inhumaner Gestaltung der Arbeit betrachtet, da die Kennzeichen des Taylorismus einseitige Belastungen durch immer wiederkehrende gleiche Bewegungsformen (Monotonie), Fremdbestimmtheit, minimaler Arbeitsinhalt und dadurch die Unterforderung der physischen und psychischen Möglichkeiten des Menschen sind. Häufige Folge sind Fehlzeiten.

    3. Historisch wurde der Taylorismus durch die Human-Relations-Bewegung (Human Relations) abgelöst.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Taylorismus Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/taylorismus-48480 node48480 Taylorismus node40849 Monotonie node48480->node40849 node49021 wissenschaftliche Betriebsführung node48480->node49021 node36234 Humanisierung der Arbeit node48480->node36234 node31465 Arbeit node48480->node31465 node39099 Leistungslohn node48480->node39099 node48515 Taylor node48480->node48515 node28649 Arbeitsteilung node48480->node28649 node29400 betriebliche Lohngestaltung node29400->node39099 node33303 Handlungsregulation node33303->node40849 node41479 Jobrotation node28048 Beanspruchung und Belastung node40849->node41479 node40849->node28048 node49021->node36234 node31522 Betriebsklima node31522->node36234 node36154 Individualisierung node36234->node36154 node29709 Bedürfnislohn node29709->node39099 node45924 Prämienlohn node31465->node28649 node43852 Smith node31465->node43852 node31417 Akkordlohn node39099->node45924 node39099->node31417 node37002 Konkurrenzsozialismus node37002->node48515 node36734 Gilbreth node36734->node48480 node36734->node48515 node37907 internationale Faktormobilität node37907->node31465 node44424 Ricardo-Viner-Modell node44424->node31465 node40943 Jobenlargement node40943->node40849
      Mindmap Taylorismus Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/taylorismus-48480 node48480 Taylorismus node31465 Arbeit node48480->node31465 node48515 Taylor node48480->node48515 node39099 Leistungslohn node48480->node39099 node36234 Humanisierung der Arbeit node48480->node36234 node40849 Monotonie node48480->node40849

      News SpringerProfessional.de

      • Nachfolger verzweifelt gesucht

        So viele Unternehmen wie noch nie sind auf Nachfolgersuche. Gleichzeitig geht die Schere zwischen Übergabewilligen und Übernahmeinteressenten immer weiter auseinander. Woran es liegt und was Unternehmer tun können.

      • Unternehmen profitieren von Corporate Volunteering

        Engagieren sich Mitarbeiter freiwillig für das Gemeinwohl, profitieren nicht nur gemeinnützige Organisationen und Gesellschaft davon, sondern auch Unternehmen. Wie Corporate Volunteering geplant und in der Unternehmensstrategie verankert wird.

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Günter W. Maier
      Universität Bielefeld,
      Fakultät für Psychologie, Sportwissenschaften
      Abteilung für Psychologie
      Professor für Arbeits- und Organisationspsychologie
      Prof. Dr. Thomas Bartscher
      Technische Hochschule Deggendorf
      Professor für die Lehrgebiete Human Resources Management, Innovations- und Transformationsmanagement
      Regina Nissen
      IPP-Institut GmbH
      Geschäftsführung

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In der Mikroelektronik sind neue Möglichkeiten für die Gestaltung der Arbeitsorganisation angelegt. Nichtsdestoweniger weist der Taylorismus ein beachtliches, weil in betrieblichen Machtstrukturen verankertes Beharrungsvermögen auf. Um die Chancen …
      Es ist kein Geheimnis mehr, daß die in den 80er Jahren vorherschenden Strategien der Computerisierung von Büro- und Produktionsbereichen die hochgesteckten Erwartungen nicht erfüllt haben. Sowohl die klassischen BK-Konzepte als auch die …
      Vorab. Wer von den Leserinnen und Lesern dieser Zeilen ist der Auffassung, daß ihr oder sein persönliches Leben durch die Entwicklung von Technik in den letzten fünf oder sogar zehn Jahren angenehmer, schöner geworden ist? Oder wer kennt Menschen …

      Sachgebiete