Direkt zum Inhalt

Taylorismus

Definition

Ziel ist die Steigerung der Produktivität menschlicher Arbeit. Dies geschieht durch die Teilung der Arbeit in kleinste Einheiten, zu deren Bewältigung keine oder nur geringe Denkvorgänge zu leisten und die aufgrund des geringen Umfangs bzw. Arbeitsinhalts schnell und repetitiv zu wiederholen sind.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    wissenschaftliche Betriebsführung, Scientific Management; benannt nach Taylor.

    1. Charakterisierung: Ziel ist die Steigerung der Produktivität menschlicher Arbeit. Dies geschieht durch die Teilung der Arbeit in kleinste Einheiten, zu deren Bewältigung keine oder nur geringe Denkvorgänge zu leisten und die aufgrund des geringen Umfangs bzw. Arbeitsinhalts schnell und repetitiv zu wiederholen sind. Grundlage der Aufteilung der Arbeit in diese kleinsten Einheiten sind Zeit- und Bewegungsstudien. Funktionsmeister übernehmen die disponierende Einteilung und Koordination der Arbeiten. Der Mensch wird lediglich als Produktionsfaktor gesehen, den es optimal zu nutzen gilt.

    Taylor ging davon aus, dass eine geregelte Tätigkeit den Menschen zufrieden stellt. Zur Arbeitsmotivation dienen zusätzlich v.a. monetäre Anreize: Ein spezielles Lohnsystem (Leistungslohn) soll zur Steigerung der subjektiven Arbeitsleistung führen.

    2. Kritik: Taylorismus wird in der Diskussion um die Humanisierung der Arbeit als der Inbegriff inhumaner Gestaltung der Arbeit betrachtet, da die Kennzeichen des Taylorismus einseitige Belastungen durch immer wiederkehrende gleiche Bewegungsformen (Monotonie), Fremdbestimmtheit, minimaler Arbeitsinhalt und dadurch die Unterforderung der physischen und psychischen Möglichkeiten des Menschen sind. Häufige Folge sind Fehlzeiten.

    3. Historisch wurde der Taylorismus durch die Human-Relations-Bewegung (Human Relations) abgelöst.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Taylorismus Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/taylorismus-48480 node48480 Taylorismus node40849 Monotonie node48480->node40849 node49021 wissenschaftliche Betriebsführung node48480->node49021 node36234 Humanisierung der Arbeit node48480->node36234 node31465 Arbeit node48480->node31465 node39099 Leistungslohn node48480->node39099 node48515 Taylor node48480->node48515 node28649 Arbeitsteilung node48480->node28649 node29400 betriebliche Lohngestaltung node29400->node39099 node33303 Handlungsregulation node33303->node40849 node41479 Jobrotation node28048 Beanspruchung und Belastung node40849->node41479 node40849->node28048 node49021->node36234 node31522 Betriebsklima node31522->node36234 node36154 Individualisierung node36234->node36154 node29709 Bedürfnislohn node29709->node39099 node45924 Prämienlohn node31465->node28649 node43852 Smith node31465->node43852 node31417 Akkordlohn node39099->node45924 node39099->node31417 node37002 Konkurrenzsozialismus node37002->node48515 node36734 Gilbreth node36734->node48480 node36734->node48515 node37907 internationale Faktormobilität node37907->node31465 node44424 Ricardo-Viner-Modell node44424->node31465 node40943 Jobenlargement node40943->node40849
      Mindmap Taylorismus Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/taylorismus-48480 node48480 Taylorismus node31465 Arbeit node48480->node31465 node48515 Taylor node48480->node48515 node39099 Leistungslohn node48480->node39099 node36234 Humanisierung der Arbeit node48480->node36234 node40849 Monotonie node48480->node40849

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Günter W. Maier
      Universität Bielefeld,
      Fakultät für Psychologie, Sportwissenschaften
      Abteilung für Psychologie
      Professor für Arbeits- und Organisationspsychologie
      Prof. Dr. Thomas Bartscher
      Technische Hochschule Deggendorf
      Professor für die Lehrgebiete Human Resources Management, Innovations- und Transformationsmanagement
      Regina Nissen
      IPP-Institut GmbH
      Geschäftsführung

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In der Mikroelektronik sind neue Möglichkeiten für die Gestaltung der Arbeitsorganisation angelegt. Nichtsdestoweniger weist der Taylorismus ein beachtliches, weil in betrieblichen Machtstrukturen verankertes Beharrungsvermögen auf. Um die Chancen …
      Vorab. Wer von den Leserinnen und Lesern dieser Zeilen ist der Auffassung, daß ihr oder sein persönliches Leben durch die Entwicklung von Technik in den letzten fünf oder sogar zehn Jahren angenehmer, schöner geworden ist? Oder wer kennt Menschen …
      Es wäre blauäugig, wenn man die in den achtziger Jahren von den Automobilunternehmen eingeleiteten Veränderungen im Bereich der Arbeitsorganisation und der Arbeitsbeziehungen allein auf die Forderungen von Gewerkschaftsseite oder auf die …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete