Direkt zum Inhalt

Aktivierung

Definition

Psychologie: Arbeitspsychologie: innere Erregung des Menschen, u.a. verantwortlich für seine jeweilige Leistungsfähigkeit. Werbepsychologie: Stark aktivierende Reize (z.B. Anzeigen) werden schneller erkannt und bleiben länger in Erinnerung.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Psychologie
    2. Bilanzierung

    Psychologie

    1. Arbeitspsychologie: innere Erregung des Menschen, u.a. verantwortlich für seine jeweilige Leistungsfähigkeit. Hohe Aktivierung löst Zunahme der Leistungsbereitschaft aus, befähigt zu einer schnelleren Informationsaufnahme und Informationsverarbeitung bei erhöhter Lernfähigkeit.

    2. Werbepsychologie: Stark aktivierende Reize (z.B. Anzeigen) werden schneller erkannt und bleiben länger in Erinnerung. Anwendung dieses Zusammenhangs in der Werbung durch Koppelung der Werbebotschaft mit stark aktivierenden Reizen; dadurch Erhöhung der Werbewirkung (bes. Erinnerung). Messverfahren: Hautwiderstandsmessung.

    Vgl. auch emotionale Konditionierung, Emotion, Motivation.

    Bilanzierung

    buchhalterisches Verfahren zur Erfassung von Vermögenswerten, Rechnungsabgrenzungsposten (Rechnungsabgrenzung) und Korrekturposten (z.B. Fehlbetrag) in der Bilanz.

    Vgl. auch Aktivierungspflicht, Aktivierungswahlrecht.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Aktivierung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/aktivierung-31657 node31657 Aktivierung node37720 Informationsaufnahme node31657->node37720 node37573 Informationsverarbeitung node31657->node37573 node36651 Führungslehre node50253 Wahrnehmung node36651->node50253 node48161 Werbung node40386 Irritation node40386->node31657 node40386->node48161 node30268 Ablenkungseffekt node40386->node30268 node34491 Event Marketing node35195 Emotion node35195->node31657 node40528 Information node40924 Infomotion node40924->node31657 node40924->node34491 node40924->node35195 node40924->node40528 node46784 Paarvergleich node46784->node50253 node47826 unterschwellige Werbung node47826->node50253 node49774 Werbeerfolgsprognose node28277 Blickregistrierung node37720->node28277 node29135 Blickverhalten node37720->node29135 node38606 Informationsspeicherung node37720->node38606 node37720->node37573 node47267 Tachistoskop node50253->node31657 node50253->node37573 node30160 Anmutung node30160->node31657 node30160->node49774 node30160->node47267 node30160->node50253 node30268->node31657
      Mindmap Aktivierung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/aktivierung-31657 node31657 Aktivierung node37720 Informationsaufnahme node31657->node37720 node30160 Anmutung node30160->node31657 node50253 Wahrnehmung node50253->node31657 node40924 Infomotion node40924->node31657 node40386 Irritation node40386->node31657

      News SpringerProfessional.de

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Günter W. Maier
      Universität Bielefeld,
      Fakultät für Psychologie, Sportwissenschaften
      Abteilung für Psychologie
      Professor für Arbeits- und Organisationspsychologie
      Prof. Dr. Hans-Joachim Böcking
      Goethe-Universität Frankfurt,
      Lehrstuhl für BWL, insbes.
      Wirtschaftsprüfung
      Professor
      Prof. Dr. Peter Oser
      Ernst & Young AG
      Partner, Leiter Grundsatzabteilung Wirtschaftsprüfung, Professional Practice Director
      Prof. Dr. Norbert Pfitzer
      Ernst & Young AG
      Mitglied des Vorstands
      Regina Nissen
      IPP-Institut GmbH
      Geschäftsführung

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Das 4. Kapitel enthält zunächst die handelsrechtlichen Ansatzvorschriften (Gebote und Wahlrechte und Verbote), bei denen auch Sonderfälle, z.B. die latenten Steuern, angesprochen werden. Bei den Personenunternehmen (ohne PersGes, siehe Kap. 9) …
      Unsere Umwelt verändert sich rasant. Tagtäglich strömen immer mehr Eindrücke und Informationen auf den Menschen ein. Dessen kognitive Kapazitäten sind jedoch biologisch begrenzt. Sie entwickeln sich nur bedingt weiter. Durch selektive Wahrnehmung …
      Ausgehend von Bevölkerungsprojektionen erfolgt die mediale Repräsentation demografischen Zukunftswissens (Hartmann und Vogel 2010) in der Regel in Form einer Sachzwanglogik als vorherbestimmt, unausweichlich und alternativlos. Dieser entsprechend …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete