Direkt zum Inhalt

Aktivierungsforschung

Definition

Richtung der Verhaltenswissenschaft bzw. der Psychobiologie, die sich mit der Messung zentralnervöser Erregungsvorgänge (Aktivierung) des Menschen befasst. Die Aktivierung wird als Grunddimension der Antriebskräfte verstanden.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Richtung der Verhaltenswissenschaft bzw. der Psychobiologie, die sich mit der Messung zentralnervöser Erregungsvorgänge (Aktivierung) des Menschen befasst. Die Aktivierung wird als Grunddimension der Antriebskräfte verstanden.

    2. Arten: Es wird von einer tonischen Aktivierung gesprochen, wenn die länger anhaltende Bewusstseinslage (Aktivierungsniveau) gemeint ist, wie z.B. Schläfrigkeit oder Wachheit. Daneben gibt es die phasische Aktivierung (kurzfristigen Aktivierungsschwankungen), die die Aufmerksamkeit und Leistungsfähigkeit des Individuums in bestimmten Reizsituationen steuert.

    3. Stärke der Aktivierung: Die Stärke der vorhandenen Aktivierung zeigt an, wie wach, reaktionsbereit und leistungsfähig ein Organismus ist. Bei zunehmender Stärke der Aktivierung steigt zunächst die Leistung eines Individuums an, von einer bestimmten Aktivierungsstärke ab fällt sie wieder (umgekehrte u-Funktion). Als Leistung werden dabei alle im Individuum ablaufenden Vorgänge wie Wahrnehmung, Denken, Lernen, Speichern etc. verstanden. Dieser Zusammenhang wird als Lambda-Hypothese bezeichnet, der jedoch nur für einzelne Abschnitte empirisch belegt ist.

    4. Wirkung: Aktivierung fördert oder hemmt die Effizienz, mit der ein psychischer oder motorischer Vorgang abläuft, nicht jedoch Richtung und Inhalt.

    5. Messmethoden:
    (1) Messung auf der physiologischen Ebene, z.B. Hautwiderstandsmessung;
    (2) Messung auf der subjektiven Erlebnisebene, z.B. Aktivierungsskalen, Musterzuordnungsverfahren;
    (3) Messung auf der motorischen Ebene, z.B. Beobachtung der Orientierungsreaktion. Physiologische Verfahren sind am besten zur Aktivierungsmessung geeignet, da sie universell geeignet sind und sehr exakt den Grad der Erregung messen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Aktivierungsforschung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/aktivierungsforschung-29350 node29350 Aktivierungsforschung node33447 Hautwiderstandsmessung node29350->node33447 node31657 Aktivierung node29350->node31657 node27749 Aufmerksamkeit node29350->node27749 node45184 sonstige Leistung node29445 Anzeige node39843 Marktforschung node28277 Blickregistrierung node39843->node28277 node28277->node29350 node28277->node29445 node49221 Werbeerfolgskontrolle node49221->node33447 node27023 Beobachtung node27023->node28277 node27023->node33447 node33447->node31657 node32808 Entgelt node35195 Emotion node31657->node35195 node38456 Motivation node31657->node38456 node37813 Lieferung node47605 unentgeltliche Wertabgaben node47605->node27749 node27749->node45184 node27749->node32808 node27749->node37813 node38414 Kaufentscheidung node38414->node31657 node31477 Bilanz node31477->node31657 node43299 phasische Aktivierung node43299->node29350
      Mindmap Aktivierungsforschung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/aktivierungsforschung-29350 node29350 Aktivierungsforschung node31657 Aktivierung node29350->node31657 node27749 Aufmerksamkeit node29350->node27749 node33447 Hautwiderstandsmessung node29350->node33447 node28277 Blickregistrierung node28277->node29350 node43299 phasische Aktivierung node43299->node29350

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete