Direkt zum Inhalt

Beobachtung

Definition

Erhebungsmethode in der Marktforschung; systematische, planmäßige Erhebung von Daten ohne Befragung. Bei der Beobachtung wird von einem oder mehreren Beobachtern von außen erkennbares Verhalten registriert.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Erhebungsmethode in der Marktforschung; systematische, planmäßige Erhebung von Daten ohne Befragung. Bei der Beobachtung wird von einem oder mehreren Beobachtern von außen erkennbares Verhalten registriert. 

    2. Arten: a) Nach dem Eingreifen des Beobachters:
    (1) Teilnehmende Beobachtung: Der Beobachter nimmt aktiv auf der gleichen Ebene wie der Beobachtete am Ablauf des Geschehens teil. Relativ selten, z.B. wenn zu beobachtendes Verhalten erst durch Versuchsleiter induziert werden muss. Stärkere Bedeutung bei der Messung von Wahrnehmung (z.B. Blickregistrierung, Hautwiderstandsmessung, Messung der Pupillenreaktion).
    (2) Nicht-teilnehmende Beobachtung: Der Beobachter greift nicht aktiv in das Geschehen ein. Relativ häufig; Anwendung v.a. im Einzelhandel, wobei die Beobachtung durch fotomechanische Apparate durchgeführt wird (z.B. Messung der Kundenfrequenzen und des Kundenstroms, Messung der Abverkäufe durch die Scanner-Technologie).

    b) Nach den Beobachtungsbedingungen:
    (1) Feldbeobachtungen: Das Verhalten der Beobachtungsobjekte wird in ihrer normalen Umgebung studiert; Beobachtungseffekte entfallen weitgehend.

    Vgl. auch Feldforschung.
    (2) Laboratoriumsbeobachtungen: Die Beobachtung erfolgt unter künstlich geschaffenen Bedingungen (Schnellgreifbühne); Beobachtungseffekte sind häufiger.

    Vgl. auch Laborforschung.

    c) Nach dem Beobachtenden: Hier ist zu unterscheiden, ob die Beobachtung durch einen Menschen stattfindet oder unter Einsatz technischer Geräte erfolgt (z.B. kann die Erfassung der Verkäufe mit Scannerkassen im Supermarkt als Beobachtung aufgefasst werden).

    3. Nachteile: Das beobachtete Verhalten erlaubt nur begrenzt einen Rückschluss auf die dahinter liegenden Beweggründe (Einstellung, Motiv, Bedarf) des Probanden. Deshalb wird die Beobachtung häufig auch mit der Befragung verknüpft, indem z.B. ein Videofilm über die Beobachtung abgespielt und der / die Beobachtete dazu befragt wird.

    Mindmap Beobachtung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/beobachtung-27023 node27023 Beobachtung node39694 Motiv node27023->node39694 node39843 Marktforschung node27023->node39843 node39135 Marktbeobachtung node43194 Panel node39135->node43194 node31947 Erhebung node31947->node27023 node27697 Datenerhebung node27697->node27023 node27697->node31947 node26948 Befragung node27697->node26948 node31080 computergestützte Datenerhebung node27697->node31080 node49676 Validität node35195 Emotion node30856 Bedürfnis node30856->node39694 node38456 Motivation node38456->node39694 node39694->node35195 node39694->node26948 node37329 Konkurrenzanalyse node39843->node37329 node40268 Marktsegmentierung node39843->node40268 node39435 Marketing node39843->node39435 node26948->node27023 node26948->node49676 node26948->node39843 node45671 Soziologie node45671->node26948 node45671->node43194 node43194->node27023 node43194->node26948 node52673 Soziale Medien node52673->node39843
    Mindmap Beobachtung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/beobachtung-27023 node27023 Beobachtung node39843 Marktforschung node27023->node39843 node39694 Motiv node27023->node39694 node26948 Befragung node27023->node26948 node43194 Panel node43194->node27023 node27697 Datenerhebung node27697->node27023

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete