Direkt zum Inhalt

Arbeits- und Organisationspsychologie

Definition
Beschreibung und Erklärung des arbeitsbezogenen Erlebens und Verhaltens von Personen in Organisationen. Der Übergang von der Arbeits- zur Organisationspsychologie ist vom Gegenstand her fließend. Früher wurden beide Bereiche in dem Begriff „Betriebspsychologie” zusammengefasst.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Beschreibung und Erklärung des arbeitsbezogenen Erlebens und Verhaltens von Personen in Organisationen. Der Übergang von der Arbeits- zur Organisationspsychologie ist vom Gegenstand her fließend. Früher wurden beide Bereiche in dem Begriff „Betriebspsychologie” zusammengefasst.

    2. Arbeitspsychologie: a) Anpassung der Arbeit an den Menschen: Im Vordergrund stehen Arbeitsanalysen, die Handlungsregulation im Tätigkeitsvollzug, Fragen der Arbeitsmotivation und Arbeitszufriedenheit, Möglichkeiten der Arbeitsgestaltung sowie Fragen der Reduktion von Belastung.

    b) Anpassung des Menschen an die Arbeit: Probleme der Qualifizierungsprozesse und betrieblichen Sozialisation sowie Fragen der Zuordnung von Personen zu Arbeitsplätzen mithilfe der Eignungsdiagnostik.

    3. Organisationspsychologie: a) Schwerpunkt ist die Anpassung des Menschen an den Menschen und die Analyse der sozialen Interaktion von Personen in Organisationen.

    b) Wichtige Forschungsgebiete: Probleme der Gruppenarbeit, Fragen der Führung und Führungsstile sowie Probleme der Kohäsion und Konformität in Arbeitsgruppen einschließlich der Handhabung innerbetrieblicher Konflikte (Gruppenpsychologie).

    4. Ziel: Während früher in der klassischen Betriebspsychologie die Steigerung von Produktivität und Leistung als Letztkriterium im Vordergrund standen, gelten heute unter dem Einfluss gesamtgesellschaftlicher Wandlungsprozesse und der humanistischen Psychologie auch die Förderung der Arbeitszufriedenheit und Erhaltung der Gesundheit als eigenständige Kriterien.

    5. Stellung als Disziplin: Die Arbeitspsychologie berührt speziell bei der Analyse von Mensch-Maschine-Systemen Fragen der Ingenieurwissenschaften. Forschungen zur Belastung überlappen sich mit Fragen der medizinischen Physiologie.

    In der Organisationspsychologie ergeben sich enge Verbindungen zur Soziologie (z.B. Bürokratieforschung). Psychologische Grundlagendisziplinen der Arbeits- und Organisationspsychologie als anwendungsorientierter Wissenschaft liegen speziell in der psychologischen Diagnostik, der Sozialpsychologie sowie der Wahrnehmungs- und Lernpsychologie.

    6. Methodik: Die Arbeits- und Organisationspsychologie versteht sich als empirische Wissenschaft. Kennzeichnend ist ein Methodenpluralismus: Laborforschung, Feldforschung sowie Aktionsforschung auf der Basis systematischer Beobachtung und Befragung. Statistisch-quantitative Analysen werden zunehmend durch qualitative Methoden ergänzt.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Arbeits- und Organisationspsychologie Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/arbeits-und-organisationspsychologie-30289 node30289 Arbeits- und Organisationspsychologie node30682 Arbeitsanalyse node30289->node30682 node35370 humanistische Psychologie node30289->node35370 node27023 Beobachtung node30289->node27023 node26948 Befragung node30289->node26948 node31397 Bedürfnishierarchie node31397->node35370 node43742 Organisationspsychologie node43742->node30289 node35225 Entscheidungsbaum node47512 Synergie node35225->node47512 node34303 globale Unternehmung node34303->node47512 node38715 Konformität node47512->node30289 node47512->node38715 node33190 gruppendynamisches Training node33190->node35370 node42932 Personalauswahl node30682->node42932 node41483 Interview node30682->node41483 node30682->node27023 node30682->node26948 node36234 Humanisierung der Arbeit node35370->node36234 node31772 Arbeitspsychologie node31772->node30289
      Mindmap Arbeits- und Organisationspsychologie Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/arbeits-und-organisationspsychologie-30289 node30289 Arbeits- und Organisationspsychologie node30682 Arbeitsanalyse node30289->node30682 node35370 humanistische Psychologie node30289->node35370 node47512 Synergie node47512->node30289 node43742 Organisationspsychologie node43742->node30289 node31772 Arbeitspsychologie node31772->node30289

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Günter W. Maier
      Universität Bielefeld,
      Fakultät für Psychologie, Sportwissenschaften
      Abteilung für Psychologie
      Professor für Arbeits- und Organisationspsychologie
      Regina Nissen
      IPP-Institut GmbH
      Geschäftsführung

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Arbeits- und Organisationspsychologie ist durch fünf verschiedene Menschenbilder geprägt anhand derer die Entwicklung und zukünftige Herausforderungen des Faches skizziert werden können. Neben dem Economic Man, der von Taylorismus und …
      Dieses Buch bietet Studienanfängern sowie Abiturienten, die sich für die Arbeits- und Organisationspsychologie interessieren, Einblicke in die vielfältigen Berufsfelder des Fachgebiets. Die Arbeits- und Organisationspsychologie hat sich in den …
      Das beliebte Lehrbuch zum zweitgrößten Anwendungsgebiet der Psychologie – nun in ergänzter und überarbeiteter 3. Auflage: Die Arbeits- und Organisationspsychologie beschäftigt sich mit dem Menschen im Kontext von Wirtschaft, Arbeitstätigkeit und Orga

      Sachgebiete