Direkt zum Inhalt

Modelllernen

Definition

Lernmechanismus, nach dem nicht durch eigene Erfahrung gelernt wird, sondern dadurch, dass das Verhalten anderer Personen (Modelle) beobachtet wird.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    soziales Lernen, Lernen am Modell; Lernmechanismus, nach dem nicht durch eigene Erfahrung gelernt wird, sondern dadurch, dass das Verhalten anderer Personen (Modelle) beobachtet wird. Das Modelllernen wird beabsichtigt im Rahmen von Trainingsmaßnahmen eingesetzt oder läuft unwillkürlich im Rahmen der beruflichen Sozialisation ab. Lernen am Modell wird erleichtert, wenn die Verstärkung für das zu lernende Verhalten direkt sichtbar ist, das Modell als positiv eingeschätzt wird (z.B. ein allg. respektierter Mitarbeiter), das Modell dem Beobachter ähnlich ist (z.B. selbes Geschlecht), die Aufmerksamkeit der Beobachter verstärkt wird, das Verhalten des Modells sich deutlich von dem Verhalten anderer Personen (d.h. potenzieller Modelle) unterscheidet und das Verhalten des Modells auch ohne Schwierigkeiten von dem Beobachter ausgeführt werden kann.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Modelllernen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/modelllernen-37157 node37157 Modelllernen node39245 Modell node37157->node39245 node43285 Sozialisation node37157->node43285 node48604 Theorie node39245->node48604 node35032 Homomorphie node35032->node39245 node50281 Szenario-Technik node50281->node39245 node45220 Planungsmodell node45220->node39245 node45959 Qualifikation node43285->node45959 node27366 berufliche Sozialisation node27366->node43285 node29905 Arbeitsethik node29905->node43285 node30289 Arbeits- und Organisationspsychologie node30289->node43285
      Mindmap Modelllernen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/modelllernen-37157 node37157 Modelllernen node39245 Modell node37157->node39245 node43285 Sozialisation node37157->node43285

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Günter W. Maier
      Universität Bielefeld,
      Fakultät für Psychologie, Sportwissenschaften
      Abteilung für Psychologie
      Professor für Arbeits- und Organisationspsychologie

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Der vorliegende Beitrag betrachtet die umweltpsychologische Forschungstradition und deren Beiträge zu Themen der nachhaltigen Entwicklung. Orientierung bieten dabei Leitfragen der Umweltpsychologie. Der Beitrag befasst sich zunächst mit der …
      Der Beitrag beschreibt ausgehend von einem Fallbeispiel die Kontraindikation von Coaching bei einer konkreten Coachinganfrage. Coaching ist kein Heilberuf. Exemplarisch wird am Beispiel der Sozialen Phobie die Differenzialindikation Coaching …
      Wichtig für jede erfolgreiche Kampagne ist systematisches Vorgehen. Jede Kampagnenentwicklung sollte daher zunächst mit einer Situationsanalyse starten. Dabei wird vor allem untersucht, was die Ursachen für die gesundheitliche Problemlage in der …

      Sachgebiete