Direkt zum Inhalt

Wahrnehmung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Begriffsvarianten
    2. Marketing und Werbung

    Begriffsvarianten

    1. Behavioristisch-verhaltenspsychologischer Wahrnehmungsbegriff: Prozess der Informationsverarbeitung, durch den aufgenommene Umweltreize (Informationsaufnahme) entschlüsselt und gedeutet werden. In Kombination mit anderen Informationen erfolgt die Verarbeitung zu subjektiven, inneren Bildern.

    Wesentliche Kriterien sind
    (1) Subjektivität,
    (2) Aktivität (aktiver Prozess der Informationsaufnahme und -verarbeitung) und
    (3) Selektivität (zur Vermeidung von Informationsüberlastung).

    2. Dialektisch-bewusstseinspsychologischer Wahrnehmungsbegriff: Prozess der aktiven Bewusstwerdung, wobei die Wahrnehmung als Abbildung der objektiven Realität im Bewusstsein dargestellt wird.

    3. Kognitiver Wahrnehmungsbegriff: in der kognitiven Psychologie kein eigenständiger Begriff, sondern Teilbegriff der kognitiven Informationsverarbeitung.

    Marketing und Werbung

    Entscheidend ist die bes. Bedeutung von subjektiver Aktivität und Selektivität, da nicht das objektive Angebot, sondern die subjektive Wahrnehmung des Angebots das Verhalten der Konsumenten bestimmt. Objektive Leistungen allein reichen daher nicht aus, sie müssen erst von den Konsumenten als solche wahrgenommen werden (Aktivierung).

    Vgl. auch evolutionäre Erkenntnistheorie, Kognition, Konstruktivismus.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Wahrnehmung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wahrnehmung-50253 node50253 Wahrnehmung node37573 Informationsverarbeitung node50253->node37573 node31657 Aktivierung node50253->node31657 node45514 Sozialtechnik node37559 Kaufabsicht node27749 Aufmerksamkeit node40405 Kaufrisiko node40405->node50253 node40405->node37559 node40405->node27749 node41440 multidimensionale Skalierung (MDS) node34889 Einstellung node42009 Produkttest node46784 Paarvergleich node46784->node50253 node46784->node41440 node46784->node34889 node46784->node42009 node49027 Teleshopping node39949 Kundenfang node40528 Information node37573->node40528 node47826 unterschwellige Werbung node47826->node50253 node47826->node45514 node47826->node49027 node47826->node39949 node43541 Regeln node48435 Technologie node40485 Kaizen node33645 Führungstheorien node36651 Führungslehre node36651->node50253 node36651->node43541 node36651->node48435 node36651->node40485 node36651->node33645 node48044 vollkommene Information node48044->node37573 node49361 Supply Chain Management ... node49361->node37573 node31657->node37573 node40927 Markenkenntnis node40927->node40405
      Mindmap Wahrnehmung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wahrnehmung-50253 node50253 Wahrnehmung node37573 Informationsverarbeitung node50253->node37573 node36651 Führungslehre node36651->node50253 node47826 unterschwellige Werbung node47826->node50253 node46784 Paarvergleich node46784->node50253 node40405 Kaufrisiko node40405->node50253

      News SpringerProfessional.de

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Manfred Kirchgeorg
      HHL Leipzig Graduate School of Management,
      Lehrstuhl für Marketingmanagement
      Professor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Um mit seiner Umwelt in Kontakt treten und etwas lernen zu können, braucht das Baby alle seine Sinne. Während die Nahsinne (Tasten, Riechen, Schmecken) schon bei der Geburt weit entwickelt sind, gilt dies nicht für die Fernsinne (das Hören, vor …
      Junge Heranwachsende stellen für Werbetreibende eine äußerst attraktive Zielgruppe dar – als direkte und indirekte Käuferschaft, aber auch hinsichtlich der frühen Bildung von Markenpräferenzen. Diese in Zeiten von Adblockern, Second Screen & Co.
      Menschen erleben Räume selektiv und aus Handlungskontexten heraus. Um ein erweitertes Verständnis davon zu entwickeln, wie Menschen Räume erleben, warum sie sie auf welche Art beurteilen und in ihnen handeln, ist es unserer Ansicht nach …

      Sachgebiete