Direkt zum Inhalt

Konsumentenverhalten

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Einkaufs-, Konsum- und Informationsverhalten von privaten Haushalten.

    Gegenstand der Analyse des Konsumentenverhaltens sind die verschiedenen Aspekte dieser Verhaltensweisen, bes. Art der gekauften Güter und Dienstleistungen, bevorzugte Einkaufsstätten, Rolle einzelner Haushaltsmitglieder bei Kauf und Konsum sowie die diesen Prozess beeinflussenden Faktoren.

    Erklärung des Konsumentenverhaltens: Häufig werden hypothetische Konstrukte bzw. intervenierende Variablen herangezogen, mit denen erfasst wird, wie die von außen wirkenden Stimuli im Insystem der Konsumenten verarbeitet werden und das Verhalten beeinflussen (Käufer- und Konsumentenverhalten, Kaufentscheidung).

    2. Phasen des Konsumentenverhaltens (idealtypisch):
    (1) Bewusstwerden eines Mangelzustandes,
    (2) Suche nach Alternativen,
    (3) Bewertung der Alternativen,
    (4) Treffen der Auswahlentscheidung,
    (5) Kauf,
    (6) Bewertung der Kaufentscheidung.

    3. Bezug zu anderen Variablen des Insystems: Das Konsumentenverhalten wird bes. durch Bedürfnisse, wahrgenommenes Kaufrisiko, Einstellungen, Markenkenntnisse und Kaufabsichten der Konsumenten beeinflusst.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Konsumentenverhalten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/konsumentenverhalten-37976 node37976 Konsumentenverhalten node38232 Käufer- und Konsumentenverhalten node37976->node38232 node38414 Kaufentscheidung node38414->node37976 node48977 Zielgruppe node52684 Ethno-Marketing node52684->node37976 node52684->node48977 node39772 Kommunikationsbeziehung node52684->node39772 node54202 Digital-Supply-Chain-Management node54201 Omni-Channel-Management node54202->node54201 node54478 Customer Experience Management node54478->node37976 node54478->node54201 node36965 Marketing-Mix node54530 Handel 4.0 node54530->node54201 node54201->node37976 node54201->node36965 node34889 Einstellung node34889->node37976 node40374 Inhibitors node40374->node37976 node40374->node38414 node40374->node34889 node50370 verhaltenstheoretische Betriebswirtschaftslehre node50370->node37976 node29219 Betriebswirtschaftslehre (BWL) node50370->node29219 node34752 Homo oeconomicus node50370->node34752 node40095 methodologischer Individualismus node50370->node40095 node46274 Stimulus node46274->node38232 node46465 Reaktion node46465->node38232 node43555 persönlicher Verkauf node43555->node38232 node29255 Customizing node29255->node38232
      Mindmap Konsumentenverhalten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/konsumentenverhalten-37976 node37976 Konsumentenverhalten node38232 Käufer- und Konsumentenverhalten node37976->node38232 node50370 verhaltenstheoretische Betriebswirtschaftslehre node50370->node37976 node40374 Inhibitors node40374->node37976 node54201 Omni-Channel-Management node54201->node37976 node52684 Ethno-Marketing node52684->node37976

      News SpringerProfessional.de

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Manfred Kirchgeorg
      HHL Leipzig Graduate School of Management,
      Lehrstuhl für Marketingmanagement
      Professor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Multichannel, Cross-Channel oder Omnichannel – diese Begriffe haben den Handel in den vergangenen Jahren nicht nur in der Praxis, sondern vor allem in der Forschung stark geprägt. Renommierte nationale sowie internationale Wissenschaftler …
      Block 1 1. Gegeben sei die Nutzenfunktion $$u(x_1,x_2)=x_1+x_2$$ . Es existiert keine Präferenzrelation, die durch diese Nutzenfunktion abgebildet wird. 2. Sei $$x_1 \succ x_2$$ und $$x_2 \succ x_3$$ . Dann impliziert die Annahme der …
      Dieses Buch vermittelt die Grundlagen des Konsumentenverhaltens verständlich und in klarer Sprache. Warum ist der Einkaufswagen voller als geplant? Wieso will man unbedingt das neuste Smartphone? Die Autoren erklären zunächst, wie motivationale …

      Sachgebiete