Direkt zum Inhalt

Käufer- und Konsumentenverhalten

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Das Käuferverhalten umfasst das Verhalten von Nachfragern beim Kauf, Ge- und Verbrauch von wirtschaftlichen Gütern bzw. Leistungen. Hiervon abzugrenzen und enger gefasst ist das Konsumentenverhalten, welches sich auf das Verhalten von Endverbrauchern beim Kauf und Konsum von wirtschaftlichen Gütern bzw. Leistungen bezieht.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Käufer- und Konsumentenverhalten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kaeufer-und-konsumentenverhalten-38232 node38232 Käufer- und Konsumentenverhalten node46465 Reaktion node46465->node38232 node46092 Reaktionsfunktion node46465->node46092 node46442 oligopolistische Preisbildung node46465->node46442 node33447 Hautwiderstandsmessung node46465->node33447 node46176 Smart Shopper node46176->node38232 node38056 Käufertypologie node46176->node38056 node43739 Reiz node46274 Stimulus node46274->node38232 node46274->node43739 node27783 Absatzkommunikationspolitik node43555 persönlicher Verkauf node27783->node43555 node29255 Customizing node29255->node38232 node43248 Stammdaten node29255->node43248 node42240 Standardisierung node29255->node42240 node46373 Standardsoftware node29255->node46373 node45715 organisationales Kaufverhalten node45715->node38232 node36945 Kommunikations-Mix node43555->node38232 node43555->node45715 node43555->node36945 node38056->node38232
      Mindmap Käufer- und Konsumentenverhalten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kaeufer-und-konsumentenverhalten-38232 node38232 Käufer- und Konsumentenverhalten node29255 Customizing node29255->node38232 node43555 persönlicher Verkauf node43555->node38232 node46465 Reaktion node46465->node38232 node46274 Stimulus node46274->node38232 node46176 Smart Shopper node46176->node38232

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Prof. h. c. Bernhard Swoboda
      Universität Trier,
      FB IV, BWL-AMK
      Lehrstuhlinhaber, Professur für Marketing und Handel
      Prof. Dr. Thomas Foscht
      Karl-Franzens-Universität Graz,
      SOWI-Fakultät,
      Institut für Marketing
      Vorstand des Instituts für Marketing

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Es ist die DNA des Wettbewerbs, die dafür verantwortlich ist, dass die Art und Weise wie Kundenbeziehungen vom Unternehmen gelebt werden, von Natur aus wenig partnerschaftlich ist und nicht auf gegenseitiger Wertschätzung basiert. Selbst, wenn …
      In Kapitel 4 werden ausgewählte konzeptionelle Elemente des betrieblichen Treibhausgasmanagements im Detail vorgestellt und diskutiert. Dazu zählen die Betroffenheitsanalyse, das strategische Treibhausgasmanagement, Maßnahmen im Rahmen der drei …
      Das Ziel dieser Arbeit liegt in der Entwicklung eines einzelhandelsbezogenen Konzeptes für das Markenportfoliomanagement. Hierfür werden im Folgenden zunächst die für das Markenportfoliomanagement relevanten Aspekte von Einzelhandelsunternehmen …

      Sachgebiete