Direkt zum Inhalt

Konsum

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Allgemein
    2. Marketing
    3. Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung

    Konsumtion.

    Allgemein

    Verbrauch und/oder Nutzung materieller und immaterieller Güter durch Letztverwender.

    Marketing

    Untersuchungsgegenstand sind bes. die Einflussfaktoren der Höhe des Konsum in einzelnen Güterbereichen, der Produktwahl und der Einkaufsstättenwahl.

    Vgl. auch Kaufverhalten, Käufer- und Konsumentenverhalten.

    Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung

    Teil der Verwendung des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Konsum wird nach dem Ausgaben- und nach dem Verbrauchskonzept abgegrenzt.

    1. Nach dem Ausgabenkonzept enthält Konsum die Konsumausgaben der privaten Haushalte, der privaten Organisationen ohne Erwerbszweck und des Staates.

    2. Nach dem Verbrauchskonzept werden die Konsumausgaben des Staates in individualisierbare und kollektive Güter (Kollektivkonsum) aufgespalten und der individualisierbare Teil dem Individualkonsum der privaten Haushalte zugerechnet. Entsprechend ist nach dem Verbrauchskonzept der Individualkonsum der privaten Haushalte größer als deren Konsumausgaben.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Konsum Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/konsum-38812 node38812 Konsum node27867 Bruttoinlandsprodukt (BIP) node38812->node27867 node38063 Kaufverhalten node38812->node38063 node34587 Einkaufsstättenwahl node38812->node34587 node40863 Konsumtion node40863->node38812 node47893 Unternehmens- und Vermögenseinkommen node27686 Arbeitnehmerentgelt node51134 verfügbares Einkommen node51134->node38812 node51134->node47893 node51134->node27686 node50442 Transfers node51134->node50442 node40735 Konsument node40735->node38812 node37108 Kunde node40528 Information node48087 Unternehmen node53533 Verbraucherzentrale node53533->node38812 node53533->node40735 node53533->node37108 node53533->node40528 node53533->node48087 node39593 Inlandskonzept node27867->node39593 node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node27867->node47916 node31208 Abschreibung node27867->node31208 node37976 Konsumentenverhalten node45087 Standorttheorie node34587->node37976 node34587->node38063 node34587->node45087 node45778 reales Inlandsprodukt node45778->node27867
      Mindmap Konsum Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/konsum-38812 node38812 Konsum node27867 Bruttoinlandsprodukt (BIP) node38812->node27867 node34587 Einkaufsstättenwahl node38812->node34587 node40863 Konsumtion node40863->node38812 node53533 Verbraucherzentrale node53533->node38812 node51134 verfügbares Einkommen node51134->node38812

      News SpringerProfessional.de

      • Nachfolger verzweifelt gesucht

        So viele Unternehmen wie noch nie sind auf Nachfolgersuche. Gleichzeitig geht die Schere zwischen Übergabewilligen und Übernahmeinteressenten immer weiter auseinander. Woran es liegt und was Unternehmer tun können.

      • Unternehmen profitieren von Corporate Volunteering

        Engagieren sich Mitarbeiter freiwillig für das Gemeinwohl, profitieren nicht nur gemeinnützige Organisationen und Gesellschaft davon, sondern auch Unternehmen. Wie Corporate Volunteering geplant und in der Unternehmensstrategie verankert wird.

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Manfred Kirchgeorg
      HHL Leipzig Graduate School of Management,
      Lehrstuhl für Marketingmanagement
      Professor
      Prof. Dr. Dirk Piekenbrock
      Duale Hochschule Baden-Württemberg
      seit Juni 2008 im Ruhestand
      Prof. Dr. Robert K. Frhr. von Weizsäcker
      Technische Universität München, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre
      Ordinarius/Lehrstuhlinhaber
      Michael Horvath
      Technische Universität München, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Am Anfang allen Wirtschaftens stehen die menschlichen Bedürfnisse. Diese veranlassen uns zum Konsum von Gütern und sind gleichsam der Motor, der unser wirtschaftliches System antreibt. Um diese Zusammenhänge zu verstehen, müssen zunächst die …
      Wie sieht Konsum der Zukunft aus und welche Art von Forschung ist adäquat, um Verbraucherinnen und Verbraucher angesichts von Globalisierung, Klimawandel und Digitalisierung zukunftsgestaltend zu begleiten und unterstützen? Fragen wie diese …
      Sowohl in der tagespolitischen Debatte als auch in der wissenschaftlichen Diskussion weisen die sogenannten „Megatrends“ Globalisierung und Digitalisierung interessante Gemeinsamkeiten auf. Zu den zahlreichen Facetten der Digitalisierung rechnen …

      Sachgebiete