Direkt zum Inhalt

Leistungsgerechtigkeit

Definition

Normatives Verteilungskonzept, das individuelles Einkommen mit dem Leistungsbeitrag des Einzelnen im Wirtschaftsprozess verbindet.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Unter Leistungsgerechtigkeit wird eine normative Sichtweise verstanden, nach der es gerecht ist, wenn die individuellen Einkommen gemäß der von den Einzelnen für die Gesellschaft erbrachten Leistung verteilt werden. Nach Ansicht der Vertreter dieses normativen Verteilungskonzepts entspricht das Marktentgelt in der Regel der wirtschaftlichen Leistung, daher folgt die Verteilung der Markteinkommen in einer wettbewerblich organisierten Marktwirtschaft dem Prinzip der Leistungsgerechtigkeit.

    Kritik:
    a) In einer arbeitsteilig organisierten Wirtschaft ist eine Zurechnung der konkreten Leistung eines Einzelnen zum Produktionsergebnis kaum möglich.
    b) Es werden nur Leistungen betrachtet, die am Markt erbracht werden.
    c) Externe Effekte, bei denen Kosten und Erträge auf Dritte fallen, werden in diesem Ansatz nicht berücksichtigt.
    d) Bei Abweichungen vom vollkommenen Wettbewerb spielt Macht eine Rolle bei der Verteilung.
    e) Werden Einkommen ausschließlich gemäß der am Markt erbrachten Leistungen erzielt, können Personen, die über keine entsprechend hohe Leistungsfähigkeit verfügen (Erwerbsgeminderte, Nicht-Erwerbsfähige) kein Einkommen erzielen, das ihren Bedürfnissen entspricht oder gar ihr Existenzminimum sichert (vgl. soziale Marktwirtschaft).

    Vgl. auch gerechte Einkommensverteilung, Bedarfsgerechtigkeit.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Leistungsgerechtigkeit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/leistungsgerechtigkeit-41170 node41170 Leistungsgerechtigkeit node42184 Soziale Marktwirtschaft node41170->node42184 node35288 Existenzminimum node41170->node35288 node34718 Einkommen node41170->node34718 node33596 Erwerbspersonen node41170->node33596 node35487 Erwerbsminderung node41170->node35487 node51344 Erwerbstätigenrechnung node51344->node33596 node51187 Wirtschaftsverfassung node51187->node42184 node39002 Konzentrationstheorie node39002->node42184 node33210 Freiburger Schule node42184->node33210 node49890 tendenzieller Fall der ... node49890->node35288 node40206 Nonprofit Treatment node40206->node35288 node34730 Existenzminimum-Theorien des Lohns node37240 Mindestlohn node37240->node35288 node35288->node34730 node48893 unselbstständige Erwerbspersonen node48893->node33596 node30087 Arbeitsmarktrisiken node30087->node33596 node36899 Haushaltstheorie node34718->node36899 node41715 Labor-Force-Konzept node33596->node41715 node36117 Erwerbsunfähigkeit node36117->node35487 node33541 Gesetzliche Rentenversicherung (GRV) node33541->node35487 node28620 Altersversorgung node28620->node35487 node37101 Minderung der Erwerbsfähigkeit ... node35487->node37101 node38130 Nachfragetheorie des Haushalts node38130->node34718 node37810 Kinder node37810->node34718 node46096 Spenden node46096->node34718 node49626 Treuhandanstalt node49626->node42184
      Mindmap Leistungsgerechtigkeit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/leistungsgerechtigkeit-41170 node41170 Leistungsgerechtigkeit node34718 Einkommen node41170->node34718 node35487 Erwerbsminderung node41170->node35487 node33596 Erwerbspersonen node41170->node33596 node35288 Existenzminimum node41170->node35288 node42184 Soziale Marktwirtschaft node41170->node42184

      News SpringerProfessional.de

      • "Das Silicon Valley ist nicht über Nacht entstanden"

        Wenn es ein Digitalisierungs-Mekka gibt, in das deutsche Manager pilgern, ist es das Silicon Valley. Was Unternehmen von den US-Vorreitern lernen und ob sie die 180-Grad-Wende schaffen können, beantworten Sven Grote und Rüdiger Goyk im Gespräch.

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Hagen Krämer
      Hochschule Karlsruhe, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
      Professor für Economics (Volkswirtschaftslehre)

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Ausgangspunkt für die Einbeziehung auch der subjektiven Seite war unsere Annahme, dass eine das betriebliche Alternsmanagement unterstützende Entgeltpolitik nur dann erfolgreich sein kann, wenn sie auf im Betrieb vorhandenen Altersbildern, der betrie
      Trotz jahrzehntelanger Reformdiskussion hat es der Gesetzgeber bisher nicht geschafft, die Grundsteuer verfassungskonform zu gestalten. Das Bundesverfassungsgericht hat die bestehende Grundsteuer für verfassungswidrig erklärt, weil sie auf stark …
      Integrität ist ein Begriff, der von vielen Unternehmen genutzt wird, um verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln zu beschreiben. Dabei ist jedoch nicht klar, was damit genau gemeint ist, lässt der Begriff doch schon zur Beschreibung einer …

      Sachgebiete