Direkt zum Inhalt

Chancengleichheit

Definition

Unter Chancengleichheit werden unterschiedliche Dinge verstanden, da mit dem Konzept der Chancengleichheit unterschiedliche Gerechtigkeitsvorstellungen verbunden sein können.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Die Chancengleichheit bzw. Chancengerechtigkeit ist im Zusammenhang mit der Herstellung von Verteilungsgerechtigkeit von Bedeutung. Mit dem Konzept der Chancengleichheit können jedoch sehr unterschiedliche Gerechtigkeitsvorstellungen einhergehen. Der Hauptunterschied besteht darin, ob unter Chancengleichheit ein ex ante- oder ein ex post-Konzept verstanden wird.

    1. Ex ante-Chancengleichheit: Vertreter der normativen Idee der Leistungsgerechtigkeit sehen Chancengleichheit erreicht, wenn jedes Individuum die gleichen Chancen hat, sein Leistungspotential zu entwickeln (inequality of outcome). In diesem Ansatz liegt Chancengleichheit im weiteren Sinn dann vor, wenn formal gleiche Rechte für alle existieren. Chancengleichheit im engeren Sinn erfordert, dass keine Diskriminierung aufgrund bestimmter sozialer Merkmale (soziale Herkunft, Geschlecht, Religion, kultureller Hintergrund usw.) erfolgt. Eine sich ergebende Ungleichheit in der Einkommensverteilung wird in dieser Sichtweise als legitim und sinnvoll angesehen, wenn jedes Individuum die gleichen Chancen hat, auch ein höheres Einkommen zu erzielen. Die Herstellung von ex ante-Chancengleichheit wird vor allem aus wirtschaftsliberaler Sicht als Alternative zur Umverteilungspolitik betrachtet.

    2. Ex post-Chancengleichheit: Hierbei wird darauf verwiesen, dass unabhängig von den Gründen ihres Zustandekommens die Ungleichheit der Einkommen, die im Ergebnis entsteht (inequality of outcome), ungleiche Voraussetzungen für die Einkommenserzielungsmöglichkeiten der nachfolgenden Generation schafft. Kinder, die in einem Haushalt mit geringem Einkommen aufwachsen, haben aufgrund des Elternhauses und des sozialen Umfelds schlechtere Startvoraussetzungen, um einen höheren Bildungsabschluss und höhere Einkommen zu erzielen, als Kinder aus Gutverdiener-Haushalten.

    Nach dieser Sicht ist Ergebnisgleichheit eine Voraussetzung für Chancengleichheit. Nach der vor allem von Atkinson vertretenen Auffassung ist die (Um-)Verteilungspolitik daher eine wesentliche Voraussetzung zur Gewährleistung von Chancengerechtigkeit. Demzufolge sind Umverteilungspolitik und Chancengleichheit nicht substitutiv, sondern komplementär zu verstehen.

    Vgl. auch gerechte Einkommensverteilung.

    Mindmap Chancengleichheit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/chancengleichheit-27269 node27269 Chancengleichheit node54433 Atkinson Anthony node27269->node54433 node36150 gerechte Einkommensverteilung node27269->node36150 node48564 Verteilungsgerechtigkeit node27269->node48564 node28385 Bedarfsgerechtigkeit node54428 Spitzeneinkommen node54432 Atkinson-Maß node47286 Verteilung node54433->node54428 node54433->node54432 node54433->node47286 node44634 soziale Ungleichheit node54446 Ungleichheit node54446->node27269 node54446->node28385 node54446->node44634 node41170 Leistungsgerechtigkeit node54446->node41170 node54446->node48564 node41854 Nutzen node36150->node41854 node45598 Produktionsfaktoren node36150->node45598 node38458 Liberalismus node46332 Stabilitäts- und Wachstumsgesetz ... node50164 Utilitarismus node50164->node48564 node41170->node36150 node48564->node36150 node48564->node38458 node48564->node46332 node54449 Chancengerechtigkeit node54449->node27269
    Mindmap Chancengleichheit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/chancengleichheit-27269 node27269 Chancengleichheit node36150 gerechte Einkommensverteilung node27269->node36150 node48564 Verteilungsgerechtigkeit node27269->node48564 node54433 Atkinson Anthony node27269->node54433 node54446 Ungleichheit node54446->node27269 node54449 Chancengerechtigkeit node54449->node27269

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete