Direkt zum Inhalt

Rent Seeking

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Neue Politische Ökonomie
    2. Verteilungstheorie-/politik

    Neue Politische Ökonomie

    1. Begriff: Streben von Interessengruppen, Unternehmen und anderen Marktakteuren nach der Erschließung, Verteidigung oder Verbesserung von Einkommenserzielungschancen im Marktbereich mithilfe politisch erwirkter Privilegien. Der Begriff geht auf Anne O. Krueger (1974) zurück. Die Idee des Rent-Seeking hat ihren Ursprung in einem Aufsatz von Gordon Tullock (1967).

    Ziel: Dauerhafte leistungslose Einkommen im Marktbereich.

    Beispiel: Errichtung von Zollschranken auf Betreiben inländischer Produzenten.

    2. Allokationspolitische Problematik: a) Verstetigung von Marktrenten erfordert ein Abschotten der betroffenen Märkte gegen Konkurrenz; Wettbewerbsfunktionen werden außer Kraft gesetzt. Als Folge der somit fehlenden Anreize, die Produktion veränderten Marktbedingungen anzupassen und Innovationen durchzuführen, sinkt die Wettbewerbsfähigkeit.

    b) Erfolgreiches Rent Seeking bestärkt Interessengruppen in ihrem Verhalten und setzt ein Signal zur Nachahmung, was zur Zunahme von ergebnisorientierten Eingriffen in Marktprozesse führt. Einmal errungene Privilegien werden energisch verteidigt.

    c) Für Rent Seeking in Anspruch genommene Ressourcen stehen für produktive Verwendungen nicht mehr zur Verfügung.

    Verteilungstheorie-/politik

    versteht man als das Bestreben, ein Einkommen zu erzielen, dem keine entsprechende produktive Leistungsabgabe gegenübersteht und das zu Lasten der Allgemeinheit geht. Der Begriff leitet sich ab von der Grundrente auf den Besitz von Boden, eines Produktionsfaktors, der nicht beliebig vermehrt werden kann. Einkommen aus Rent-Seeking entstehen i.d.R. durch Einflussnahme von Einzelnen oder Interessengruppen (Lobbies) auf politische Entscheidungsträger, wodurch den Begünstigten ein spezielles Recht zugewiesen werden soll, das den Wettbewerb einschränkt oder ganz unterbindet. Solche Renten können als direkte Zahlung, Steuervergünstigung, Regulierung, als Einkommen aus der Vergabe eines staatlichen Auftrags oder als Lizenzeinnahme auftreten. Sie führen zu einer Einkommensumverteilung und resultieren in einem Nettowohlfahrtsverlust.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Rent Seeking Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/rent-seeking-44539 node44539 Rent Seeking node35482 Einkommensumverteilung node44539->node35482 node41824 Lobby node44539->node41824 node35874 Grundrente node44539->node35874 node50293 Wettbewerbsfunktionen node44539->node50293 node39238 Interessengruppen node44539->node39238 node27491 Beschädigtenrente node45766 Steuern node50442 Transfers node46352 primäre Einkommensverteilung node35482->node45766 node35482->node50442 node35482->node46352 node30123 Abgaben node35482->node30123 node40027 Interessenverband node40027->node41824 node45096 Qualitätsrente node45096->node35874 node45161 Rente node45161->node35874 node40753 makroökonomische Verteilungstheorien node40753->node35874 node35874->node27491 node30339 Allokationsfunktion des Preises node50293->node30339 node38460 Konsumentensouveränität node50293->node38460 node35382 Grenzleistungsfähigkeit des Kapitals node50293->node35382 node48719 Wettbewerb node50293->node48719 node45698 politischer Unternehmer node38186 Lobbyismus node49737 Verband node39238->node45698 node39238->node38186 node39238->node49737
      Mindmap Rent Seeking Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/rent-seeking-44539 node44539 Rent Seeking node50293 Wettbewerbsfunktionen node44539->node50293 node39238 Interessengruppen node44539->node39238 node35874 Grundrente node44539->node35874 node41824 Lobby node44539->node41824 node35482 Einkommensumverteilung node44539->node35482

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. rer. pol. Enrico Schöbel
      Berufsakademie Sachsen, Staatliche Studienakademie Plauen, University of Cooperative Education
      Dozent, Angestellter
      Prof. Dr. Hagen Krämer
      Hochschule Karlsruhe, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
      Professor für Economics (Volkswirtschaftslehre)

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      The current movement toward increasing privatization in general and market education in particular has been extensively examined in terms of its neoliberal roots and incompatibility with the aims of public, democratic education. This analysis …
      Some 30 years ago Gordon Tullock, in his capacity as Editor of Public Choice, made a pointed effort to motivate researchers to measure and quantify resource investments in rent-seeking activities. Despite Tullock’s identification of this aspect of …
      In this paper, we provide an overview of the influence of Tullock’s work on rent-seeking in the area of economics education. After summarizing the basic rent-seeking model in both a domestic and international context, we conduct an analysis of …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete