Direkt zum Inhalt

Ricardo

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    David, 1772–1823, engl. Bankier, dem es sein Vermögen schon in jungen Jahren erlaubte, sich aus dem Erwerbsleben zurückzuziehen und seinen wissenschaftlichen Neigungen nachzugehen. Ricardo gehört mit Smith und Mill zu den herausragenden Vertretern der klassischen Lehre.

    Die Grundlagen seines in sich geschlossenen Systems der Volkswirtschaftslehre sind:
    (1) Wertlehre: Ricardo unterscheidet Gebrauchswert und Tauschwert. Die Güter tauschten sich im Verhältnis der auf sie verwendeten Arbeit, gemessen an der Zeit (Arbeitswertlehre).
    (2) Theorie der Bodenrente: Diese wird als Folge unterschiedlicher Produktionskosten erklärt. Als wichtigste Anwendung des Marginalprinzips vor Thünen unterschied Ricardo neben Bodenrente (Grundrente) die Lagerente und die Differenzialrente.
    (3) Entwicklungsgesetz der Einkommensverteilung: Steigende Grundrenten entstünden aus dem Zwang, immer unfruchtbarere Böden zu bebauen; ein konstanter Reallohn ergebe sich aus dem ehernen Lohngesetz. Zwischen diesen beiden Einkommensarten werde mit dem Zwang gesetzmäßiger Entwicklung der Profit gleichsam eingeklemmt, was zu einer dauernd sinkenden Gewinnrate führe.
    (4) Theorem der komparativen Vorteile (auch: Ricardo-Theorem). Geldtheoretisch war Ricardo Anhänger der Quantitätstheorie und mit Overstone Hauptvertreter der Currency-Theorie.

    Hauptwerk: „On the Principles of Political Economy and Taxation“ (1817). Sraffa hat sein Gesamtwerk und seine Briefe herausgegeben „The Works and Correspondence of David Ricardo“, 11 Bde. (1951–1973).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Ricardo Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ricardo-43228 node43228 Ricardo node43852 Smith node43228->node43852 node49683 Volkswirtschaftstheorie Dogmengeschichte node43228->node49683 node37597 Malthus node43228->node37597 node39468 klassische Lehre node43228->node39468 node48560 Verelendung node49890 tendenzieller Fall der ... node48560->node49890 node40302 Multiplikatorprozess node49032 Wachstumstheorie node40302->node49032 node27867 Bruttoinlandsprodukt (BIP) node49032->node43228 node49032->node27867 node49032->node43852 node33409 Dogmengeschichte node33409->node49683 node38385 Menger node28546 Aristoteles node43080 Staatsmonopolkapitalismus node43080->node49890 node37009 Kapitalismus node43852->node39468 node49890->node43228 node49890->node37009 node38052 Keynesianismus node36962 Klassiker node38052->node36962 node36962->node43228 node36962->node43852 node36962->node37597 node49683->node38385 node49683->node28546 node49683->node43852 node37597->node43852 node40095 methodologischer Individualismus node40095->node43852 node35382 Grenzleistungsfähigkeit des Kapitals node35382->node49032
      Mindmap Ricardo Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ricardo-43228 node43228 Ricardo node43852 Smith node43228->node43852 node36962 Klassiker node36962->node43228 node49890 tendenzieller Fall der ... node49890->node43228 node49683 Volkswirtschaftstheorie Dogmengeschichte node49683->node43228 node49032 Wachstumstheorie node49032->node43228

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Artur Woll
      Universität Siegen,
      Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
      Volkswirtschaftslehre

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      This study investigates the problem of exhaustible resources using a dynamic input–output model with classical features. Following past research on the topic, further reconciliation can be made between the analyses of Ricardo and Hotelling on …
      Baranzini and Mirante maintain that by taking into account the whole of his activity, Pasinetti’s scientific contribution may be divided into nine, strongly inter-related, strands. They are on: (1) the measurement of technical progress; (2) …
      Based on a dataset of over 11,000 government announcements and measures implemented, it is shown that trade distortions faced by exporters from G-20 nations have grown markedly since November 2008. In terms of trade coverage, the largest trade …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete