Direkt zum Inhalt

New Orthodoxy Approach

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    theoretische Erklärung für die Unmöglichkeit der zeitlichen Lastenverschiebung durch die öffentliche Verschuldung (Last der Staatsverschuldung), vertreten von Ricardo, später von Pigou, Shoup und Lerner. Jede öffentliche Kreditaufnahme erfolgt aus dem derzeitigen Nationaleinkommen, hat Crowding-out-Effekte (Crowding-out) zur Folge, und damit muss allein die heutige Generation eine geringere private Investitions- oder Konsumnachfrage hinnehmen. Eine generative Lastverschiebung ist unmöglich. Das gilt in einem Modell mit ständiger Vollbeschäftigung bei funktionierendem Preis-, Lohn- und Zinsmechanismus. In einem keynesianischen Ansatz wird im Extremfall keine Verdrängung stattfinden, wenn die Investoren aufgrund pessimistischer Erwartungen in einer Rezession nicht auf Zinsänderungen reagieren (Investitionsfalle). Ähnlich geht die ricardianische Äquivalenz von einer Gleichwertigkeit der Steuerfinanzierung oder der Nettokreditaufnahme aus, sodass keine differentiellen Effekte entstehen.

    Gegensatz: Aggregate Investment Approach.

    Vgl. auch Pay-as-You-Use-Prinzip.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "New Orthodoxy Approach"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap New Orthodoxy Approach Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/new-orthodoxy-approach-38723 node38723 New Orthodoxy Approach node45808 Pay-as-You-Use-Prinzip node38723->node45808 node37883 Investitionsfalle node38723->node37883 node28908 Crowding-out node38723->node28908 node41724 Nationaleinkommen node38723->node41724 node39047 Last der Staatsverschuldung node38723->node39047 node44717 Ricardianische Äquivalenz node38723->node44717 node46060 Primäreinkommen node45955 Staatsschulden node45955->node45808 node29478 Äquivalenzprinzip node45808->node29478 node45808->node39047 node35382 Grenzleistungsfähigkeit des Kapitals node29211 aggregierte Nachfragekurve node29211->node37883 node38805 IS-LM-Modell node38052 Keynesianismus node38052->node37883 node37883->node35382 node37883->node38805 node49553 Zahlungsbilanz node49553->node41724 node42153 sektoraler Strukturwandel node42153->node41724 node42670 Quellentheorie node28908->node42670 node31450 Deficit Spending node28908->node31450 node49034 Volkseinkommen node41724->node46060 node41724->node49034 node39047->node44717 node33598 Fontänentheorie node33598->node44717 node44717->node28908 node35741 Fiskalpolitik node35741->node28908 node41881 Monetarismus node41881->node28908 node44791 öffentliche Kreditaufnahme node44791->node45808
    Mindmap New Orthodoxy Approach Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/new-orthodoxy-approach-38723 node38723 New Orthodoxy Approach node28908 Crowding-out node38723->node28908 node44717 Ricardianische Äquivalenz node38723->node44717 node41724 Nationaleinkommen node38723->node41724 node37883 Investitionsfalle node38723->node37883 node45808 Pay-as-You-Use-Prinzip node38723->node45808

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete