Direkt zum Inhalt

historische Schule

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Bezeichnung für eine in Deutschland im 19. Jh. entstandene Forschungsrichtung, deren Grundthese es ist, dass alle wirtschaftlichen Erscheinungen raum- und zeitabhängig sind und deshalb keine allg. gültigen, abstrakten Theorien aufgestellt werden können. Unterschieden werden:
    (1) Ältere historische Schule (Vorläufer List, daneben Roscher, Hildebrand, Knies),
    (2) jüngere historische Schule (Schmoller als Hauptvertreter, daneben Bücher, Brentano, Knapp) und
    (3) „dritte“ historische Schule (Weber, Sombart, Spiethoff). Zu der Strömung, die sich v.a. mit sozialpolitischen Fragen auseinandersetzte, vgl. Kathedersozialisten.

    2. Charakterisierung: Innerhalb der historischen Schule herrschte die Vorstellung, dass die einzelnen Volkswirtschaften unterschiedliche Stufen der wirtschaftlichen Entwicklung mit eigenen Besonderheiten durchlaufen. Mithilfe der historischen Methode sollen durch umfassende Detailstudien historischer Quellen und durch statistisch-empirische Forschung die Besonderheit der jeweiligen Stufe erfasst werden (induktive Methode, d.h. die Ableitung theoretischer Aussagen aus Beobachtungen).

    3. Beurteilung: Der Vorwurf der Theoriefeindlichkeit ist zwar gegenüber den Vertretern der historischen Schule insgesamt unzutreffend, jedoch scheiterte die historische Methode v.a. an ihrem Verzicht auf A-priori-Hypothesen und daraus abgeleiteten, die Forschung lenkende Fragestellungen. Durch ausgedehnte Informationssammlung lassen sich zwar wirtschaftliche Entwicklungsstufen illustrieren, nicht jedoch ihre Zwangsläufigkeit oder Gesetzmäßigkeiten beweisen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap historische Schule Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/historische-schule-33328 node33328 historische Schule node37252 List node33328->node37252 node35104 empirisch-induktive Methode node37627 Marxismus-Leninismus node50911 Wirtschaftsordnung node37627->node50911 node49219 Wirtschaftssystem node49219->node33328 node50911->node33328 node50911->node49219 node37009 Kapitalismus node50911->node37009 node40925 Konvergenztheorie node50911->node40925 node48430 Wagner node29412 Brentano node29412->node33328 node51086 Verein für Socialpolitik node51086->node33328 node51086->node48430 node51086->node29412 node44038 Schmoller node51086->node44038 node45884 Rieger node39666 Methodenstreit node45884->node39666 node47283 Werturteilsstreit node47283->node39666 node44038->node33328 node37009->node33328 node38333 Marxismus node37009->node38333 node42849 Kapitalistische Marktwirtschaft node37009->node42849 node39666->node33328 node39666->node35104 node39666->node44038 node36695 Erziehungszoll node43228 Ricardo node27947 Außenwirtschaftstheorie node36962 Klassiker node37252->node36695 node37252->node43228 node37252->node27947 node37252->node36962 node49737 Verband node49737->node37009 node39225 Lassalle node39225->node37009
      Mindmap historische Schule Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/historische-schule-33328 node33328 historische Schule node37252 List node33328->node37252 node37009 Kapitalismus node37009->node33328 node39666 Methodenstreit node39666->node33328 node51086 Verein für Socialpolitik node51086->node33328 node50911 Wirtschaftsordnung node50911->node33328

      News SpringerProfessional.de

      • Exportentwicklung Werkzeugmaschinen

        Ein aktueller Quest Report verbindet Exportmärkte und Durchschnittswerte von Werkzeugmaschinen in Euro und die Wirkung auf die Exporte nach China seit 2008. Steigende Durchschnittswerte von Werkzeugmaschinen gehen demnach mit rückläufigen Exporten nach China einher.

      • Banken genießen großes Vertrauen ihrer Kunden

        72 Prozent der Bankkunden in Deutschland gehen davon aus, dass Kreditinstitute mit ihren persönlichen Daten sorgsam umgehen. Keine andere Branche genießt einer aktuellen Umfrage zufolge höheres Vertrauen.

      • Neue Aufgaben für die Zentrale der Zukunft

        Unternehmen müssen agil und innovativ sein. Das althergebrachte Headquarter, von dem aus alles zentral gesteuert werden soll, scheint dazu nicht passen zu wollen. Muss die Unternehmenszentrale neu erfunden werden? 

      • So geht erfolgreiches Lead Nurturing im B2B-Segment

        Wenn nicht nur Leads, sondern in Folge auch Käufer generiert werden, ist von Lead Nurturing die Rede. Im B2B-Bereich müssen E-Mail-Marketer dafür besonders strategische sowie kontinuierliche Beziehungsarbeit leisten.

      • Globales E-Invoicing ist Herausforderung für Unternehmen

        Unternehmen sind aufgrund staatlicher Vorgaben zunehmend dazu verpflichtet, ihre Rechnungen elektronisch zu erstellen. Doch in jedem Land gelten andere rechtliche Regelungen. Entsprechend komplex gestalten sich die Prozesse. Erster Teil des Gastbeitrags.

      • Auf dem Rechtsweg ins Verderben

        Wer seinen Markt als Eigentum betrachtet und Neueinsteiger juristisch bekämpfen will, kann nur verlieren, meint Springer-Autor und Zukunftsmanager Heino Hilbig. Denn die Klage eines Taxifahrers gegen Moia wird neue Verkehrskonzepte nicht verhindern. 

      • Mit Location Based Marketing auf Neukundenfang

        Deutsche Marketing-Manager sehen in standortbasierter Werbung die Brücke, um Konsumenten online wie offline anzusprechen. Vor allem für die Neukundengewinnung setzen sie auf das Marketinginstrument.

      • Wie der Arbeitsplatz von morgen aussehen wird

        Während der Industrialisierung wanderte die Arbeit aus dem Haushalt in die Fabrik. Heute klopft sie wieder an die Haustür. Die Möglichkeit zu mehr zeitlicher und örtlicher Flexibilität, beispielsweise zur Arbeit im Homeoffice, macht vor keiner Branche mehr halt.

      • Java und JavaScript sind die beliebtesten Programmiersprachen

        Die meisten Softwareingenieure setzen auf Java und JavaScript, wenn es um die Entwicklung von Unternehmensanwendungen geht. Die angeblichen "In"-Programmiersprachen Python & Co. liegen in der Beliebtheitsskala teils weit abgeschlagen hinter den Klassikern.

      • Diese digitalen Marken sind top

        Digitale Dienste dominieren immer stärker die Markenwelt. In den Top 25 der relevantesten Marken Deutschlands machen sich analoge Marken eher rar.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Artur Woll
      Universität Siegen,
      Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
      Volkswirtschaftslehre
      Prof. Dr. Dirk Sauerland
      Universität Witten/Herdecke, Lehrstuhl für Institutionenökonomik
      und Gesundheitspolitik
      Lehrstuhlinhaber

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die beiden Organisationsformen ‚Abendgymnasium’ und ‚Kolleg’ wiesen zunächst eine weitgehend getrennte Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte auf. Erst zum Ende der 1960er Jahre wurden sie in der Literatur das erste Mal gemeinsam unter dem …
      Gustav Schmoller (1838–1917) ist sehr wahrscheinlich der bedeutendste und einflussreichste deutsche Ökonom der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Als Begründer der Jüngeren Historischen Schule der deutschen Nationalökonomie, einer Schule, die er se
      Ganztägige Bildung und Betreuung ist eine Thematik, die in der Schweiz erst seit wenigen Jahren von breiterem gesellschaftlichem Interesse ist. Bis vor wenigen Jahren fand man in den Familien hauptsächlich das traditionelle Familienmodell vor, in …

      Sachgebiete