Direkt zum Inhalt

Koordination

Definition

Abstimmung von Teilaktivitäten in Hinblick auf ein übergeordnetes Ziel.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Organisation
    2. Volkswirtschaft
    3. Außenwirtschaft

    Organisation

    1. Begriff: Anlass zu Koordination besteht, wenn zwischen den arbeitsteiligen (Arbeitsteilung) Handlungen der organisatorischen Einheiten Interdependenzen existieren.

    2. Aufgaben: a) Koordination löst Verteilungskonflikte.
    b) Koordination trägt dazu bei, dass die Arbeitsabläufe so gestaltet werden, dass Doppelarbeit vermieden wird und sich eine optimale Reihenfolge realisieren lässt.
    c) Koordination führt dazu, dass die Unternehmensziele stets bewusst gemacht, in der täglichen Arbeit einheitlich angewandt und ggf. auf Verbesserungs- und Änderungsmöglichkeiten hin überprüft werden.
    d) Koordination gleicht Wissens- und Wahrnehmungsunterschiede unter den Organisationsmitgliedern aus.

    3. Grenzen: Der Einsatz von Koordinationsinstrumenten verursacht Kosten (Abstimmungskosten) und Demotivationseffekte. Ein Verzicht auf Koordination hingegen verursacht Autonomiekosten. Im Hinblick auf die organisatorische Effizienz stellt sich somit die Frage nach dem optimalen Koordinationsgrad.

    Volkswirtschaft

    1. Begriff: Abstimmung von Wirtschaftsplänen in einer arbeitsteiligen Wirtschaft. Realgüterwirtschaftlich betrachtet besteht ein Koordinationsbedarf hinsichtlich
    (1) der Konsumpläne der Haushalte und der Produktionspläne der Unternehmen sowie
    (2) der Produktionspläne der Unternehmen, die untereinander in Zulieferbeziehungen stehen.

    2. Arten: a) Marktmäßige Koordination (Ex-Post-Koordination): Die bei juristischer (Vertragsfreiheit, Privatautonomie, § 311 BGB) und planerischer Selbstständigkeit gefassten Wirtschaftspläne werden schrittweise einander angepasst, wobei divergierende Wirtschaftspläne Preisbewegungen auslösen und auf die Wirtschaftspläne korrigierend zurückwirken. Eine Koordination ergibt sich allmählich nach Ablauf einiger Perioden. Überwiegendes Koordinationsprinzip in der Marktwirtschaft.
    b) Zentralplanmäßige Koordination (Ex-Ante-Koordination): Die Abstimmung der Wirtschaftspläne erfolgt vor ihrer späteren Durchführung. Eine Koordinationsinstanz erarbeitet, ausgehend von einer wirtschaftlichen Zielsetzung, die Leistungsbeiträge der beteiligten Wirtschaftseinheiten und weist sie als verbindliche Planvorgaben zu. Die Koordination ist bei der Planausführung ohne spätere Korrekturnotwendigkeiten somit gewährleistet. Überwiegendes Koordinationsprinzip in der Zentralverwaltungswirtschaft und in der Organisation.

    Außenwirtschaft

    regionale Integration.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Koordination Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/koordination-37290 node37290 Koordination node28649 Arbeitsteilung node37290->node28649 node50911 Wirtschaftsordnung node51152 Umweltwirkungen der Produktion node42040 Produktion node51152->node42040 node48317 Verbrauchsfaktoren node48317->node42040 node42040->node37290 node45943 Spezialisierung node42970 organisatorische Effizienz node42970->node37290 node30892 Disposition node45094 Organisation node45094->node37290 node44741 Organisationsgrad node44741->node37290 node44741->node45943 node44741->node42970 node44741->node30892 node44741->node45094 node48539 wirtschaftspolitische Konzeption node47459 wirtschaftspolitische Mittel node33953 Freihandel node28649->node33953 node48201 Systemkonformität node48201->node37290 node48201->node50911 node48201->node48539 node48201->node47459 node27540 Collective Self-Reliance node38922 Integration node27540->node38922 node47244 Wertschöpfungsstrategien node40800 Middleware node40800->node38922 node54555 Roboterphilosophie node54555->node42040 node54555->node38922 node38922->node37290 node38922->node47244 node50092 Zentrum node50092->node28649 node43852 Smith node43852->node28649 node50491 wirtschaftliche Kapazität node50491->node42040
      Mindmap Koordination Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/koordination-37290 node37290 Koordination node28649 Arbeitsteilung node37290->node28649 node38922 Integration node38922->node37290 node48201 Systemkonformität node48201->node37290 node44741 Organisationsgrad node44741->node37290 node42040 Produktion node42040->node37290

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Bernd-Thomas Ramb
      Universität Siegen
      Außerplanmäßiger Universitätsprofessor für Volkswirtschaftslehre
      Dr. Carsten Weerth
      Hauptzollamt Bremen
      Lehrbeauftragter an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management
      Prof. Dr. Gerhard Schewe
      Universität Münster,
      Lehrstuhl für BWL,
      insbes. Organisation, Personal und Innovation
      Univ.-Professor
      Prof. Dr. Dirk Sauerland
      Universität Witten/Herdecke, Lehrstuhl für Institutionenökonomik
      und Gesundheitspolitik
      Lehrstuhlinhaber

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Überall dort, wo es auf vertrauenswürdige Geschäftsbeziehungen ankommt, kann Blockchain-Technologie ein Mehr an Sicherheit bieten. Chile erprobt eine Anwendung, die ein Beispiel für andere sein kann.
      ​Die Beschaffung ist eine bedeutende und komplexe Aufgabe in Unternehmen, wobei eine Arbeitsteilung in die Funktionen Einkauf und Logistik ein weit verbreitetes Phänomen ist. Dies ist auf operativer Ebene sinnvoll, birgt auf strategischer Ebene …
      In Bezug zu interfunktionalen Fragestellungen zeigen die zuvor dargestellten qualitativ-empirischen Ergebnisse, dass insbesondere autonome, horizontale Ausprägungen von Koordinationsformen beschrieben werden, wodurch Interaktionsprozesse zwischen …

      Sachgebiete