Direkt zum Inhalt

Spartenorganisation

Definition

Die Spartenorganisation ist das Organisationsmodell (Organisationsstruktur), bei dem die Spezialisierung nach Produkten bzw. Produktgruppen erfolgt.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Organisationsmodell (Organisationsstruktur), bei dem die Spezialisierung nach Produkten bzw. Produktgruppen erfolgt.

    2. Charakterisierung: Bei reiner Spartenorganisation entstehen auf der zweiten Hierarchieebene organisatorische Teilbereiche, in denen jeweils die Kompetenzen für eine Produktart bez. sämtlicher Funktionen und Märkte der Unternehmung zusammengefasst sind.

    Vgl. Abbildung „Spartenorganisation

    Grundmodell”. Diese Sparten werden häufig als Profitcenter geführt.

    3. Beurteilung: a) Ressourcennutzung: Die Spartenorganisation führt im Vergleich zur Funktionalorganisation in der Tendenz zu einer schlechteren Nutzung funktionsbedingter Synergien, da die Ausstattung sämtlicher Sparten mit den gesamten für ihre Aktivitäten erforderlichen Ressourcen im Verhältnis zur Ressourcenauslastung und Nutzung von Vorteilen der Spezialisierung und Größendegression anderer Organisationsformen häufig nachteilig ist.

    b) Interdependenzprofil (Interdependenzen): Angesichts der Autonomie der Sparten fehlen weitgehend Interdependenzen aufgrund innerbetrieblicher Leistungsverflechtungen; die Marktinterdependenzen wachsen mit sinkendem Diversifikationsgrad des Produktprogramms der Unternehmung.

    c) Die Dispositionsfähigkeitwird aufgrund fehlender innerbetrieblicher Interdependenzen positiv beeinflusst.

    4. Modifizierung: In der Praxis wird die Spartenorganisation wegen ihrer Nachteile meist zu einer mehrdimensionalen Organisationsstruktur ressourcen- und/oder marktorientiert modifiziert; funktionale Zentralbereiche (z.B. Werke) sollen v.a. eine bessere Ressourcennutzung und auf einzelne Märkte ausgerichtete organisatorische Einheiten eine höhere Koordination der marktorientierten Spartenaktivitäten sicherstellen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Spartenorganisation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/spartenorganisation-43177 node43177 Spartenorganisation node43095 Organisationsstruktur node43177->node43095 node45772 organisatorischer Teilbereich node43177->node45772 node41820 mehrdimensionale Organisationsstruktur node43177->node41820 node35034 Funktion node35034->node43177 node45032 Stellenbesetzungsdiagramm node44460 Organigramm node45032->node44460 node33442 Geschäftsverteilungsplan node31264 Aufbauorganisation node44460->node43177 node44460->node33442 node44460->node31264 node29056 Akquisition node35127 Fusion node35601 Funktionalorganisation node35601->node43177 node44886 Post Merger Integration node44886->node43177 node44886->node29056 node44886->node35127 node44886->node35601 node45943 Spezialisierung node45943->node43177 node40433 Kompetenz node43095->node40433 node45976 Regionalorganisation node45976->node43177 node45976->node35034 node45976->node45943 node45976->node43095 node45976->node45772 node45349 Stab-Linienorganisation node39659 Matrixorganisation node41820->node43095 node41820->node45349 node41820->node39659 node41820->node45772 node40274 Konfiguration node40274->node43095 node38720 Marketingorganisation node38720->node43095 node43924 Organisationsentwicklung node43924->node43095 node44241 Organisationsmanagement node44241->node44460
      Mindmap Spartenorganisation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/spartenorganisation-43177 node43177 Spartenorganisation node43095 Organisationsstruktur node43177->node43095 node41820 mehrdimensionale Organisationsstruktur node43177->node41820 node45976 Regionalorganisation node45976->node43177 node44886 Post Merger Integration node44886->node43177 node44460 Organigramm node44460->node43177

      News SpringerProfessional.de

      • "Das Silicon Valley ist nicht über Nacht entstanden"

        Wenn es ein Digitalisierungs-Mekka gibt, in das deutsche Manager pilgern, ist es das Silicon Valley. Was Unternehmen von den US-Vorreitern lernen und ob sie die 180-Grad-Wende schaffen können, beantworten Sven Grote und Rüdiger Goyk im Gespräch.

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Gerhard Schewe
      Universität Münster,
      Lehrstuhl für BWL,
      insbes. Organisation, Personal und Innovation
      Univ.-Professor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In den letzten Jahren findet in Deutschland das Konzept der Spartenorganisation — auch als Profit-Center-Konzept oder Divisionalisierungskonzept bezeichnet — verstärktes Interesse28. Es handelt sich dabei um eine Organisationsstruktur, die nicht …
      Die schon behandelte Funktionalorganisation wird gemäß der “Verrichtungszentralisation” (Staehle, 1991, S. 693) gebildet. Dies bedeutet, daß die Abteilungen auf der zweiten Ebene unter der Geschäftsleitung nach Funktionen oder Verrichtungen …
      In diesem Beitrag wird der Stand per Dezember 1993 der Überlegungen im Schweizerischen Bankverein (SBV) zur Ausrichtung der Organisation auf heutige und künftige Anforderungen des Marktes dargestellt. Der Aufsatz ist aus der Sicht des Praktikers …

      Sachgebiete