Direkt zum Inhalt

Spartenorganisation

Definition

Die Spartenorganisation ist das Organisationsmodell (Organisationsstruktur), bei dem die Spezialisierung nach Produkten bzw. Produktgruppen erfolgt.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Organisationsmodell (Organisationsstruktur), bei dem die Spezialisierung nach Produkten bzw. Produktgruppen erfolgt.

    2. Charakterisierung: Bei reiner Spartenorganisation entstehen auf der zweiten Hierarchieebene organisatorische Teilbereiche, in denen jeweils die Kompetenzen für eine Produktart bez. sämtlicher Funktionen und Märkte der Unternehmung zusammengefasst sind.

    Vgl. Abbildung „Spartenorganisation

    Grundmodell”. Diese Sparten werden häufig als Profitcenter geführt.

    3. Beurteilung: a) Ressourcennutzung: Die Spartenorganisation führt im Vergleich zur Funktionalorganisation in der Tendenz zu einer schlechteren Nutzung funktionsbedingter Synergien, da die Ausstattung sämtlicher Sparten mit den gesamten für ihre Aktivitäten erforderlichen Ressourcen im Verhältnis zur Ressourcenauslastung und Nutzung von Vorteilen der Spezialisierung und Größendegression anderer Organisationsformen häufig nachteilig ist.

    b) Interdependenzprofil (Interdependenzen): Angesichts der Autonomie der Sparten fehlen weitgehend Interdependenzen aufgrund innerbetrieblicher Leistungsverflechtungen; die Marktinterdependenzen wachsen mit sinkendem Diversifikationsgrad des Produktprogramms der Unternehmung.

    c) Die Dispositionsfähigkeitwird aufgrund fehlender innerbetrieblicher Interdependenzen positiv beeinflusst.

    4. Modifizierung: In der Praxis wird die Spartenorganisation wegen ihrer Nachteile meist zu einer mehrdimensionalen Organisationsstruktur ressourcen- und/oder marktorientiert modifiziert; funktionale Zentralbereiche (z.B. Werke) sollen v.a. eine bessere Ressourcennutzung und auf einzelne Märkte ausgerichtete organisatorische Einheiten eine höhere Koordination der marktorientierten Spartenaktivitäten sicherstellen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Spartenorganisation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/spartenorganisation-43177 node43177 Spartenorganisation node43095 Organisationsstruktur node43177->node43095 node45772 organisatorischer Teilbereich node43177->node45772 node41820 mehrdimensionale Organisationsstruktur node43177->node41820 node35034 Funktion node35034->node43177 node45032 Stellenbesetzungsdiagramm node44460 Organigramm node45032->node44460 node33442 Geschäftsverteilungsplan node31264 Aufbauorganisation node44460->node43177 node44460->node33442 node44460->node31264 node29056 Akquisition node35127 Fusion node35601 Funktionalorganisation node35601->node43177 node44886 Post Merger Integration node44886->node43177 node44886->node29056 node44886->node35127 node44886->node35601 node45943 Spezialisierung node45943->node43177 node40433 Kompetenz node43095->node40433 node45976 Regionalorganisation node45976->node43177 node45976->node35034 node45976->node45943 node45976->node43095 node45976->node45772 node45349 Stab-Linienorganisation node39659 Matrixorganisation node41820->node43095 node41820->node45349 node41820->node39659 node41820->node45772 node40274 Konfiguration node40274->node43095 node38720 Marketingorganisation node38720->node43095 node43924 Organisationsentwicklung node43924->node43095 node44241 Organisationsmanagement node44241->node44460
      Mindmap Spartenorganisation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/spartenorganisation-43177 node43177 Spartenorganisation node43095 Organisationsstruktur node43177->node43095 node41820 mehrdimensionale Organisationsstruktur node43177->node41820 node45976 Regionalorganisation node45976->node43177 node44886 Post Merger Integration node44886->node43177 node44460 Organigramm node44460->node43177

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Gerhard Schewe
      Universität Münster,
      Lehrstuhl für BWL,
      insbes. Organisation, Personal und Innovation
      Univ.-Professor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In den letzten Jahren findet in Deutschland das Konzept der Spartenorganisation — auch als Profit-Center-Konzept oder Divisionalisierungskonzept bezeichnet — verstärktes Interesse28. Es handelt sich dabei um eine Organisationsstruktur, die nicht …
      Die schon behandelte Funktionalorganisation wird gemäß der “Verrichtungszentralisation” (Staehle, 1991, S. 693) gebildet. Dies bedeutet, daß die Abteilungen auf der zweiten Ebene unter der Geschäftsleitung nach Funktionen oder Verrichtungen …
      In diesem Beitrag wird der Stand per Dezember 1993 der Überlegungen im Schweizerischen Bankverein (SBV) zur Ausrichtung der Organisation auf heutige und künftige Anforderungen des Marktes dargestellt. Der Aufsatz ist aus der Sicht des Praktikers …

      Sachgebiete