Direkt zum Inhalt

Matrixorganisation

Definition

Die Matrixorganisation ist die Grundform einer mehrdimensionalen Organisationsstruktur, bei der im Zuge der Bereichsbildung für sämtliche Teilhandlungen Entscheidungskompetenzen formuliert und auf Entscheidungseinheiten übertragen werden, die nur gemeinsam Beschlüsse fassen dürfen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Grundform einer mehrdimensionalen Organisationsstruktur, bei der im Zuge der Bereichsbildung für sämtliche durch gleichzeitige Zerlegung eines Handlungskomplexes nach verschiedenen Gliederungskriterien gewonnenen Teilhandlungen (Spezialisierung) Entscheidungskompetenzen formuliert und auf Entscheidungseinheiten übertragen werden, die nur gemeinsam Beschlüsse fassen dürfen. Die für mehrdimensionale Organisationsstrukturen charakteristische Berücksichtigung mehrerer Aspekte einer Handlung (etwa der Perspektive der Funktionen und der Produkte im Entscheidungsprozess) erfolgt bei der Matrixorganisation durch gleichberechtigte organisatorische Verankerung der Handlungsaspekte.

    Beispiel: Vgl. Abbildung „Matrixorganisation”.

    2. Aufbau: Die Matrixorganisation kann als Organisationsmodell auf der zweiten oder im Rahmen einer Teilbereichsorganisation auf niedrigeren Hierarchieebenen ansetzen. Sie ist meist mit einem Mehrliniensystem verbunden, sodass eine als Schnittstelle bezeichnete organisatorische Einheit Weisungen von mehreren hierarchisch übergeordneten Matrixeinheiten erhält; diese unterstehen gemeinsam wiederum einer als Matrixleitung fungierenden Instanz.

    3. Vorteile: V.a. die durch Vermeidung von Einseitigkeiten mögliche Verbesserung der Entscheidungsqualität und die Ausschaltung der spezifischen Stab-Linien-Konflikte.

    Nachteile: Die praktisch nicht zu vermeidenden Kompetenzüberschneidungen zwischen den Entscheidungseinheiten mit potenziellen Konflikten.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Matrixorganisation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/matrixorganisation-39659 node39659 Matrixorganisation node41820 mehrdimensionale Organisationsstruktur node39659->node41820 node31264 Aufbauorganisation node45032 Stellenbesetzungsdiagramm node44460 Organigramm node45032->node44460 node33442 Geschäftsverteilungsplan node44460->node39659 node44460->node31264 node44460->node33442 node44869 Produktmanagementorganisation node44869->node39659 node46620 Richtlinienbereich node44869->node46620 node44869->node41820 node45772 organisatorischer Teilbereich node44869->node45772 node45274 Stab node41792 Instanz node41792->node39659 node45349 Stab-Linienorganisation node41820->node45349 node41820->node45772 node43095 Organisationsstruktur node41820->node43095 node40433 Kompetenz node41282 Kundenmanagementorganisation node41282->node39659 node41282->node46620 node41282->node41820 node41282->node40433 node41282->node45772 node45349->node39659 node45349->node31264 node45349->node45274 node45349->node41792 node43095->node39659 node44241 Organisationsmanagement node44241->node44460
      Mindmap Matrixorganisation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/matrixorganisation-39659 node39659 Matrixorganisation node41820 mehrdimensionale Organisationsstruktur node39659->node41820 node41282 Kundenmanagementorganisation node41282->node39659 node45349 Stab-Linienorganisation node45349->node39659 node44869 Produktmanagementorganisation node44869->node39659 node44460 Organigramm node44460->node39659

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Gerhard Schewe
      Universität Münster,
      Lehrstuhl für BWL,
      insbes. Organisation, Personal und Innovation
      Univ.-Professor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Das Internet der Dinge, Industrie 4.0 und die voranschreitende Digitalisierung erschaffen viele neue Informationen, die Unternehmen für die Steuerung ihrer Mitarbeiter einsetzen können. Gleichzeitig verändert die Globalisierung die Organisation …
      Alexander Wohlwender analysiert wesentliche Bedingungsfaktoren der Wissenskommunikation in ihrem Zusammenhang mit verschiedenen Formen der Wissenskommunikation in einer Matrixorganisation. Wissen und dessen Kommunikation sind in den komplexen Problem
      TRW Automotive ist ein Global Player in der Automobilzulieferbranche und gehört mit einem Gesamtumsatz von ungefähr 13 Milliarden US-Dollar zu den zehn größten Unternehmen in dieser Branche. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Livonia/Michigan in

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete