Direkt zum Inhalt

Matrixorganisation

Definition

Die Matrixorganisation ist die Grundform einer mehrdimensionalen Organisationsstruktur, bei der im Zuge der Bereichsbildung für sämtliche Teilhandlungen Entscheidungskompetenzen formuliert und auf Entscheidungseinheiten übertragen werden, die nur gemeinsam Beschlüsse fassen dürfen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Grundform einer mehrdimensionalen Organisationsstruktur, bei der im Zuge der Bereichsbildung für sämtliche durch gleichzeitige Zerlegung eines Handlungskomplexes nach verschiedenen Gliederungskriterien gewonnenen Teilhandlungen (Spezialisierung) Entscheidungskompetenzen formuliert und auf Entscheidungseinheiten übertragen werden, die nur gemeinsam Beschlüsse fassen dürfen. Die für mehrdimensionale Organisationsstrukturen charakteristische Berücksichtigung mehrerer Aspekte einer Handlung (etwa der Perspektive der Funktionen und der Produkte im Entscheidungsprozess) erfolgt bei der Matrixorganisation durch gleichberechtigte organisatorische Verankerung der Handlungsaspekte.

    Beispiel: Vgl. Abbildung „Matrixorganisation”.

    2. Aufbau: Die Matrixorganisation kann als Organisationsmodell auf der zweiten oder im Rahmen einer Teilbereichsorganisation auf niedrigeren Hierarchieebenen ansetzen. Sie ist meist mit einem Mehrliniensystem verbunden, sodass eine als Schnittstelle bezeichnete organisatorische Einheit Weisungen von mehreren hierarchisch übergeordneten Matrixeinheiten erhält; diese unterstehen gemeinsam wiederum einer als Matrixleitung fungierenden Instanz.

    3. Vorteile: V.a. die durch Vermeidung von Einseitigkeiten mögliche Verbesserung der Entscheidungsqualität und die Ausschaltung der spezifischen Stab-Linien-Konflikte.

    Nachteile: Die praktisch nicht zu vermeidenden Kompetenzüberschneidungen zwischen den Entscheidungseinheiten mit potenziellen Konflikten.

    Mindmap Matrixorganisation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/matrixorganisation-39659 node39659 Matrixorganisation node45943 Spezialisierung node39659->node45943 node41792 Instanz node39659->node41792 node35601 Funktionalorganisation node31660 Außenhandel node42091 Opportunitätskosten node45943->node31660 node45943->node42091 node28649 Arbeitsteilung node45943->node28649 node37632 interne Revision node37632->node41792 node50418 Verantwortung node50418->node41792 node44447 Stellenbeschreibung node43095 Organisationsstruktur node43095->node39659 node43095->node41792 node43095->node28649 node45094 Organisation node43095->node45094 node45349 Stab-Linienorganisation node43095->node45349 node31264 Aufbauorganisation node44460 Organigramm node44460->node39659 node44460->node35601 node44460->node44447 node44460->node31264 node43924 Organisationsentwicklung node43924->node43095 node45349->node39659 node45349->node41792 node45349->node31264
    Mindmap Matrixorganisation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/matrixorganisation-39659 node39659 Matrixorganisation node41792 Instanz node39659->node41792 node45943 Spezialisierung node39659->node45943 node43095 Organisationsstruktur node43095->node39659 node44460 Organigramm node44460->node39659 node45349 Stab-Linienorganisation node45349->node39659

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete