Direkt zum Inhalt

Programmiersprache

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Begriff und Aufgabe
    2. Kategorien
    3. Standardisierung

    Begriff und Aufgabe

    Eine Programmiersprache ist eine künstliche Sprache zur Verständigung zwischen Mensch und Computer. Sie ist durch ihre Syntax (Syntax einer Programmiersprache) und Semantik (Semantik einer Programmiersprache) definiert. In einer Programmiersprache stellt man Verfahren zur Problemlösung in einer für den Computer „verständlichen” Form dar.

    Kategorien

    Eine einheitliche Untergliederung existiert nicht. Die Zuordnung einer Programmiersprache zu einer Kategorie erfolgt meist anhand von grundlegenden Sprachkonzepten. Oft vereinigt allerdings eine Programmiersprache in sich Merkmale verschiedener Konzepte, sodass die Zuordnung aufgrund des am stärksten ausgeprägten Konzepts erfolgt.

    1. In prozeduralen (imperativen) Programmiersprachen formuliert man Algorithmen; der Programmierer gibt einen Ablauf von Operationen zur Lösung eines Problems an.

    Beispiele: Basic, C, Cobol, Fortran, Pascal, Delphi.

    2. In nicht prozeduralen Programmiersprachen steht das Problem selbst, nicht der Ablauf, im Vordergrund.

    a) Deklarative Programmiersprachen gestatten eine Beschreibung des Problems in der Form, dass die relevanten Sachverhalte und die Beziehungen zwischen diesen angegeben werden. Die als Ergebnis gewünschten Sachverhalte werden aus der Problembeschreibung automatisch abgeleitet, sofern ein Lösungsweg gefunden werden kann.

    Beispiele: Prolog, Lisp.

    b) Applikative (funktionsorientierte) Programmiersprachen sehen die Problemlösung durch wiederholten Aufruf von Funktionen vor.

    Beispiele: Lisp, APL.

    c) In objektorientierten Programmiersprachen definiert man Objekte (Daten und zugehörige Operationen), die durch Nachrichten miteinander kommunizieren.

    Beispiel: Smalltalk, C++.

    Standardisierung

    Programmiersprachenstandard.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Programmiersprache Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/programmiersprache-42635 node42635 Programmiersprache node30206 Computer node42635->node30206 node35347 individuelle Datenverarbeitung (IDV) node43882 Prolog node43882->node42635 node37403 Lisp node37403->node42635 node40285 Künstliche Intelligenz (KI) node40810 KI-Programmiersprachen node40810->node42635 node40810->node43882 node40810->node37403 node40810->node40285 node28034 Computersystem node35996 Endbenutzer node28581 Datenverarbeitung node40695 Information Center node40695->node42635 node40695->node35347 node40695->node28034 node40695->node35996 node40695->node28581 node45411 Rechner node44649 RPG node44649->node42635 node44649->node45411 node49554 Suchen node49554->node30206 node49608 Zentralprozessor node49608->node30206 node46475 Sortieren node46475->node30206 node54010 Access Point node54010->node30206 node40900 Maschinensprache node40900->node42635
      Mindmap Programmiersprache Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/programmiersprache-42635 node42635 Programmiersprache node30206 Computer node42635->node30206 node44649 RPG node44649->node42635 node40695 Information Center node40695->node42635 node40810 KI-Programmiersprachen node40810->node42635 node40900 Maschinensprache node40900->node42635

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Richard Lackes
      Technische Universität Dortmund,
      LS für Wirtschaftsinformatik
      Universitätsprofessor
      Dr. Markus Siepermann
      Technische Universität Dortmund,
      LS für Wirtschaftsinformatik
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In diesem Kapitel wird ein kurzer Überblick über die Programmiersprache C gegeben. Das Kapitel ist bewusst stichwortartig gehalten und ersetzt für Programmieranfänger nicht das Studium eines C‐Kurses. Vielmehr dient als Nachschlagehilfe. Zunächst …
      Das sehr umfangreiche Thema der Programmierung mit R wird in diesem Kapitel des soweit angedeutet, dass nützliche Sprachkonstrukte wie Kontrollstrukturen verwendet und einfache Funktionen selbst erstellt und analysiert werden können. 

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete

      Interne Verweise