Direkt zum Inhalt

Bottom-up-Prinzip

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Prinzip zur Vorgehensweise bei der Problemlösung.

    1. Grundidee: Zunächst werden abgegrenzte, detaillierte Teilprobleme gelöst, mit deren Hilfe dann größere, darüber liegende Probleme etc. Die einzelnen Teillösungen werden von „unten” nach „oben” zusammengesetzt, bis das Gesamtproblem gelöst ist.

    2. Anwendung: a) Beim Entwurf von Softwaresystemen, indem mit dem Entwurf elementarer Operationen und Funktionen zur Verwaltung der benötigten Daten begonnen wird, diese dann auf einer höheren Abstraktionsebene für komplexere Probleme bzw. abstrakte Datenstrukturen benutzt werden etc.; häufig in Kombination mit dem Top-Down-Prinzip angewendet.

    b) Als Vorgehensweise beim Integrationstest (Testen).

    c) Als Vorgehensweise bei der Unternehmensplanung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Bottom-up-Prinzip Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bottom-prinzip-27383 node27383 Bottom-up-Prinzip node48936 Testen node27383->node48936 node49846 Top-Down-Prinzip node27383->node49846 node43712 Softwaresystem node27383->node43712 node31064 abstrakte Datenstruktur node27383->node31064 node30636 Daten node27383->node30636 node44679 Queue node49133 Systemtest node49133->node48936 node29264 Black-Box-Test node29264->node48936 node37007 Markttest node48936->node37007 node45732 schrittweise Verfeinerung node45466 Programmentwicklung node37410 Modularisierung node49846->node45732 node49846->node45466 node49846->node37410 node42515 Software Engineering node49846->node42515 node40633 Lokalität node40633->node31064 node48962 Zugriffsoperation node48962->node31064 node45585 Software node43712->node45585 node31064->node44679 node31064->node42515 node46483 SQL node46483->node30636 node29678 autonome Größen node47196 Wissen node47196->node30636 node54077 Cyber-physische Systeme node54077->node30636 node30636->node29678 node42854 PPS-System node42854->node43712 node42590 Softwareentwurfsmethoden node42590->node43712 node45565 Programmierer node45565->node43712 node47647 Test node47647->node48936
      Mindmap Bottom-up-Prinzip Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bottom-prinzip-27383 node27383 Bottom-up-Prinzip node43712 Softwaresystem node27383->node43712 node30636 Daten node27383->node30636 node31064 abstrakte Datenstruktur node27383->node31064 node49846 Top-Down-Prinzip node27383->node49846 node48936 Testen node27383->node48936

      News SpringerProfessional.de

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Richard Lackes
      Technische Universität Dortmund,
      LS für Wirtschaftsinformatik
      Universitätsprofessor
      Dr. Markus Siepermann
      Technische Universität Dortmund,
      LS für Wirtschaftsinformatik
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Bottom-up-Prozesse sind in der Stadtplanung nichts Unbekanntes. Sie finden Anwendung bei der städtebaulichen Informationsgewinnung, bei Partizipationsverfahren im Zuge der Vorbereitung von Planungsentscheidungen oder bei der gegenseitigen Abstimmung
      Bei der Projektabwicklung dreht sich alles um das Wort »Information«. Diese muss zum Fließen gebracht werden. Dabei gibt es zwei Methoden: zum einen das traditionelle bottom-up Prinzip und zum anderen das Regelkreisprinzip. Bei der bottom-up …
      Bei der Projektabwicklung dreht sich alles um das Wort »Information«. Diese muß zum Fließen gebracht werden. Dabei gibt es zwei Methoden: zum einen das traditionelle bottom-up Prinzip und zum anderen das Regelkreisprinzip. Bei der bottom-up …

      Sachgebiete