Direkt zum Inhalt

Aggregation

Definition: Was ist "Aggregation"?

Zusammenfassung mehrerer Einzelgrößen hinsichtlich eines gleichartigen Merkmals, um Zusammenhänge zu gewinnen, z.B. Zusammenfassung der Nachfrage der einzelnen Haushalte zur Gesamtnachfrage des betreffenden Marktes.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Inhaltsverzeichnis

    1. Wirtschaftstheorie
    2. Statistik
    3. Ökonometrie
    4. Informatik

    Wirtschaftstheorie

    Zusammenfassung mehrerer Einzelgrößen hinsichtlich eines gleichartigen Merkmals, um Zusammenhänge zu gewinnen, z.B. Zusammenfassung der Nachfrage der einzelnen Haushalte zur Gesamtnachfrage des betreffenden Marktes.

    Die Höhe des Aggregationsniveaus wird durch die jeweilige Fragestellung bestimmt. Häufig werden makroökonomische Gesetzmäßigkeiten im Wege der Analogieannahme unter Umgehung der Aggregationsproblematik aus entsprechenden mikroökonomischen Verhaltensgleichungen entwickelt. Dabei wird typischerweise von rational handelnden Wirtschaftssubjekten (nutzenmaximierende Haushalte, gewinnmaximierende Unternehmen) ausgegangen. Die makroökonomischen Verhaltenshypothesen besitzen dann eine mikroökonomische Fundierung. Dies ist kennzeichnend für die Neukeynesianische Makroökonomik.

    Auf der höchsten Aggregationsstufe stehen die Größen der Makroökonomik, z.B. die gesamte Güternachfrage einer Volkswirtschaft.

    Statistik

    Übergang von enger definierten zu umfassender definierten Variablen (Variablenaggregation) oder Übergang von Kenngrößen für enger abgegrenzte (Teil-)Gesamtheiten zu Kenngrößen, die sich auf umfassende Gesamtheiten beziehen (Sektorenaggregation).

    Beispiele für Variablenaggregation: Der Übergang von einzelnen Einkommensarten zum Gesamteinkommen oder der Übergang von Vierteljahreswerten zu Jahreswerten (zeitliche Aggregation); für Sektorenaggregation: Übergang von den Durchschnittseinkommen in den Bundesländern zum Durchschnittseinkommen in Deutschland.

    Ökonometrie

    Zur Schätzung makroökonomischer Relationen wird das Durchschnittsverhalten von Gruppen von Wirtschaftssubjekten zugrunde gelegt. Das setzt eine Zusammenfassung mikroökonomischer Sachverhalte über Haushalte und Unternehmen voraus. Eine konsistente Aggregation als logisch-deduktive Ableitung eines Makrosystems aus dem entsprechenden Mikrosystem ist nur unter sehr speziellen Bedingungen möglich. In Spezifikationen ökonometrischer Modelle werden deshalb i.d.R. mikroökonomische Verhaltenshypothesen in analoger Weise auf die Beziehungen zwischen den makroökonomischen Größen übertragen.

    Informatik

    Verdichtung von Daten. In der Datenmodellierung bedeutet Aggregation, verschiedene miteinander in Beziehung stehende Objekttypen zu einem höheren Objekttyp zusammenzufassen, damit im Folgenden auf den höheren Objekttyp im Ganzen verwiesen werden kann. Dieses Vorgehen hat die Vorteile einer höheren Konsistenz und geringerer Redundanz.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Aggregation"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Aggregation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/aggregation-30653 node30653 Aggregation node41693 Konsistenz node30653->node41693 node40778 Makroökonomik node30653->node40778 node31756 Datenredundanz node30653->node31756 node40284 Inferenzstatistik node49980 Ziel node50933 wirtschaftspolitisches Ziel node49980->node50933 node40880 Konjunkturpolitik node50933->node30653 node50933->node40880 node42650 Operationalisierung node50933->node42650 node44896 Risiko node35657 Globalisierung node40330 Logistik node53872 Risk-Pooling node53872->node30653 node53872->node44896 node53872->node35657 node53872->node40330 node35039 Grundgesamtheit node42989 Parameter node41693->node40284 node41693->node35039 node41693->node42989 node41093 Neoklassik node40778->node41093 node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node40778->node47916 node38052 Keynesianismus node40778->node38052 node46460 Performance node30636 Daten node40528 Information node31756->node46460 node31756->node30636 node31756->node40528 node31465 Arbeit node31465->node40778
    Mindmap Aggregation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/aggregation-30653 node30653 Aggregation node40778 Makroökonomik node30653->node40778 node31756 Datenredundanz node30653->node31756 node41693 Konsistenz node30653->node41693 node53872 Risk-Pooling node53872->node30653 node50933 wirtschaftspolitisches Ziel node50933->node30653

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete