Direkt zum Inhalt

Aristoteles

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    384–322 v.Chr., einer der größten philosophischen Denker, der auf vielen Gebieten - wie der Logik, Physik, Biologie, Ethik, Politik und Ökonomik - theoretisch-systematische Untersuchungen anstellte und damit v.a. die abendländische Denktradition wie kaum ein zweiter geprägt hat. In seinen Erörterungen zu wirtschaftlichen Sachverhalten des Altertums finden sich Analysen der Produktion, der Verteilung und des Gütertausches von Haushalten. Gegen seinen Lehrer Platon (428/427–348/347) verteidigte er das Privateigentum, von dem positive Wirkungen - wie die Stärkung der Verantwortung - auf das Individuum ausgingen. In seiner Tauschlehre weist er dem Geld die „natürliche Rolle“ des allg.  Tauschgutes zu. Ein Geldverleih gegen Zinsen - unter den wirtschaftlichen Verhältnissen des Altertums meistens Wucher - verstoße gegen die „Natur des Geldes“. Das christliche Verbot des Zinsennehmens, das bis zur Neuzeit galt, gründete neben biblischen Belegen v.a. auf Aristoteles. Die wichtigsten seiner ökonomischen Überlegungen finden sich in seinem Werk „Politik“, das F. Susemihl 1879 in Griechisch und Deutsch herausgegeben hat. Eine vollständige ökonomische Theorie hat Aristoteles nicht entwickelt.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Aristoteles Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/aristoteles-28546 node28546 Aristoteles node45238 Scholastik node45238->node28546 node47417 Thomas von Aquin node45238->node47417 node49683 Volkswirtschaftstheorie Dogmengeschichte node49683->node28546 node43852 Smith node49683->node43852 node38385 Menger node49683->node38385 node33409 Dogmengeschichte node33409->node49683 node53895 Philosophie node53895->node28546 node48087 Unternehmen node53895->node48087 node47196 Wissen node53895->node47196 node54555 Roboterphilosophie node54555->node53895 node54198 Robotik node54198->node53895
      Mindmap Aristoteles Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/aristoteles-28546 node28546 Aristoteles node45238 Scholastik node45238->node28546 node49683 Volkswirtschaftstheorie Dogmengeschichte node49683->node28546 node53895 Philosophie node53895->node28546

      News SpringerProfessional.de

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Artur Woll
      Universität Siegen,
      Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
      Volkswirtschaftslehre

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Vier-Elemente-Lehre von Platon (Zuordnung von Elementen und regulären Polyedern. Umwandlung der Elementarkörper ineinander). Vier-Elemente-Lehre von Aristoteles (Zuordnung von Elementen und den vier Urqualitäten warm, kalt, trocken und feucht.
      * 384 v. Chr. in Stageira, † 322 v. Chr. in Chalkis ∎ griechischer Philosoph ∎ einer der bedeutendsten Denker der Antike, der sich auch mit ökonomischen Fragen beschäftigte ∎ „größter Denker des Altertums“ (Marx) …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete