Direkt zum Inhalt

Hayek

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Friedrich August von, 1899–1992, aus Österreich stammender Nationalökonom und Sozialphilosoph, der in Österreich, England, den USA und Deutschland (Freiburg) gelehrt hat; Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften 1974 (zusammen mit Myrdal). Hayek gehört zu den einflussreichsten Sozialphilosophen seit Smith. Er hat für das Verständnis der wesentlichen Elemente des Wirtschaftens, z.B. die spontane Ordnung als Essenz der Marktwirtschaft, ein neues Fundament geschaffen. Neben Eucken, seinem Vorgänger in Freiburg, lieferte er für die Ausgestaltung der Marktwirtschaft in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg die bedeutsamsten Anregungen. Durch den weltweiten Zusammenbruch sozialistischer Regimes Ende der 1980er-Jahre, den er vorausgesehen und noch erlebt hat, sah er sich in seiner Analyse bestätigt. In jungen Jahren hat sich Hayek v.a. mit wirtschaftstheoretischen Themen befasst, in der zweiten Lebenshälfte mit ordnungspolitischen und sozialphilosophischen Fragestellungen. Sein schmales Buch „Preise and Produktion“ (1931) enthält eine ausgearbeitete reale Konjunkturtheorie, die im scharfen Gegensatz zur Depressionserklärung von Keynes steht. In einer viel beachteten Kontroverse in den 1930er-Jahren hat er gegen Keynes seine Konjunkturerklärung verteidigt. Während damals eine Mehrheit der Ökonomen Keynes zuneigte, ist es heute umgekehrt. Hayeks scharfsinnige theoretische Untersuchung „The Pure Theory of Capital“ (1941) fand dagegen nur wenig Aufmerksamkeit. Sein wissenschaftlich bedeutendstes sozialphilosophisches Werk ist „The Constitution of Liberty“ (1960), sein politisch einflussreichstes „The Road to Serfdom“ (1944), das - in viele Sprachen übersetzt - millionenfache Verbreitung fand. Die darin enthaltene Kritik am Sozialismus wurde von Hayek häufiger wiederholt und in seinem letzten Werk „The Fatal Conceit. The Errors of Socialism“ (1988) umfassend begründet. Auf mehreren Gebieten hat sich seine Sichtweise weitgehend durchgesetzt, so das Verständnis des Preismechanismus als Kommunikationsnetz und des Wettbewerbs als ein Entdeckungsverfahren.

    Weitere Werke: „Geldtheorie und Konjunkturtheorie“ (1929); „Individualism and Economic Order“ (1948); „Freiburger Studien“ (1969) und „Law, Legislation and Liberty“, 3 Bde. (1973–1979).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Hayek Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/hayek-34777 node34777 Hayek node37494 Nobelpreisträger node34777->node37494 node38241 Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften node34777->node38241 node43852 Smith node34777->node43852 node51274 Phelps node51274->node38241 node33210 Freiburger Schule node46729 Röpke node33210->node46729 node38104 Keynes node38104->node34777 node46729->node34777 node46729->node38104 node50164 Utilitarismus node34985 Gerechtigkeit node50164->node34985 node50994 Verfahrensgerechtigkeit node50994->node34985 node50671 Verteilungspolitik node38124 Marktwirtschaft node38124->node34777 node34985->node34777 node34985->node50671 node34985->node38124 node51273 Schelling node51273->node38241 node48537 Vickrey node48537->node38241 node48087 Unternehmen node48087->node34777 node33538 Gutenberg node48087->node33538 node30819 Betrieb node48087->node30819 node38241->node37494 node49683 Volkswirtschaftstheorie Dogmengeschichte node49683->node43852 node37597 Malthus node37597->node43852 node39468 klassische Lehre node40095 methodologischer Individualismus node40095->node43852 node43852->node39468 node53558 3D-Drucker node53558->node48087 node53997 Energiemanagement node53997->node48087 node37065 Mises node37065->node34777 node37065->node46729
      Mindmap Hayek Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/hayek-34777 node34777 Hayek node43852 Smith node34777->node43852 node38241 Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften node34777->node38241 node48087 Unternehmen node48087->node34777 node34985 Gerechtigkeit node34985->node34777 node46729 Röpke node46729->node34777

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Artur Woll
      Universität Siegen,
      Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
      Volkswirtschaftslehre

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      The aim of this article is to examine the concept of neutral money in light of the Austrian school, particularly Hayek’s and Mises’s writings. Although mainstream economics analyzes the non-neutrality of money, it focuses on price rigidity or …
      The paper analyzes the failure of the common European monetary policy based on a Mises-Hayek overinvestment framework. It is shown how since the turn of the millennium an overly expansionary monetary policy contributed to unsustainable …
      F.A. von Hayek (1899-1992) was a Nobel Prize winning economist, famous for promoting an Austrian version of classical liberalism. The multi-volume Hayek: A Collaborative Biography examines the evolution of his life and influence. Two concepts of …

      Sachgebiete