Direkt zum Inhalt

Grenznutzenschule

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Die Grenznutzenschule ist eine wissenschaftliche Richtung, deren Vertreter die subjektive Wertschätzung (Nutzen) als Zentralidee des nationalökonomischen Systemaufbaus (Grenznutzen) zugrunde legen. Ausgehend von der fast gleichzeitigen Entwicklung des Grenznutzenbegriffs durch Menger, Walras und Jevons in den Jahren 1870/1871, entwickelte sich die Grenznutzenschule zur herrschenden wissenschaftlichen Richtung bis etwa zum Ersten Weltkrieg.

    2. Richtungen (vgl. nachstehende Übersicht):

    a) Die Wiener Schule oder Österreichische Grenznutzenschule vertrat das Grenznutzenprinzip am konsequentesten und wird deshalb auch oft allein als Grenznutzenschule bezeichnet. Nach den grundlegenden Arbeiten Mengers wandte Böhm-Bawerk das Grenznutzenprinzip auf die Preisbildung sowie auf das Kapital- und Zinsproblem an; Wieser gab die geschlossenste Gesamtdarstellung der auf dem Grenznutzenprinzip fußenden Wirtschaftstheorie. Von der österreichischen Schule beeinflusst wurden v.a. die beiden schwedischen Nationalökonomen Wicksell (auf Böhm-Bawerk fußend) und Lindahl (beeinflusst durch die finanzwissenschaftlichen Untersuchungen des Wiener Grenznutzentheoretikers Sax). Eine weitere wissenschaftliche Linie führt von Böhm-Bawerk und Wieser zu Mises, Hayek, Eucken und Stackelberg (monetäre Überinvestitionstheorie, moderne Lohnfondstheorie, Theorie der diskontierten Grenzproduktivität).

    b) Von der Lausanner Schule kann eigentlich nur Walras der Grenznutzenschule zugerechnet werden. Ab Pareto tritt an die Stelle der Grenznutzentheorie die Theorie der Wahlakte, die später von Allen, Hicks und Stackelberg weiter ausgebaut wurde. Das Hauptverdienst der Lausanner Schule ist die mathematisch exakte Darstellung der allg. Interdependenz.

    c) Die Bedeutung der anglo-amerikanischen Richtung liegt bes. in der Übertragung des Grenzprinzips (Marginalprinzips) auf die Theorie der Produktion (Produktionstheorie) und der Einkommensverteilung. Die von Clark entwickelte Grenzproduktivitätstheorie stellt einen der entscheidenden Lösungsversuche des Problems der Einkommensverteilung dar.

    3. Kritische Würdigung: Als Verdienst der Grenznutzenschule ist die Einführung des „Grenzdenkens” hervorzuheben. Von Ricardo in seiner Grundrententheorie schon vorweggenommen, lässt sich die marginale Analyse aus der modernen Wirtschaftstheorie nicht mehr wegdenken. Daneben hat die Grenznutzenschule eine Vielzahl wissenschaftlicher Einzelergebnisse entweder selbst hervorgebracht oder ihre Entwicklung direkt oder indirekt gefördert. Es kann jedoch nicht übersehen werden, dass die Analysen der Grenznutzenschule gelegentlich in Spitzfindigkeiten ausarteten, sodass Max Weber warnte, die Beschäftigung mit dem Grenznutzen unterliege selbst dem Gesetz vom abnehmenden Grenznutzen. Seit dem Erscheinen der „Theory of Games and Economic Behavior” von Neumann und Morgenstern wird erneut die Frage nach der Messbarkeit des Grenznutzens diskutiert, deren Verneinung einst als einer der stärksten Einwände gegen die Grenznutzenschule angesehen wurde.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Grenznutzenschule Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/grenznutzenschule-36180 node36180 Grenznutzenschule node38671 Morgenstern node36180->node38671 node45342 Pareto node36180->node45342 node32826 Grenznutzen node36180->node32826 node50080 Walras node36180->node50080 node41854 Nutzen node40551 Nash node46576 Spieltheorie node48518 Wettbewerbstheorie node38671->node40551 node38671->node46576 node38671->node48518 node36543 Harsanyi node38671->node36543 node38124 Marktwirtschaft node41093 Neoklassik node38124->node41093 node44009 Perroux node44009->node41093 node39468 klassische Lehre node38052 Keynesianismus node41093->node36180 node41093->node39468 node41093->node38052 node34811 Gossensche Gesetze node36114 Gut node45936 Pareto-Optimum node45342->node45936 node34476 Indifferenzkurve node45342->node34476 node36391 Edgeworth node45342->node36391 node45342->node50080 node42362 subjektiver Wert node42362->node36180 node42362->node41854 node42362->node34811 node42362->node36114 node49443 Wieser node49443->node32826 node38130 Nachfragetheorie des Haushalts node38130->node32826 node36899 Haushaltstheorie node32826->node36899 node50080->node32826
      Mindmap Grenznutzenschule Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/grenznutzenschule-36180 node36180 Grenznutzenschule node45342 Pareto node36180->node45342 node32826 Grenznutzen node36180->node32826 node38671 Morgenstern node36180->node38671 node42362 subjektiver Wert node42362->node36180 node41093 Neoklassik node41093->node36180

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Artur Woll
      Universität Siegen,
      Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
      Volkswirtschaftslehre

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In meinem 1996 erschienenen Buch „Die Vereinigung des europäischen Kontinents – Friedrich List – die gesamteuropäische Wirkungsgeschichte seines ökonomischen Denkens“ habe ich mich ausführlich mit der List-Rezeption in Österreich und Ungarn …
      * 12. 02. 1851 in Brünn, † 27. 08. 1914 Kramsach ∎ österreichischer Ökonom ∎ Begründer und Hauptvertreter der österreichischen Grenznutzenschule ∎ Zinstheoretiker ∎ einer der bedeutendsten Marx-Kritiker …
      Bevor nun die für die weitere Untersuchung wesentlichen Aspekte des Zivilverfahrens im Detail erläutert werden, wird hier einführend ein Überblick über das zivilgerichtliche Erkenntnisverfahren in der ersten Instanz gegeben. Dies soll eine …

      Sachgebiete