Direkt zum Inhalt

Nobelpreisträger

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    in den Wirtschaftswissenschaften wurden seit 1969 folgende Personen mit Nobelpreisen ausgezeichnet:

    1969 Ragnar Frisch (Norwegen) und Jan Tinbergen (Niederlande)

    1970 Paul A. Samuelson (USA)

    1971 Simon Kuznets (USA)

    1972 Kenneth J. Arrow (USA) und John R. Hicks (GB)

    1973 Wassily Leontief (USA)

    1974 Gunnar Myrdal (Schweden) und Friedrich A. von Hayek (Österreich)

    1975 Leonid W. Kantorowitsch (UdSSR) und Tjalling C. Koopmans (USA)

    1976 Milton Friedman (USA)

    1977 Bertil Ohlin (Schweden) und James E. Meade (GB)

    1978 Herbert A. Simon (USA)

    1979 Theodore W. Schultz (USA) und Arthur W. Lewis (GB)

    1980 Lawrence R. Klein (USA)

    1981 James Tobin (USA)

    1982 George J. Stigler (USA)

    1983 Gerard Debreu (USA)

    1984 Richard Stone (GB)

    1985 Franco Modigliani (USA)

    1986 James M. Buchanan (USA)

    1987 Robert M. Solow (USA)

    1988 Maurice Allais (Frankreich)

    1989 Trygve Haavelmo (Norwegen)

    1990 Harry M. Markowitz (USA), Merton H. Miller (USA), William F. Sharpe (USA)

    1991 Ronald H. Coase (GB)

    1992 Gary S. Becker (USA)

    1993 Robert W. Fogel (USA) und Douglass C. North (USA)

    1994 John C. Harsanyi (USA), John F. Nash (USA) und Reinhard Selten (Deutschland)

    1995 Robert E. Lucas Jr. (USA)

    1996 James A. Mirrlees (GB) und William Vickrey (USA)

    1997 Robert C. Merton (USA) und Myron S. Scholes (USA)

    1998 Amartya Sen (Indien)

    1999 Robert A. Mundell (USA)

    2000 James J. Heckman (USA), Daniel L. McFadden (USA)

    2001 George A. Akerlof (USA), A. Michael Spence (USA) und Joseph E. Stiglitz (USA)

    2002 Daniel Kahneman (USA und Israel), Vernon L. Smith (USA)

    2003 Robert F. Engle (USA), Clive W. J. Granger (GB)

    2004 Finn E. Kydland (Norwegen) und Edward C. Prescott (USA)

    2005 Robert Aumann (Israel) und Thomas Schelling (USA)

    2006 Edmund S. Phelps (USA)

    2007 Leonid Hurwicz (USA), Eric S. Maskin (USA) und Roger B. Myerson (USA)

    2008 Paul Krugman (USA)

    2009 Elinor Ostrom (USA) und Oliver E. Williamson (USA)

    2010 Peter A. Diamond (USA), Dale T. Mortensen (USA) und Christopher A. Pissarides (GB/Z)

    2011 Thomas J. Sargent (USA) und Christopher A. Sims (USA)

    2012 Alwin E. Roth (USA) und Lloyd S. Shapley (USA)

    2013 Eugene Francis Fama (USA), Lars Peter Hansen (USA), Robert James Shiller (USA)

    2014 Jean Tirole (Frankreich)

    2015 Angus Deaton (GB)

    2016 Oliver Hart (USA) und Bengt Holmström (Schweden)

    2017 Richard Thaler (USA)

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Nobelpreisträger Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/nobelpreistraeger-37494 node37494 Nobelpreisträger node51275 Hurwicz node37494->node51275 node51273 Schelling node37494->node51273 node51274 Phelps node37494->node51274 node51277 Myerson node37494->node51277 node51276 Maskin node37494->node51276 node35620 Frisch node37494->node35620 node35358 Granger node37494->node35358 node34894 Engle node37494->node34894 node36093 Haavelmo node37494->node36093 node48803 Tinbergen node37494->node48803 node38241 Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften node37494->node38241 node51272 Aumann node37494->node51272 node51275->node51277 node51275->node51276 node51275->node38241 node51273->node38241 node51273->node51272 node37137 Inselparabel node37137->node51274 node51274->node38241 node33353 Hurwicz-Kriterium node33353->node51275 node46645 Produktionstheorie node35620->node46645 node35620->node48803 node35620->node38241 node34894->node35358 node34894->node38241 node36093->node35620
      Mindmap Nobelpreisträger Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/nobelpreistraeger-37494 node37494 Nobelpreisträger node35620 Frisch node37494->node35620 node34894 Engle node37494->node34894 node51275 Hurwicz node37494->node51275 node51274 Phelps node37494->node51274 node51273 Schelling node37494->node51273

      News SpringerProfessional.de

      • Exportentwicklung Werkzeugmaschinen

        Ein aktueller Quest Report verbindet Exportmärkte und Durchschnittswerte von Werkzeugmaschinen in Euro und die Wirkung auf die Exporte nach China seit 2008. Steigende Durchschnittswerte von Werkzeugmaschinen gehen demnach mit rückläufigen Exporten nach China einher.

      • Banken genießen großes Vertrauen ihrer Kunden

        72 Prozent der Bankkunden in Deutschland gehen davon aus, dass Kreditinstitute mit ihren persönlichen Daten sorgsam umgehen. Keine andere Branche genießt einer aktuellen Umfrage zufolge höheres Vertrauen.

      • Neue Aufgaben für die Zentrale der Zukunft

        Unternehmen müssen agil und innovativ sein. Das althergebrachte Headquarter, von dem aus alles zentral gesteuert werden soll, scheint dazu nicht passen zu wollen. Muss die Unternehmenszentrale neu erfunden werden? 

      • So geht erfolgreiches Lead Nurturing im B2B-Segment

        Wenn nicht nur Leads, sondern in Folge auch Käufer generiert werden, ist von Lead Nurturing die Rede. Im B2B-Bereich müssen E-Mail-Marketer dafür besonders strategische sowie kontinuierliche Beziehungsarbeit leisten.

      • Globales E-Invoicing ist Herausforderung für Unternehmen

        Unternehmen sind aufgrund staatlicher Vorgaben zunehmend dazu verpflichtet, ihre Rechnungen elektronisch zu erstellen. Doch in jedem Land gelten andere rechtliche Regelungen. Entsprechend komplex gestalten sich die Prozesse. Erster Teil des Gastbeitrags.

      • Auf dem Rechtsweg ins Verderben

        Wer seinen Markt als Eigentum betrachtet und Neueinsteiger juristisch bekämpfen will, kann nur verlieren, meint Springer-Autor und Zukunftsmanager Heino Hilbig. Denn die Klage eines Taxifahrers gegen Moia wird neue Verkehrskonzepte nicht verhindern. 

      • Mit Location Based Marketing auf Neukundenfang

        Deutsche Marketing-Manager sehen in standortbasierter Werbung die Brücke, um Konsumenten online wie offline anzusprechen. Vor allem für die Neukundengewinnung setzen sie auf das Marketinginstrument.

      • Wie der Arbeitsplatz von morgen aussehen wird

        Während der Industrialisierung wanderte die Arbeit aus dem Haushalt in die Fabrik. Heute klopft sie wieder an die Haustür. Die Möglichkeit zu mehr zeitlicher und örtlicher Flexibilität, beispielsweise zur Arbeit im Homeoffice, macht vor keiner Branche mehr halt.

      • Java und JavaScript sind die beliebtesten Programmiersprachen

        Die meisten Softwareingenieure setzen auf Java und JavaScript, wenn es um die Entwicklung von Unternehmensanwendungen geht. Die angeblichen "In"-Programmiersprachen Python & Co. liegen in der Beliebtheitsskala teils weit abgeschlagen hinter den Klassikern.

      • Diese digitalen Marken sind top

        Digitale Dienste dominieren immer stärker die Markenwelt. In den Top 25 der relevantesten Marken Deutschlands machen sich analoge Marken eher rar.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Artur Woll
      Universität Siegen,
      Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
      Volkswirtschaftslehre

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Im Jahr 1957 war für Feynman ein Traum in Erfüllung gegangen. Er hatte mit seinen eigenen Methoden ein neues Naturgesetz entdeckt: die Linkshändigkeit der schwachen Wechselwirkung. Es war nur ein Zufall gewesen, dass auch andere Physiker mit ihren …
      In diesem Jahr wurde der in Princeton lehrende, britisch-amerikanische Ökonom Angus Deaton mit dem Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften ausgezeichnet. Es werden damit – wie es in der offiziellen Verlautbarung des Nobelpreiskomitees heißt – seine …
      Der diesjährige Nobelpreis für Ökonomie ging an einen Wirtschaftswissenschaftler, der sich mit dem Wettbewerb auf Märkten und der Regulierung von Unternehmen befasst und dies solide — auch spieltheoretisch — fundiert. Jean Tirole hat allerdings ein s…

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete