Direkt zum Inhalt

Stigler

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    George Joseph, 1912–1991, amerik. Nationalökonom, lehrte an verschiedenen amerik. Universitäten (Iowa, Minnesota, Brown, Columbia), seit 1958 bis zu seinem Tod an der University of Chicago; Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften 1982. Stigler stellte das sog. Survivor-Prinzip auf. Er machte die Theorie des Monopols und den Gedanken der Selektion für die Bestimmung optimaler Betriebs- und Unternehmensgrößen nutzbar. Sie besagt, wenn Konkurrenz das dauerhafte und prägnante Element aller Transaktionen ist, dann werden wenigstens einige Transaktoren - vielleicht zufällig - die optimale Lösung finden. Sie werden deshalb rascher wachsen und die anderen zur Übernahme der optimalen Lösung zwingen. Nach dem Survivor-Prinzip sind einige Industrien höher konzentriert, weil der Wettbewerb infolge von großen Ersparnissen große und effiziente Firmen selektiert hat. Wird ferner die Preishöhe durch die Grenzunternehmen mit den hohen Posten bestimmt, dann weisen die höher konzentrierten Branchen mit den effizienteren, größeren Unternehmen höhere Gewinne aus. Stigler wendete sich gegen staatliche Eingriffe, deren Folge i.d.R. schlimmer seien als ein interventionsfreier Zustand. Er ist ein Begründer der Informationsökonomik. Sein Modell gilt heute noch als Grundlage für zahlreiche informationsökonomische Modelle.

    Hauptwerke: „The Economics of Information”, in: Journal of Political Economy, 69 (1961), „The Organisation of Industry” (1968), „The Behavior of Industrial Prices” (zusammen mit J. Kindahl 1970) und „The Citizen and the State” (1975).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Stigler Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/stigler-46196 node46196 Stigler node38086 Konkurrenz node46196->node38086 node38241 Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften node46196->node38241 node38487 Monopol node46196->node38487 node37494 Nobelpreisträger node46196->node37494 node41667 Limitpreis node41667->node38487 node34894 Engle node35620 Frisch node32918 Handelspolitik node32918->node38086 node31375 Äquivalenz zwischen tarifären ... node31375->node38086 node48719 Wettbewerb node46459 potenzieller Wettbewerb node38086->node48719 node38086->node46459 node41639 Machttheorie node41639->node38487 node38241->node37494 node46345 polypolistische Preisbildung node46345->node38487 node40842 Marktformen node38487->node40842 node51273 Schelling node51273->node38241 node51274 Phelps node51274->node38241 node48537 Vickrey node48537->node38241 node37494->node34894 node37494->node35620 node37494->node51274 node51275 Hurwicz node37494->node51275
      Mindmap Stigler Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/stigler-46196 node46196 Stigler node38241 Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften node46196->node38241 node38487 Monopol node46196->node38487 node38086 Konkurrenz node46196->node38086 node37494 Nobelpreisträger node37494->node46196

      News SpringerProfessional.de

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Artur Woll
      Universität Siegen,
      Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
      Volkswirtschaftslehre

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In diesem Kapitel soll ein Versuch unternommen werden, die Überlegungen des vorigen Kapitels zu formalisieren. Nach Wissen des Verfassers gibt es bisher einen ähnlichen Versuch nur in einem Artikel von Locay, der allerdings eine etwas andere …
      I waited in an anteroom on an unseasonably hot October morning while Gary Becker’s secretary typed away. Like all the offices housing the Chicago economics department, the room is shabbily comfortable. Professor Becker walks in and is reminded of …
      It is one of those hot, sultry October days in Chicago when I make my way to the University’s Graduate School of Business to talk to Sam Peltzman about the life and times of George Stigler. To be more precise, my aim is to discuss how Stigler …

      Sachgebiete