Direkt zum Inhalt

Tinbergen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Jan, 1903–1994, niederländischer Nationalökonom, war 1945–1955 Direktor des zentralen Planungsbüros in Den Haag, lehrte von 1933–1973 in Rotterdam und von 1973–1975 in Leiden; Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften 1969 - den ersten überhaupt - (zusammen mit Frisch). Tinbergen gehört zu den Begründern der Ökonometrie. Seine wichtigsten Arbeiten waren die Entwicklung ökonometrischer Modelle für die Niederlande, die USA und Großbritannien sowie Verbesserungen der Schätzung von Produktionsfunktionen. Ein typisches Werk dieses Zuschnitts ist: „Business Cycles in the United Kingdom, 1870–1914” (1951). Im Auftrag des Völkerbundes legte er den empirischen Teil einer zweiteiligen Konjunkturanalyse vor („Statistical Testing of Business Cycles Theories”, 2 Bde. (1939)), deren theoretische Grundlegung Haberler übernommen hatte. In die Theorie der Wirtschaftspolitik führte er quantitative Methoden ein („Economic Policy: Principles and Design” (1956)). In den letzten Jahrzehnten wandte sich Tinbergen bes. Problemen der Entwicklungsländer zu, so etwa in seinem Buch „The Design of Development” (1956).

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Tinbergen"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Tinbergen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/tinbergen-48803 node48803 Tinbergen node38241 Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften node48803->node38241 node35620 Frisch node48803->node35620 node42560 Produktionsfunktion node48803->node42560 node42346 Ökonometrie node48803->node42346 node36093 Haavelmo node36093->node35620 node46645 Produktionstheorie node35620->node38241 node35620->node46645 node32300 Friedman node32300->node38241 node28595 Akerlof node28595->node38241 node29305 Coase node29305->node38241 node34777 Hayek node34777->node38241 node48211 Ziel-Mittel-Zusammenhang node48211->node42346 node31465 Arbeit node42560->node31465 node38061 Kapital node42560->node38061 node45598 Produktionsfaktoren node42560->node45598 node44629 ökonometrisches Modell node44629->node42346 node29345 Allgemeine Wirtschaftspolitik node29345->node42346 node48113 Wirtschaftswissenschaften node48113->node42346 node36167 Economies of Scale node36167->node42560 node37494 Nobelpreisträger node37494->node48803 node37494->node32300 node37494->node28595 node37494->node29305 node37494->node34777
    Mindmap Tinbergen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/tinbergen-48803 node48803 Tinbergen node42560 Produktionsfunktion node48803->node42560 node42346 Ökonometrie node48803->node42346 node38241 Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften node48803->node38241 node35620 Frisch node48803->node35620 node37494 Nobelpreisträger node37494->node48803

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete