Direkt zum Inhalt

Samuelson

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Paul Anthony, geb. 1915, der nach einem Studium an der University of Chicago und Harvard University ab 1940 am Massachusetts Institute of Technology in Boston lehrte; Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften 1970. Samuelson ist einer der brillantesten Wirtschaftstheoretiker in neuerer Zeit. Es gibt praktisch keinen Bereich der Wirtschaftstheorie, auf dem er nicht gearbeitet und analytisch neue Maßstäbe gesetzt hätte, wie in der Theorie des Konsumverhaltens, der Kapital-, Wachstums-, Wohlfahrts- und Außenwirtschaftstheorie, aber auch zur mathematischen Wirtschaftstheorie und Methodenlehre. Seine Doktorarbeit in Harvard „Foundations of Economic Analysis”, die 1947 publiziert, aber bereits 1941 vollendet worden war, gilt als bahnbrechende Arbeit, weil sie zeigt, dass ökonomisches Verhalten als ein Maximumproblem in der Differenzial- und Integralrechnung behandelt werden kann. Die zahlreichen, verstreut erschienenen Einzelbeiträge von Samuelson liegen in einer Sammlung vor: „The Collected Papers of Paul A. Samuelson”, 5 Bde. (1966–1986), die Stiglitz herausgegeben hat. Seine „Economics” (1948) ist das erfolgreichste Lehrbuch aller Zeiten. Bisher wurden von dem Werk, das in 80 Sprachen übersetzt worden ist, über vier Mio. Exemplare verkauft. Samuelson, der sich in seinen wissenschaftlichen Veröffentlichungen nur selten zu wirtschaftspolitischen Fragen äußert, aber regelmäßig Kolumnen im Magazin Newsweek schrieb, war - neben Rostow - einer der Berater von Kennedy, aber nie in Regierungsdiensten. Stark beeinflusst von seinem akademischen Lehrer Hansen, vertritt er eine an Keynes orientierte Wirtschaftspolitik.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Samuelson Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/samuelson-43046 node43046 Samuelson node35565 Hansen node43046->node35565 node47644 Tobin node43046->node47644 node44701 Rostow node43046->node44701 node42270 Stiglitz node43046->node42270 node37494 Nobelpreisträger node43046->node37494 node38241 Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften node43046->node38241 node28595 Akerlof node38841 makroökonomische Totalmodelle geschlossener ... node38104 Keynes node38104->node43046 node35565->node38841 node35565->node38104 node32031 Hicks node35565->node32031 node47644->node44701 node45660 Preistheorie node46386 Rostowsche Stadientheorie node44701->node45660 node44701->node46386 node44678 Spence node42270->node28595 node42270->node44678 node42270->node38241 node38052 Keynesianismus node38052->node43046 node38052->node35565 node38023 Lohnpolitik node38052->node38023 node34043 Geldpolitik node38052->node34043 node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node38052->node47916 node51273 Schelling node51273->node38241 node51274 Phelps node51274->node38241 node48537 Vickrey node48537->node38241 node37494->node42270 node38241->node37494 node37240 Mindestlohn node37240->node38052
      Mindmap Samuelson Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/samuelson-43046 node43046 Samuelson node38241 Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften node43046->node38241 node42270 Stiglitz node43046->node42270 node44701 Rostow node43046->node44701 node35565 Hansen node43046->node35565 node38052 Keynesianismus node38052->node43046

      News SpringerProfessional.de

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      • "Im Einkauf erwarte ich für KI noch einen großen Schub"

        Die Wolf GmbH hat die digitale Transformation im Einkauf stark vorangetrieben. Der Systemanbieter für Heiz-, Klima- und Lüftungstechnik fördert schnelle Prozesse durch technologischen und organisatorischen Fortschritt, so Purchasing Director Ernst Kranert im Interview.

      • Warum Unternehmen ein Fehlermanagement brauchen

        Fehler werden mit schlampiger Arbeit assoziiert. Dabei haben sie häufig mit belastenden Situationen in Unternehmen zu tun. Wie Manager mit Fehlern umgehen sollten und was sie von Piloten lernen können, beschreibt Gastautor Jan U. Hagen.

      • Was der DSGVO den Schrecken nimmt

        DSGVO-Alarm über Deutschland: Überquellende digitale Postfächer. Schulen, Vereine, Blogger und kleine Unternehmen schließen ihre Webseiten. Manager und Vorstände fürchten säbelwetzende Abmahnanwälte. 

      • Wenn alte IT-Technik der Digitalisierung im Weg steht

        In vielen Unternehmen kommt oft Jahre alte Hard- und Software zum Einsatz, die so genannte Legacy. Für digitale Innovationen ist das eine große Hürde. Thomas Hellweg, Geschäftsführer DACH beim IT-Infrastruktur-Spezialisten Tmaxsoft, empfiehlt Unternehmen, notwendige Modernisierungen in sechs Schritten anzugehen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Artur Woll
      Universität Siegen,
      Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
      Volkswirtschaftslehre

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Paul Davidson continues in this chapter, under the title ‘Why Neither Samuelson’s Neoclassical Synthesis Keynesianism Nor New Keynesianism Theory Is Compatible with Keynes’s General Theory’. This chapter demonstrates that the specified …
      This is not a festschrift, but a study of the prodigious Samuelson phe­ nomenon, his history-making contributions to and impact on the econom­ ics of our age, and the intricate, often perplexing, and divergent trends in modern economics - all …
      The first and fundamental paper of P. A. Samuelson on revealed preference theory (1937) is now almost forty-five years old. He must have been barely twenty when it was written. One feels, nevertheless, that revealed preference has not just been a …

      Sachgebiete