Direkt zum Inhalt

Samuelson

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Paul Anthony, geb. 1915, der nach einem Studium an der University of Chicago und Harvard University ab 1940 am Massachusetts Institute of Technology in Boston lehrte; Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften 1970. Samuelson ist einer der brillantesten Wirtschaftstheoretiker in neuerer Zeit. Es gibt praktisch keinen Bereich der Wirtschaftstheorie, auf dem er nicht gearbeitet und analytisch neue Maßstäbe gesetzt hätte, wie in der Theorie des Konsumverhaltens, der Kapital-, Wachstums-, Wohlfahrts- und Außenwirtschaftstheorie, aber auch zur mathematischen Wirtschaftstheorie und Methodenlehre. Seine Doktorarbeit in Harvard „Foundations of Economic Analysis”, die 1947 publiziert, aber bereits 1941 vollendet worden war, gilt als bahnbrechende Arbeit, weil sie zeigt, dass ökonomisches Verhalten als ein Maximumproblem in der Differenzial- und Integralrechnung behandelt werden kann. Die zahlreichen, verstreut erschienenen Einzelbeiträge von Samuelson liegen in einer Sammlung vor: „The Collected Papers of Paul A. Samuelson”, 5 Bde. (1966–1986), die Stiglitz herausgegeben hat. Seine „Economics” (1948) ist das erfolgreichste Lehrbuch aller Zeiten. Bisher wurden von dem Werk, das in 80 Sprachen übersetzt worden ist, über vier Mio. Exemplare verkauft. Samuelson, der sich in seinen wissenschaftlichen Veröffentlichungen nur selten zu wirtschaftspolitischen Fragen äußert, aber regelmäßig Kolumnen im Magazin Newsweek schrieb, war - neben Rostow - einer der Berater von Kennedy, aber nie in Regierungsdiensten. Stark beeinflusst von seinem akademischen Lehrer Hansen, vertritt er eine an Keynes orientierte Wirtschaftspolitik.

    Mindmap Samuelson Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/samuelson-43046 node43046 Samuelson node38104 Keynes node43046->node38104 node45364 Stagflation node42714 Phillips-Kurve node45364->node42714 node43717 Portfolio Selection node47644 Tobin node47644->node43046 node47644->node43717 node47644->node38104 node40778 Makroökonomik node47644->node40778 node38052 Keynesianismus node38104->node38052 node38104->node40778 node27801 Arbeitslosigkeit node38104->node27801 node38767 Konjunkturphasen node41843 Konjunkturtheorie node38767->node41843 node37751 Konjunktur node41843->node43046 node41843->node37751 node39320 Inflation node41843->node39320 node41843->node42714 node39320->node42714 node38052->node43046 node38052->node40778 node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node38052->node47916 node41881 Monetarismus node31465 Arbeit node42714->node43046 node42714->node41881 node42714->node31465 node27801->node38052 node47916->node38104 node54080 Wirtschaft node54080->node38052 node50683 Tobin's q node50683->node47644
    Mindmap Samuelson Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/samuelson-43046 node43046 Samuelson node38104 Keynes node43046->node38104 node38052 Keynesianismus node38052->node43046 node42714 Phillips-Kurve node42714->node43046 node41843 Konjunkturtheorie node41843->node43046 node47644 Tobin node47644->node43046

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete