Direkt zum Inhalt

Stagflation

Definition

Unter Stagflation ist das gleichzeitige Auftreten von wirtschaftlicher Stagnation (hohe Arbeitslosigkeit) und Inflation zu verstehen. Das Phänomen der Stagflation ist im Zuge der Ölpreisschocks der 1970er-Jahre aufgetreten und nicht mit Maßnahmen der Global- oder Nachfragesteuerung zu beheben. Vielmehr zeigt die um Inflationserwartungen erweiterte Phillips-Kurve, dass zur gleichzeitigen Bekämpfung von Inflation und Arbeitslosigkeit eine Stabilisierung oder Rückführung privater Inflationserwartungen erforderlich ist.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Damit werden ökonomische Situationen gekennzeichnet, in denen unterausgelastete Produktionskapazitäten, Arbeitslosigkeit und unzureichendes wirtschaftliches Wachstum bei gleichzeitig hoher Preissteigerungsrate auftreten. Stagflation ist also durch das gleichzeitige Auftreten von wirtschaftlicher Stagnation (Konjunkturphasen) und Inflation gekennzeichnet. Stagflation ist in den westlichen Industrienationen v.a. als Folge von Angebotsschocks (wie die Ölpreisschocks in den 1970er-Jahren) aufgetreten.

    2. Wirtschaftspolitische Maßnahmen: Stagflation lässt sich nicht mit den traditionellen Instrumenten der Globalsteuerung bekämpfen, da diese an den Aggregatgrößen der gesamtwirtschaftlichen Nachfrage ansetzen. Außerdem schließt die der Globalsteuerung zugrunde liegende keynesianische Theorie das gleichzeitige Auftreten von Inflation und stagnierender Wirtschaftstätigkeit aus. Wie die Diskussion um die Phillips-Kurve gezeigt hat, besteht bei stabilen Inflationserwartungen stets eine negative Beziehung zwischen Arbeitslosenquote und Inflationsrate. Gemäß der monetaristischen Version der Phillips-Kurve existiert dieser Trade-off dann nicht mehr, d.h. ist eine Zunahme der Arbeitslosigkeit mit einem Anstieg der Inflationsrate verbunden, wenn damit gleichzeitig eine überproportionale Erhöhung der von den privaten Haushalten erwarteten Inflationsrate einhergeht. Aus monetaristischer Sicht erfordert daher die Bekämpfung von Stagflation die „Brechung“ von Inflationserwartungen. Grafisch wäre damit eine Verlagerung der kurzfristig mit negativer Steigung verlaufender Phillips-Kurve in Richtung Ursprung verbunden. Die Reduktion von Inflationserwartungen erfordert eine stabile, glaubwürdige und an Regeln orientierte Geldpolitik der Zentralbank, die außerdem ein hohes Maß an Reputation besitzen muss. Allgemein ist eine angebotsorientierte Wirtschaftspolitik, die mit einer Stabilisierung der Erwartungsbildung verbunden ist, ein geeignetes Mittel, um das Problem der Stagflation in den Griff zu bekommen. In jüngerer Zeit ist in der Eurozone eher das Gegenstück zur Stagflation zu beobachten, d.h. ein geringes wirtschaftliches Wachstum, das mit einem starken Rückgang der Inflationsrate einhergegangen ist, sodass bereits von Deflationsgefahren und der Rückkehr der Keynesschen Liquiditätsfalle gesprochen wird. Aus diesem Grund betreibt auch die Europäische Zentralbank schon seit geraumer Zeit eine ultralockere Geldpolitik, um insbesondere die Inflationsrate wieder auf ihren Zielwert von knapp unter zwei Prozent zurückzuführen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Stagflation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/stagflation-45364 node45364 Stagflation node31583 Arbeitslosenquote node45364->node31583 node42714 Phillips-Kurve node45364->node42714 node38767 Konjunkturphasen node45364->node38767 node34748 Globalsteuerung node45364->node34748 node39320 Inflation node45364->node39320 node28898 diskretionärer Mitteleinsatz node49970 Unterbeschäftigung node49970->node31583 node30290 Abhängige node30290->node31583 node53490 Erwerbslosenquote node31583->node53490 node44456 Output Gap node44456->node42714 node53626 DSGE-Modelle node53626->node42714 node43281 Phillips node50979 Zielbeziehungen node42714->node43281 node42714->node50979 node39926 Konjunkturdiagnose node44575 Produktionspotenzial node41843 Konjunkturtheorie node38767->node41843 node27867 Bruttoinlandsprodukt (BIP) node38767->node27867 node38052 Keynesianismus node38052->node34748 node34748->node28898 node34748->node39926 node34748->node44575 node40853 Lohnkontrollen node40853->node39320 node40659 Inflationsbekämpfung node40659->node39320 node44885 Stabilitätskultur node44885->node39320 node44326 Preisniveau node39320->node44326 node50877 Umschwung node50877->node38767 node40454 Krise node40454->node38767 node48770 Vollbeschäftigung node48770->node31583
      Mindmap Stagflation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/stagflation-45364 node45364 Stagflation node38767 Konjunkturphasen node45364->node38767 node39320 Inflation node45364->node39320 node34748 Globalsteuerung node45364->node34748 node42714 Phillips-Kurve node45364->node42714 node31583 Arbeitslosenquote node45364->node31583

      News SpringerProfessional.de

      • Exportentwicklung Werkzeugmaschinen

        Ein aktueller Quest Report verbindet Exportmärkte und Durchschnittswerte von Werkzeugmaschinen in Euro und die Wirkung auf die Exporte nach China seit 2008. Steigende Durchschnittswerte von Werkzeugmaschinen gehen demnach mit rückläufigen Exporten nach China einher.

      • Banken genießen großes Vertrauen ihrer Kunden

        72 Prozent der Bankkunden in Deutschland gehen davon aus, dass Kreditinstitute mit ihren persönlichen Daten sorgsam umgehen. Keine andere Branche genießt einer aktuellen Umfrage zufolge höheres Vertrauen.

      • Neue Aufgaben für die Zentrale der Zukunft

        Unternehmen müssen agil und innovativ sein. Das althergebrachte Headquarter, von dem aus alles zentral gesteuert werden soll, scheint dazu nicht passen zu wollen. Muss die Unternehmenszentrale neu erfunden werden? 

      • So geht erfolgreiches Lead Nurturing im B2B-Segment

        Wenn nicht nur Leads, sondern in Folge auch Käufer generiert werden, ist von Lead Nurturing die Rede. Im B2B-Bereich müssen E-Mail-Marketer dafür besonders strategische sowie kontinuierliche Beziehungsarbeit leisten.

      • Globales E-Invoicing ist Herausforderung für Unternehmen

        Unternehmen sind aufgrund staatlicher Vorgaben zunehmend dazu verpflichtet, ihre Rechnungen elektronisch zu erstellen. Doch in jedem Land gelten andere rechtliche Regelungen. Entsprechend komplex gestalten sich die Prozesse. Erster Teil des Gastbeitrags.

      • Auf dem Rechtsweg ins Verderben

        Wer seinen Markt als Eigentum betrachtet und Neueinsteiger juristisch bekämpfen will, kann nur verlieren, meint Springer-Autor und Zukunftsmanager Heino Hilbig. Denn die Klage eines Taxifahrers gegen Moia wird neue Verkehrskonzepte nicht verhindern. 

      • Mit Location Based Marketing auf Neukundenfang

        Deutsche Marketing-Manager sehen in standortbasierter Werbung die Brücke, um Konsumenten online wie offline anzusprechen. Vor allem für die Neukundengewinnung setzen sie auf das Marketinginstrument.

      • Wie der Arbeitsplatz von morgen aussehen wird

        Während der Industrialisierung wanderte die Arbeit aus dem Haushalt in die Fabrik. Heute klopft sie wieder an die Haustür. Die Möglichkeit zu mehr zeitlicher und örtlicher Flexibilität, beispielsweise zur Arbeit im Homeoffice, macht vor keiner Branche mehr halt.

      • Java und JavaScript sind die beliebtesten Programmiersprachen

        Die meisten Softwareingenieure setzen auf Java und JavaScript, wenn es um die Entwicklung von Unternehmensanwendungen geht. Die angeblichen "In"-Programmiersprachen Python & Co. liegen in der Beliebtheitsskala teils weit abgeschlagen hinter den Klassikern.

      • Diese digitalen Marken sind top

        Digitale Dienste dominieren immer stärker die Markenwelt. In den Top 25 der relevantesten Marken Deutschlands machen sich analoge Marken eher rar.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Hans-Werner Wohltmann
      Universität Kiel,
      Institut für Volkswirtschaftslehre
      Lehrstuhlinhaber

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Demand-pull inflation could be contained using standard macroeconomic tools. Non-competitive conditions in the factor market were a challenge to microeconomic policy as well. By the 1950s Meade was concerned about the power of the unions to force …
      Western capitalism has seen a return to stagflation since the global financial crisis. Through analysis of the causes and consequences of the stagflationary crisis, and by assessing the theory of secular stagnation, it is clear that major changes …
      From 2001 to mid-2008 the price of oil rose from around $25 a barrel to around $150. This escalation of oil prices reflected both new demand in a world where the Chinese and Indian economies were enjoying high levels of growth and the apparent …

      Sachgebiete