Direkt zum Inhalt

Angebotsschock

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    eine gesamtwirtschaftliche Störung, welche die Produktionskosten erhöht und zu einer Aufwärtsverschiebung der aggregierten Angebotskurve in traditionellen makroökonomischen Totalmodellen oder der Phillips-Kurve in neukeynesianischen Makromodellen führt.

    Beispiel: Erdölpreiserhöhungen 1973/1974. Unmittelbare Folgen sind Erhöhung des Preisniveaus (Inflation) und Rückgang des Outputs, d.h. das Auftreten von Stagflation. Vgl. Neukeynesianische Makroökonomik, dynamisches Grundmodell. In dynamischen Makromodellen werden Angebotsschocks als stochastische Kostenschocks, die einem autoregressiven Prozess erster Ordnung (AR(1)-Prozess) folgen, modelliert. Dabei wird typischerweise zwischen Schock mit und ohne Persistenz unterschieden.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Angebotsschock Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/angebotsschock-28650 node28650 Angebotsschock node51437 Neukeynesianische Makroökonomik dynamisches ... node28650->node51437 node45364 Stagflation node28650->node45364 node30342 aggregierte Angebotskurve node28650->node30342 node39320 Inflation node28650->node39320 node42714 Phillips-Kurve node28650->node42714 node44885 Stabilitätskultur node44885->node39320 node32554 gestaffelte Preissetzung node32554->node51437 node37115 IS-Gleichung node54311 Eigenwert node51437->node37115 node51437->node54311 node34748 Globalsteuerung node38767 Konjunkturphasen node45364->node34748 node45364->node38767 node45364->node39320 node45364->node42714 node40853 Lohnkontrollen node40853->node39320 node40659 Inflationsbekämpfung node40659->node39320 node44326 Preisniveau node38841 makroökonomische Totalmodelle geschlossener ... node30342->node38841 node39468 klassische Lehre node30342->node39468 node27315 Aufschlagspreisbildung node30342->node27315 node32438 Grenzproduktivitätstheorie node30342->node32438 node39320->node44326 node44456 Output Gap node44456->node42714 node53626 DSGE-Modelle node53626->node42714 node43281 Phillips node50979 Zielbeziehungen node42714->node43281 node42714->node50979 node54359 flexible inflation targeting node54359->node51437
      Mindmap Angebotsschock Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/angebotsschock-28650 node28650 Angebotsschock node30342 aggregierte Angebotskurve node28650->node30342 node42714 Phillips-Kurve node28650->node42714 node39320 Inflation node28650->node39320 node45364 Stagflation node28650->node45364 node51437 Neukeynesianische Makroökonomik dynamisches ... node28650->node51437

      News SpringerProfessional.de

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Hans-Werner Wohltmann
      Universität Kiel,
      Institut für Volkswirtschaftslehre
      Lehrstuhlinhaber

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Das Wachstum der Gesundheitswirtschaft in Deutschland ist von einer überdurchschnittlich starken Dynamik geprägt. Beleg hierfür sind die Entwicklungen makroökonomischer Kennzahlen wie die Anzahl der Erwerbstätigen und der Bruttowertschöpfung im Zeita
      Der Gang durch die vier Wirkungsebenen der „ersten Globalisierung“ macht die transitorische Bedeutung dieser Phase in der Geschichte der Globalisierungsanläufe deutlich. Denn zum einen gehorchte die faktische Bezugnahme auf globale Kontexte den …
      Tiefgreifende Veränderungen in den letzten beiden Jahrzehnten haben Investitionen und unternehmerische Risiken in der Energiewirtschaft nachhaltig beeinflusst. Die aufgetretenen Verwerfungen, die auch in den Bilanzen und Aktienkursen der  Energieunternehmen tiefe Spuren hinterlassen haben, werden in dem Beitrag hinsichtlich ihrer politischen und ökonomischen Hintergründe analysiert. 

      Sachgebiete