Direkt zum Inhalt

Schultz

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Theodore Wilhain, 1902–1998, amerik. Nationalökonom, der seit 1943 bis zu seiner Emeritierung an der University of Chicago lehrte; Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften 1979 (zusammen mit Lewis). Schultz - ein Farmerssohn ohne weiterführende Schulbildung - hat sich in den ersten Jahrzehnten seiner akademischen Tätigkeit mit Agrarproblemen in den Vereinigten Staaten und in der Dritten Welt befasst. In seinem Werk „Agriculture in an Unstable Economy” (1945) entwickelte er Strategien, um den Konjunkturschwankungen und Witterungseinflüssen in der Landwirtschaft zu begegnen. Sein Buch „Transforming Traditional Agriculture” (1964) zeigt für Länder der Dritten Welt auf, wie durch die Entwicklung der Landwirtschaft das allg. Wirtschaftswachstum zu fördern sei. Eine Rolle spiele dabei auch die Ausbildung der Farmer, bei denen durch geringe Investitionen in Humankapital ein permanenter Einkommensstrom erzeugt werden könne. Diesen Gedanken hat Schultz in einem zweiten Schwerpunkt seiner Forschung ausgebaut, der Bildungsökonomie, als deren geistiger Vater er gilt, obwohl die Theorie des Humankapitals nicht seine Erfindung ist. Sein Werk „Investment in Human Capital: The Role of Education and Research” (1971) gilt inzwischen als Klassiker auf diesem Gebiet und wurde in viele Sprachen übersetzt.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Schultz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/schultz-46878 node46878 Schultz node29627 Bildungsökonomie node46878->node29627 node38241 Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften node46878->node38241 node38196 Lewis node46878->node38196 node37494 Nobelpreisträger node46878->node37494 node35160 Effizienz node29627->node35160 node40983 Knappheit node29627->node40983 node34022 freies Gut node29627->node34022 node42805 Ressource node29627->node42805 node34894 Engle node35620 Frisch node35994 Dualismus-Theorien node38241->node37494 node38196->node35994 node38196->node38241 node51273 Schelling node51273->node38241 node51274 Phelps node51274->node38241 node48537 Vickrey node48537->node38241 node37494->node34894 node37494->node35620 node37494->node38196 node37494->node51274 node51275 Hurwicz node37494->node51275
      Mindmap Schultz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/schultz-46878 node46878 Schultz node38241 Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften node46878->node38241 node38196 Lewis node46878->node38196 node29627 Bildungsökonomie node46878->node29627 node37494 Nobelpreisträger node37494->node46878

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Artur Woll
      Universität Siegen,
      Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
      Volkswirtschaftslehre

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      The paper presents the results of field and numerical studies of the propagation features of lowfrequency pulse and tonal seismic acoustic signals of tracks intersecting Cape Schultz. Measurements were conducted using digital radiohydroacoustic buoys…

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete