Direkt zum Inhalt

Röpke

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Wilhelm, 1899–1966, dt. Nationalökonom, der in Jena, Graz und Marburg lehrte, 1933 in die Türkei emigrierte - Universität Istanbul 1933-1937 - und 1937 in die Schweiz ging, wo er bis zu seinem Tod am Institut für internationale Studien tätig war. Röpke gehört zu den führenden Neoliberalen, der - eng befreundet mit Erhard - einer der Architekten der marktwirtschaftlichen Ordnung in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg gewesen ist. Er war ein ungewöhnlich produktiver Autor, der in seinen wissenschaftlichen Veröffentlichungen immer an der Realität und v.a. an den wirtschaftspolitischen Problemen seiner Zeit orientiert war. Als Mitglied der Brauns-Kommission, die die Deutsche Reichsregierung in der Weltwirtschaftskrise der 1930er-Jahre beriet, setzte er sich für Maßnahmen ein, die die Vorschläge von Keynes vorwegnahmen. Röpke hat das Keynessche System später wegen seiner Inflationstendenzen kritisiert. Aus seinen fast unüberschaubaren Veröffentlichungen bietet die Sammlung „Ausgewählte Werke in sechs Bänden“ (1979), die Hayek und andere herausgegeben haben, eine lesenswerte Zusammenstellung, zumal sie „Die Lehre von der Wirtschaft“ (1937) enthält. Dieses oft aufgelegte einführende Lehrbuch von Röpke ist an ökonomischem Common Sense nicht zu übertreffen.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Röpke"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Röpke Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/roepke-46729 node46729 Röpke node34777 Hayek node46729->node34777 node38104 Keynes node46729->node38104 node46338 Sozialismus node34777->node46338 node44941 Österreichische Grenznutzenschule node37065 Mises node44941->node37065 node36180 Grenznutzenschule node36180->node37065 node37065->node46729 node37065->node34777 node34985 Gerechtigkeit node34985->node34777 node48087 Unternehmen node48087->node34777 node34332 Ethik node34332->node34777 node27801 Arbeitslosigkeit node33210 Freiburger Schule node33210->node46729 node42184 Soziale Marktwirtschaft node33210->node42184 node38077 Neue Institutionenökonomik node33210->node38077 node41093 Neoklassik node41093->node38104 node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node47916->node38104 node38052 Keynesianismus node38104->node27801 node38104->node38052 node44942 Preismechanismus node44942->node33210 node38124 Marktwirtschaft node38124->node33210 node50858 Unmöglichkeitstheorem node50858->node37065
    Mindmap Röpke Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/roepke-46729 node46729 Röpke node38104 Keynes node46729->node38104 node34777 Hayek node46729->node34777 node33210 Freiburger Schule node33210->node46729 node37065 Mises node37065->node46729

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete