Direkt zum Inhalt

Röpke

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Wilhelm, 1899–1966, dt. Nationalökonom, der in Jena, Graz und Marburg lehrte, 1933 in die Türkei emigrierte - Universität Istanbul 1933-1937 - und 1937 in die Schweiz ging, wo er bis zu seinem Tod am Institut für internationale Studien tätig war. Röpke gehört zu den führenden Neoliberalen, der - eng befreundet mit Erhard - einer der Architekten der marktwirtschaftlichen Ordnung in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg gewesen ist. Er war ein ungewöhnlich produktiver Autor, der in seinen wissenschaftlichen Veröffentlichungen immer an der Realität und v.a. an den wirtschaftspolitischen Problemen seiner Zeit orientiert war. Als Mitglied der Brauns-Kommission, die die Deutsche Reichsregierung in der Weltwirtschaftskrise der 1930er-Jahre beriet, setzte er sich für Maßnahmen ein, die die Vorschläge von Keynes vorwegnahmen. Röpke hat das Keynessche System später wegen seiner Inflationstendenzen kritisiert. Aus seinen fast unüberschaubaren Veröffentlichungen bietet die Sammlung „Ausgewählte Werke in sechs Bänden“ (1979), die Hayek und andere herausgegeben haben, eine lesenswerte Zusammenstellung, zumal sie „Die Lehre von der Wirtschaft“ (1937) enthält. Dieses oft aufgelegte einführende Lehrbuch von Röpke ist an ökonomischem Common Sense nicht zu übertreffen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Röpke Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/roepke-46729 node46729 Röpke node38104 Keynes node46729->node38104 node34777 Hayek node46729->node34777 node33210 Freiburger Schule node33210->node46729 node44917 Ordnungsökonomik node33210->node44917 node33460 Haberler node37065 Mises node37065->node46729 node37065->node33460 node37065->node34777 node38671 Morgenstern node37065->node38671 node49219 Wirtschaftssystem node49219->node33210 node50911 Wirtschaftsordnung node50911->node33210 node41613 Neoliberalismus node41613->node33210 node34985 Gerechtigkeit node34985->node34777 node38052 Keynesianismus node38104->node38052 node43852 Smith node38104->node43852 node38241 Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften node48087 Unternehmen node48087->node34777 node34777->node38241 node34777->node43852 node45333 Stone node45333->node38104 node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node47916->node38104
      Mindmap Röpke Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/roepke-46729 node46729 Röpke node38104 Keynes node46729->node38104 node34777 Hayek node46729->node34777 node33210 Freiburger Schule node33210->node46729 node37065 Mises node37065->node46729

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Artur Woll
      Universität Siegen,
      Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
      Volkswirtschaftslehre

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      By analyzing how excessive state intervention leads to the bureaucratization of the economy and primarily benefits a class of politicians and bureaucrats, Wilhelm Röpke anticipated core elements of Public Choice Theory. In Ciampini’s account …
      Commun and Kolev provide here as co-editors an introduction to the volume. They refer to the conference in Geneva which has led to this collection of contributions, and embed the volume in the multifaceted literature on neoliberalism. Along the …
      Fèvre examines the difficulties of the commonly encountered qualification that Wilhelm Röpke’s early work is “proto-Keynesian.” By focusing on his 1936 Crises and Cycles and previous publications, Fèvre shows that Röpke attempted a synthesis by …

      Sachgebiete