Direkt zum Inhalt

Verbrauch

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Wirtschaftstheorie
    2. Wirtschaftspraxis
    3. Finanzwissenschaft

    Wirtschaftstheorie

    Verzehr von Gütern und Dienstleistungen zur unmittelbaren oder mittelbaren Befriedigung menschlicher Bedürfnisse.

    1. Verbrauch für private Bedürfnisbefriedigung: Konsum, privater Konsum.

    2. Verbrauch für öffentliche Güter; Staatsverbrauch.

    3. Verbrauch als Verwendung von Gütern und Dienstleistungen für Produktionszwecke, z.B. der Einsatz von Rohmaterial zur Herstellung eines Endproduktes: Produktionsgüter, Investition.

    Wirtschaftspraxis

    1. Der private Verbrauch des Unternehmers einer Einzelunternehmung oder des persönlich haftenden Gesellschafters einer Personengesellschaft. Verbrauch wird auf Privatkonto als Entnahme verbucht.

    2. In der Industriebuchführung die in die Produktion gegebenen Roh-, Hilfs- und Betriebstoffe.

    Finanzwissenschaft

    Einsatz von Gütern und Diensten sowie die Nutzung von Gebrauchsgütern in (privaten und öffentlichen) Haushalten und Unternehmungen.

    Als Bemessungsgrundlage der Besteuerung: Verbrauchsbesteuerung, Verbrauchsteuern.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Verbrauch Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/verbrauch-51080 node51080 Verbrauch node32528 Entnahme node51080->node32528 node43459 Privatkonto node51080->node43459 node38812 Konsum node51080->node38812 node39454 Investition node51080->node39454 node42236 privater Konsum node51080->node42236 node38522 Investitionsplan node38522->node39454 node31096 Abwicklung node31096->node32528 node36791 Einspruch node36791->node32528 node49340 Unternehmer node39993 Kapitalanteil node39993->node43459 node38212 Kapitalkonto node36257 Einlagen node32528->node49340 node43459->node38212 node43459->node36257 node43459->node32528 node39409 Nettoinvestitionen node39409->node39454 node45251 spezifische Investitionen node45251->node39454 node34587 Einkaufsstättenwahl node38812->node34587 node27867 Bruttoinlandsprodukt (BIP) node38812->node27867 node33079 Finanzierung node39454->node33079 node45778 reales Inlandsprodukt node45778->node42236 node34539 Individualkonsum node39651 Inlandsprodukt node42236->node38812 node42236->node34539 node42236->node39651 node53533 Verbraucherzentrale node53533->node38812 node40863 Konsumtion node40863->node38812 node32627 Grund und Boden node32627->node32528
      Mindmap Verbrauch Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/verbrauch-51080 node51080 Verbrauch node38812 Konsum node51080->node38812 node42236 privater Konsum node51080->node42236 node39454 Investition node51080->node39454 node43459 Privatkonto node51080->node43459 node32528 Entnahme node51080->node32528

      News SpringerProfessional.de

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt
      Univ. Erlangen-Nürnberg,
      Fachbereich Wirtschaftswissenschaften,
      Lehrstuhl für Industriebetriebslehre
      Ordentlicher Professor
      Prof. Dr. Hans-Werner Wohltmann
      Universität Kiel,
      Institut für Volkswirtschaftslehre
      Lehrstuhlinhaber
      Dr. Barbara Wischermann
      Universität Bochum,
      FB Wirtschaftswissenschaft
      OStR.i.H.
      Prof. Dr. Wolfgang Eggert
      Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
      Lehrstuhlinhaber des Instituts für Wirtschaftstheorie und Finanzwissenschaft
      Steffen Minter
      Institut für Wirtschaftstheorie und
      Finanzwissenschaften, Albert-Ludwigs-Universität
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      SUVs und CUVs gehören zu den am schnellsten wachsenden Fahrzeugsegmenten. Aufgrund der zunehmenden Popularität von SUVs wächst auch die Beliebtheit von Allradantrieben. Allerdings ändern sich die Anforderungen: Stand früher eine bessere Traktion …
      Die Schweizer Speicherseen können bis zu einem Monat den Verbrauch decken. Um diese Sicherheit zukünftig zu gewährleisten sind Eingriffe mit großem Wertverlust in die Bewirtschaftung der Seen nötig.
      Wie allgemein bekannt, hat der Gesetzgeber die Verbrauchs- bzw. CO2-Emissionszielwerte stark reduziert. Dem entsprechend werden große Anstrengungen unternommen, den Kraftstoffverbrauch hinsichtlich des relevanten Fahrzyklus, aktuell der NEFZ für …

      Sachgebiete