Direkt zum Inhalt

Verbraucher

Definition

I. Wirtschaftswissenschaften: Konsument (Endverbraucher), Verbrauch, Verbrauchsgüter, Verbrauchsforschung. II. Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch: derjenige, an den Lebensmittel, Tabakerzeugnisse, kosmetische Mittel oder Bedarfsgegenstände zur persönlichen Verwendung oder zur Verwendung im eigenen Haushalt abgegeben werden. III. Bürgerliches Recht: natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Wirtschaftswissenschaften
    2. Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch
    3. Bürgerliches Recht

    Wirtschaftswissenschaften

    Konsument (Endverbraucher), Verbrauch, Verbrauchsgüter, Verbrauchsforschung.

    Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch

    derjenige, an den Lebensmittel, Tabakerzeugnisse, kosmetische Mittel oder Bedarfsgegenstände zur persönlichen Verwendung oder zur Verwendung im eigenen Haushalt abgegeben werden. Dem Verbraucher stehen gleich Gaststätten, Einrichtungen zur Gemeinschaftsverpflegung und Gewerbetreibende, soweit sie die genannten Erzeugnisse zum Verbrauch innerhalb ihrer Betriebsstätte beziehen (§ 3 Nr. 4 LFGB).

    Bürgerliches Recht

    natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB). Die Bestimmung des Begriffs des Verbrauchers ist wichtig für eine Reihe von Verbraucherschutzvorschriften bes. im Bereich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (vgl. § 310 III BGB), beim Verbrauchsgüterkauf (§ 474 BGB) oder beim Darlehensvermittlungsvertrag (§ 655a BGB).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Verbraucher Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/verbraucher-48667 node48667 Verbraucher node40735 Konsument node48667->node40735 node50338 Zahlungsbereitschaft node35006 Frachtbrief node34639 Frachtvertrag node50350 Umzugsvertrag node50350->node48667 node50350->node35006 node50350->node34639 node32459 Frachtführer node50350->node32459 node48791 Verfallklausel node50662 Verbraucherdarlehen node48791->node50662 node48863 Überziehungszinsen node48863->node50662 node36626 Erfüllung node50323 Verbrauchervertrag node50323->node48667 node50662->node48667 node50662->node36626 node50662->node50323 node39327 Kosten node48087 Unternehmen node38812 Konsum node40735->node38812 node52372 Free-Rider-Problem node52372->node48667 node52372->node50338 node52372->node39327 node52372->node48087 node30483 Basiszinssatz node44073 Rechtsgeschäfte node44073->node48667 node47990 Zinsen node47125 Verzugszinsen node47125->node48667 node47125->node30483 node47125->node44073 node47125->node47990 node54195 Digitalisierung node54195->node40735 node54245 Fake News node54245->node40735 node49066 Verbrauchsgewohnheiten node49066->node40735
      Mindmap Verbraucher Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/verbraucher-48667 node48667 Verbraucher node40735 Konsument node48667->node40735 node47125 Verzugszinsen node47125->node48667 node52372 Free-Rider-Problem node52372->node48667 node50662 Verbraucherdarlehen node50662->node48667 node50350 Umzugsvertrag node50350->node48667

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Manfred Kirchgeorg
      HHL Leipzig Graduate School of Management,
      Lehrstuhl für Marketingmanagement
      Professor
      Prof. Dr. Dirk Piekenbrock
      Duale Hochschule Baden-Württemberg
      seit Juni 2008 im Ruhestand
      Jan-Hendrik Krumme
      Sekretariat der Kultusministerkonferenz
      Referatsleiter Personalwesen, Organisation, Rechts- und Grundsatzangelegenheiten

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die chinesische Mittelschicht gewinnt an Fahrt und gibt gerne Geld aus. Entsprechend sind die Produktpaletten der Unternehmen parallel zur Entwicklung der Mittelschicht enorm gewachsen, und auch die Tourismusbranche profitiert immens von der …
      Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.
      In Sachen Finanzdaten steht für die Deutschen die Hausbank an erster Stelle. Laut einer aktuellen Studie des Beratungshauses A.T. Kearney sind Konsumenten bei Unternehmen wie Apple, Facebook, Amazon oder Google wesentlich skeptischer.

      Sachgebiete