Direkt zum Inhalt

Kredit

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Bankwesen
    2. Strafrecht

    Bankwesen

    1. Begriff: I.e.S. die Überlassung von Kapital bzw. Kaufkraft auf Zeit (Kreditgewährung), i.w.S. das Vertrauen in die Fähigkeit und Bereitschaft, Schuldverpflichtungen (Verpflichtung zur Rückzahlung oder zur Bereitstellung der Deckung (Revaluierung)) zu erfüllen (Kreditwürdigkeit). Darüber hinaus wird auch das bei der Fremdfinanzierung überlassene Kapital selbst als Kredit bezeichnet.

    2. Abgrenzung zwischen Kredit und Darlehen: Kredit ist gegenüber Darlehen der umfassendere Begriff, da er sich nicht nur auf die Geldleihe, sondern auch auf andere Kreditarten, wie Akzeptkredit und Avalkredit (Formen der Kreditleihe) und auch auf den Diskontkredit erstreckt. Diese Kreditverhältnisse sind rechtlich nicht als Darlehen, sondern als Geschäftsbesorgungsvertrag, als Bürgschaft bzw. Garantie oder als Kauf zu qualifizieren. Nach der Terminologie des BGB besteht das Darlehen in der Zurverfügungstellung eines Geldbetrags (§ 488 I BGB).

    3. Kreditbegriff nach Capital Requirement Regulation (CRR) und Kreditwesengesetz (KWG): In der CRR wird der Begriff des Kredits nicht explizit definiert. In § 1 I Nr. 2 KWG wird die Gewährung von Gelddarlehen und Akzeptkrediten als Kreditgeschäft bezeichnet. Diskontgeschäft und Garantiegeschäft (im wirtschaftlichen Sinn Kreditgeschäfte) werden in § 1 I KWG gesondert aufgeführt. Bes. umfassend, um alle denkbaren Kreditrisiken zu erfassen und damit ggf. einer Meldepflicht zu unterwerfen, ist der bankaufsichtliche Kreditbegriff des KWG in §§ 19–21:
    (1) Gelddarlehen aller Art, entgeltlich erworbene Geldforderungen, Akzeptkredite sowie Forderungen aus Namensschuldverschreibungen,
    (2) die Diskontierung von Wechseln und Schecks,
    (3) die Stundung von Geldforderungen,
    (4) Bürgschaften, Garantien und sonstige Gewährleistungen für andere,
    (5) die Verpflichtung, für die Erfüllung entgeltlich übertragener Geldforderungen einzustehen oder sie auf Verlangen des Erwerbers zurückzuerwerben,
    (6) Beteiligungen,
    (7) Gegenstände, über die ein Kreditinstitut als Leasinggeber Leasing-Verträge (Leasing) abgeschlossen hat. Kredit im Sinn von §§ 13, 14 KWG sind Bilanzaktiva sowie Derivate mit Ausnahme der Stillhalterposition von Optionsgeschäften sowie die dafür übernommenen Gewährleistungen und andere außerbilanzielle Geschäfte.

    4. Arten: a) nach Fristigkeit:
    (1) kurzfristiger Kredit: Laufzeit unter einem Jahr;
    (2) mittelfristiger Kredit: Laufzeit von einem Jahr bis unter vier Jahren;
    (3) langfristiger Kredit: Laufzeit von mind. vier Jahren.

    b) Nach Kreditform:
    (1) Geldleihe, Darlehen;
    (2) Kreditleihe.

    c) Nach Kreditzweck:
    (1) zweckfreier Kredit, z.B. Allzweckdarlehen;
    (2) zweckgebundener Kredit, z.B. Betriebsmittelkredit, Baufinanzierungskredit.

    d) Nach Kreditbesicherung:
    (1) gesicherter Kredit;
    (2) teilweise gesicherter Kredit;
    (3) ungesicherter Kredit (Blankokredit).

    e) Oft auch Unterscheidung von Personalkredit und Realkredit, wobei Realkredit i.e.S. nur der durch Grundstücke gesicherte Immobiliarkredit ist (in der Praxis sowohl bei Sicherung durch Grundschuld als auch durch Hypothek zusammenfassend als Hypothekarkredit bezeichnet); bei Sparkassen Unterscheidung in Realkredit, gesicherter Personalkredit und ungesicherter Personalkredit.

    f) Nach Kreditnehmer:
    (1) Kredite an Unternehmen und Selbstständige (Produktivkredite; in der Praxis als Firmenkredite bezeichnet);
    (2) Kredite an öffentliche Haushalte (Kommunalkredite);
    (3) Kredite an private Haushalte (Konsumentenkredit, Verbraucherdarlehen).

    g) Nach Kreditgeber:
    (1) Bankkredit;
    (2) Sparkassenkredit;
    (3) Lieferantenkredit.

    h) Nach Zahl der Kreditgeber:
    (1) Einzelkredit;
    (2) Gemeinschaftskredit (Konsortialkredit).

    i) Nach Form der Kreditgewährung:
    (1) unverbriefte Kredite;
    (2) verbriefte Kredite (Schuldscheindarlehen, Anleihe).

    Strafrecht

    Das Strafrecht versteht unter Kredit Gelddarlehen aller Art, Akzeptkredite, den entgeltlichen Erwerb und die Stundung von Geldforderungen, die Diskontierung von Wechseln und Schecks und die Übernahme von Bürgschaften, Garantien und sonstigen Gewährleistungen (§ 265b III Nr. 2 StGB, Kreditbetrug).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Kredit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kredit-37070 node37070 Kredit node37145 Kreditleihe node37070->node37145 node35836 Geldleihe node37070->node35836 node46812 Sachen node47519 Widerrufsanspruch node50486 unerlaubte Handlung node41519 Kreditgefährdung node41519->node37070 node41519->node47519 node41519->node50486 node29924 Bürgschaft node28061 Auftrag node41377 Kreditauftrag node41377->node37070 node41377->node29924 node41377->node28061 node37064 Kreditvertrag node36626 Erfüllung node34645 gedeckter Kredit node34645->node37070 node41308 Kreditsicherheiten node34645->node41308 node41308->node37070 node41308->node46812 node41308->node37064 node41308->node36626 node37145->node35836 node45926 Remboursgeschäft node37145->node45926 node28006 Akzeptkredit node37145->node28006 node31570 Avalkredit node37145->node31570 node52858 Zinsmargenschaden node47779 Vorfälligkeitsentschädigung node52858->node47779 node52817 außerordentliches Kündigungsrecht bei ... node52817->node47779 node34351 Forward-Darlehen node34351->node47779 node47779->node37070 node31570->node41377 node41661 Kreditauskunft node41661->node41519
      Mindmap Kredit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kredit-37070 node37070 Kredit node37145 Kreditleihe node37070->node37145 node47779 Vorfälligkeitsentschädigung node47779->node37070 node41308 Kreditsicherheiten node41308->node37070 node41377 Kreditauftrag node41377->node37070 node41519 Kreditgefährdung node41519->node37070

      News SpringerProfessional.de

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      • "Im Einkauf erwarte ich für KI noch einen großen Schub"

        Die Wolf GmbH hat die digitale Transformation im Einkauf stark vorangetrieben. Der Systemanbieter für Heiz-, Klima- und Lüftungstechnik fördert schnelle Prozesse durch technologischen und organisatorischen Fortschritt, so Purchasing Director Ernst Kranert im Interview.

      • Warum Unternehmen ein Fehlermanagement brauchen

        Fehler werden mit schlampiger Arbeit assoziiert. Dabei haben sie häufig mit belastenden Situationen in Unternehmen zu tun. Wie Manager mit Fehlern umgehen sollten und was sie von Piloten lernen können, beschreibt Gastautor Jan U. Hagen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Dr. Jörg Berwanger
      STEAG New Energies GmbH, Saarbrücken
      Commercial Project Manager
      Prof. Dr. Reinhold Hölscher
      Technische Universität Kaiserslautern,
      Lehrstuhl für Finanzdienstleistung und
      Finanzmanagement
      Ordinarius
      Dr. Nils Helms
      Technische Universität Kaiserslautern
      Postdoc am Lehrstuhl für Finanzdienstleistungen und Finanzmanagement

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Mit diesem Kurztraining können Sie die Aufgaben aus dem Praxisfall "Eine Aktiengesellschaft braucht einen Kredit" aus der Bankfachklasse 10/2017 bearbeiten. Es enthält sieben Multiple-Choice-Aufgaben.
      Für den Kauf einer Maschine benötigt die Zulieferer AG kurzfristig Geld. Die Hausbank entscheidet über die Darlehensvergabe aufgrund der betrieblichen Zahlen, insbesondere Bilanz sowie Gewinn-und-Verlust-Rechnung.
      Die Kreditbanken haben ihren Gesamtbestand an Darlehen für Verbraucher und Unternehmen zur Jahresmitte 2017 auf 180,9 Milliarden Euro ausgebaut. Das ist ein Plus von knapp über zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

      Sachgebiete