Direkt zum Inhalt

verhaltenstheoretische Betriebswirtschaftslehre

Definition

Bezeichnung für ein Wissenschaftsprogramm, das die systematische Anwendung verhaltenstheoretischer Erkenntnisse auf betriebswirtschaftlich relevante Probleme vorsieht (Leistungsmotivation, Führung, Arbeitszufriedenheit, Konsumentenverhalten etc.).

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Bezeichnung für ein Wissenschaftsprogramm, das die systematische Anwendung verhaltenstheoretischer Erkenntnisse auf betriebswirtschaftlich relevante Probleme vorsieht (Leistungsmotivation, Führung, Arbeitszufriedenheit, Konsumentenverhalten etc.). Angestrebt wird ferner ein Beitrag zur Integration des Fachs in die Sozialwissenschaft.

    2. Als methodisches Leitprinzip fungiert der methodologische Individualismus.

    Inhaltlichen Ausgangspunkt bildet das Streben nach Bedürfnisbefriedigung; in Abkehr vom Menschenbild des Homo oeconomicus wird von einer in sich differenzierten Motivstruktur und von der verhaltenslenkenden Wirkung individueller Erwartungen ausgegangen.

    3. Praktische Bedeutung: Konkrete Hinweise für die Gestaltung von Anreizsystemen, des Führungsstils, von organisatorischen Regelungen, von Planungs- und Kontrollsystemen etc. Gestaltungsanregungen ergeben sich ferner aus der Analyse des Konsumentenverhaltens (Einflüsse von Bezugspersonen bzw. Bezugsgruppen, Meinungsführern, der Zugehörigkeit zu sozialen Schichten etc.).

    Vgl. auch Betriebswirtschaftslehre (BWL).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap verhaltenstheoretische Betriebswirtschaftslehre Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/verhaltenstheoretische-betriebswirtschaftslehre-50370 node50370 verhaltenstheoretische Betriebswirtschaftslehre node29219 Betriebswirtschaftslehre (BWL) node50370->node29219 node40095 methodologischer Individualismus node50370->node40095 node37976 Konsumentenverhalten node50370->node37976 node34752 Homo oeconomicus node50370->node34752 node40374 Inhibitors node40374->node37976 node44939 Personalpolitik node30819 Betrieb node30041 Betriebssoziologie node30041->node50370 node30041->node44939 node30041->node30819 node29933 Arbeitswissenschaft node30041->node29933 node41062 Nicklisch node41062->node29219 node48461 Wirtschaftsorganisation node48461->node29219 node45246 Pacioli node29219->node45246 node54201 Omni-Channel-Management node54201->node37976 node38232 Käufer- und Konsumentenverhalten node38995 methodologischer Kollektivismus node40095->node38995 node32292 Individualismus node40095->node32292 node43852 Smith node40095->node43852 node37976->node38232 node54080 Wirtschaft node54080->node34752 node43419 Simon node43419->node34752 node44246 Rationalprinzip node34752->node44246
      Mindmap verhaltenstheoretische Betriebswirtschaftslehre Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/verhaltenstheoretische-betriebswirtschaftslehre-50370 node50370 verhaltenstheoretische Betriebswirtschaftslehre node40095 methodologischer Individualismus node50370->node40095 node34752 Homo oeconomicus node50370->node34752 node37976 Konsumentenverhalten node50370->node37976 node29219 Betriebswirtschaftslehre (BWL) node50370->node29219 node30041 Betriebssoziologie node30041->node50370

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Jean-Paul Thommen
      European Business School,
      Schloss Reichartshausen
      Head of Chair, Chair of Organizational Behavior

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Eine Dogmengeschichte der rund einhundert Jahre alten oder jungen Organisationstheorie fehlt bislang. Hier wird die These entwickelt, dass mit der Theorie der Unternehmung die Prozess‑ oder Ablauforganisation und mit der Theory of the Firm die …
      Noch seltener als die Ideengeschichte der Betriebswirtschaftslehre insgesamt wurde diejenige der Personalwirtschaftslehre beforscht, die sich als spezielle Betriebswirtschaftslehre erst in den 1960er‐Jahren etabliert hat. Die Rekonstruktion der …
      Positioniert sich der Automobilhandel im Kontext der Elektromobilität als ganzheitlicher Lösungsanbieter, erfordert dies ein geeignetes Konzept für das Personalmanagement. In diesem Beitrag wird untersucht, welche Rolle das Personalmanagement im …

      Sachgebiete