Direkt zum Inhalt

teilautonome Arbeitsgruppe

Definition

selbststeuernde Arbeitsgruppe; durch das Tavistock-Institut entwickelte, im Zuge der Einführung in den Volvo-Werken in Kalmar bekannt gewordenes Verfahren der Arbeitsgestaltung, nach der eine Kleingruppe eine komplexe Aufgabe übernimmt, deren Regelung von der Gruppe teilautonom vorgenommen wird.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    selbststeuernde Arbeitsgruppe; Konzept der Arbeitsgestaltung, insbesondere in der Produktion. Das Vorgehen geht auf den soziotechnischen Systemsatz des Tavistock-Institutes (England) zurück, welches vor allem im Zuge seiner Einführung in den Volvo-Werken in Kalmar (Schweden) in den 1960er-Jahren bekannt geworden ist. Eine Kleingruppe von 3-8 Mitarbeitern übernimmt eine komplexe Aufgabe, deren Bearbeitung von der Gruppe selbstständig (teilautonom) vorgenommen wird. Dabei sind auch klassische Führungsfunktionen wie Arbeitsvorbereitung, Arbeitsorganisation und Ergebniskontrolle an die Gruppe delegiert, sodass sie über Entscheidungs- und Kontrollkompetenzen verfügt. Je nach den Sachverhalten, die der Arbeitsgruppe zur eigenverantwortlichen Bearbeitung übertragen werden, können verschiedene Grade der Selbststeuerung unterschieden werden. Die weitest reichende Verselbstständigung der Arbeitnehmer kann im Extremfall sogar auf die klassische Führungsfunktion verzichten, da möglichst alle Arbeiten von jedem Mitglied der Arbeitsgruppe beherrscht werden sollten, womit Hierarchien überflüssig werden können.

    Als Ergebnis dieser Maßnahme lassen sich eine höhere Arbeitszufriedenheit, eine hohe intrinsische Motivation, vielfältiges Extra-Rollenverhalten, sowie veringerte Fehlzeiten beobachten.

    Vgl. agile Arbeitsmethoden wie etwa Scrum, Design Thinking, Crowdsourcing.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap teilautonome Arbeitsgruppe Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/teilautonome-arbeitsgruppe-48358 node48358 teilautonome Arbeitsgruppe node54120 Design Thinking node48358->node54120 node32768 Fehlzeiten node48358->node32768 node29406 Arbeitsgestaltung node48358->node29406 node38456 Motivation node48358->node38456 node28618 Arbeitszufriedenheit node48358->node28618 node37410 Modularisierung node37410->node38456 node39216 Kreativitätstechniken node53993 Diversity Management node39624 Innovation node54120->node39216 node54120->node53993 node54120->node39624 node54107 LEGO®-SERIOUS-PLAY®-Methode node54120->node54107 node29344 Absentismus node29344->node32768 node26965 Arbeitszeitgestaltung node26965->node32768 node32768->node28618 node53874 Gamification node53874->node38456 node54262 Mensch node54262->node38456 node39694 Motiv node28068 Belastung node29406->node28068 node38456->node39694 node49416 überlappende Gruppen node49416->node28618 node35704 Führungsverhalten node35704->node28618 node48072 Zweifaktorentheorie node28618->node48072 node43284 Stellenbildung node43284->node29406 node48072->node29406 node27792 Arbeitsvereinfachung node27792->node29406
      Mindmap teilautonome Arbeitsgruppe Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/teilautonome-arbeitsgruppe-48358 node48358 teilautonome Arbeitsgruppe node29406 Arbeitsgestaltung node48358->node29406 node28618 Arbeitszufriedenheit node48358->node28618 node38456 Motivation node48358->node38456 node32768 Fehlzeiten node48358->node32768 node54120 Design Thinking node48358->node54120

      News SpringerProfessional.de

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Günter W. Maier
      Universität Bielefeld,
      Fakultät für Psychologie, Sportwissenschaften
      Abteilung für Psychologie
      Professor für Arbeits- und Organisationspsychologie
      Prof. Dr. Thomas Bartscher
      Technische Hochschule Deggendorf
      Professor für die Lehrgebiete Human Resources Management, Innovations- und Transformationsmanagement
      Regina Nissen
      IPP-Institut GmbH
      Geschäftsführung

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Kommunikative Kompetenz der Konstrukteure spielt für den Konstruktionsprozeß eine wichtige Rolle. Die bisherigen einzelplatzorientierten CAD-Systeme haben die Kommunikationsvorgänge in der Konstruktionsabteilung eher behindert. Das …
      Arbeitsorganisatorische Modelle, die auf die Überwindung der tayloristischen Arbeitsteilung abzielen, sind beinahe so alt wie der Taylorismus selber. Mit Gruppenarbeit als Alternative zum Fließband wurde in der deutschen Automobilindustrie bereits …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete