Direkt zum Inhalt

Arbeitsorganisation

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Organisatorische Gestaltung nach Art, Umfang und Bedingungen aller Elemente des Arbeitens. Von zentraler Bedeutung ist hierbei, wie Menschen mittelbar oder unmittelbar mit anderen Menschen zusammenarbeiten und wie sie an Arbeitsobjekten zielgerichtete Verrichtungen vornehmen, unter Nutzung von Arbeitsgegenständen, Informationen und Betriebsmitteln. Zu klären sind u.a. die Art, der Umfang und die Qualitätsanforderungen an die Arbeitsaufgabe, die Aufgabenteilung zwischen den Menschen und Betriebsmitteln, die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine, die Arbeitsform und die Arbeitszeit. Arbeitsorganisation ist also das Ergebnis der Arbeitsgestaltung. Ursachen für eine fehlerhafte Arbeitsorganisation liegen häufig in einer unsystematischen internen Abstimmung und Kommunikation, oder in fehlenden Werkzeugen zur Identifikation und Behebung von Problemen. Insbesondere die neuen Möglichkeiten der Prozessoptimierung im Rahmen des digitalen Wandels zielen darauf ab, diese Ursachen zu beseitigen, ebenso agile Arbeitsmethoden wie die szenario-basierte Planung (SBP), Scrum oder Kanban.

    Vgl. auch QualitätOrganisation, BetriebsorganisationArbeitsgestaltung, Jobenlargement, Jobenrichment, teilautonome Arbeitsgruppe.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Arbeitsorganisation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/arbeitsorganisation-29839 node29839 Arbeitsorganisation node38215 Jobenrichment node29839->node38215 node40943 Jobenlargement node29839->node40943 node29406 Arbeitsgestaltung node29839->node29406 node27257 Betriebsorganisation node29839->node27257 node45908 Qualität node29839->node45908 node45094 Organisation node29839->node45094 node29464 Betriebsgliederung node29464->node27257 node40849 Monotonie node40943->node38215 node40943->node40849 node40943->node29406 node43284 Stellenbildung node43284->node29406 node48072 Zweifaktorentheorie node48072->node29406 node27792 Arbeitsvereinfachung node27792->node29406 node28068 Belastung node29406->node28068 node27257->node45094 node33689 funktionale Qualität node45908->node33689 node44411 Ressourcennutzung node44411->node45094 node44324 Shared Services node44324->node45094 node47015 Überorganisation node47015->node45094 node27126 Ablauforganisation node45094->node27126 node54316 Open Educational Resources node54316->node45908 node51768 elektronische Patientenakte node51768->node45908 node53558 3D-Drucker node53558->node45908 node28545 Arbeitsfeldvergrößerung node28545->node40943
      Mindmap Arbeitsorganisation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/arbeitsorganisation-29839 node29839 Arbeitsorganisation node45908 Qualität node29839->node45908 node45094 Organisation node29839->node45094 node27257 Betriebsorganisation node29839->node27257 node29406 Arbeitsgestaltung node29839->node29406 node40943 Jobenlargement node29839->node40943

      News SpringerProfessional.de

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Thomas Bartscher
      Technische Hochschule Deggendorf
      Professor für die Lehrgebiete Human Resources Management, Innovations- und Transformationsmanagement
      Regina Nissen
      IPP-Institut GmbH
      Geschäftsführung

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Das zielgerichtete Zusammenwirken von Arbeitspersonen mit ihren Arbeitsaufgaben, Arbeits- und Betriebsmitteln sowie Arbeitsobjekten in einem Betrieb zur Generierung marktfähiger Produkte erfordert Regulationen zur Arbeitsteilung (Art, Menge) und …
      Cyber-Physical Production Systems (CPPS) bilden einen Kernbestandteil der angestrebten Industrie 4.0 (Kagermann et al. 2013, S. 89). Dazu ist, den Autoren zufolge, eine sozio-technische Gestaltungsperspektive erforderlich, in der …
      Die Arbeitsorganisation befindet sich aufgrund sich stetig verändernder Umfeldbedingungen in einem permanenten Anpassungsprozess. Zunehmende Turbulenz, Dynamik und Komplexität bewirken eine Transformation von Organisationsformen der Produktion in …

      Sachgebiete