Direkt zum Inhalt

Corporate Social Responsibility

Definition: Was ist "Corporate Social Responsibility"?

Corporate Social Responsibility; Abk. CSR, bezeichnet die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Inhaltsverzeichnis

    1. Begriff
    2. Inhalte
    3. Unternehmerische Relevanz

    Begriff

    Abk. CSR, ist heute ein Schlüsselbegriff der Unternehmensethik, welcher die Frage nach der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen aufspannt. Da CSR in Wissenschaft und Praxis sehr unterschiedlich interpretiert wird, handelt es sich hierbei nicht um ein klares Managementkonzept, sondern um eine Leitidee, die unternehmensspezifisch zu konkretisieren ist.         

    Inhalte

    CSR basiert auf der Idee, dass Unternehmen positive Effekte für Gesellschaft und Stakeholder maximieren und negative minimieren. Einen wichtigen Orientierungspunkt für die Ausgestaltung von CSR bildet das Leitbild der Nachhaltigkeit. Entsprechend hat CSR eine ökologische, ökonomische und soziale Dimension, wobei diese idealerweise gleichzeitig zwecks Schaffung von positiven Wechselwirkungen berücksichtigt werden. In den letzten Jahren hat sich zudem die Sichtweise durchgesetzt, dass CSR sich auch auf Lieferketten bezieht. Hier konkretisiert sich CSR darin, dass Unternehmen auf die Sicherstellung von grundlegenden Arbeits-, Sozial- und Umweltstandards bei ihren Lieferanten hinwirken.

    In vielen CSR-Definitionen wird die Freiwilligkeit als Merkmal von CSR angeführt, infolgedessen die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen in Aktivitäten und Maßnahmen verortet wird, die über gesetzliche Anforderungen hinausgehen. Die freiwillige Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung kann dabei sowohl innerhalb als auch außerhalb der eigenen Geschäftstätigkeit erfolgen. Die starke Assoziation von Freiwilligkeit mit CSR ist allerdings nicht unproblematisch, da hierdurch abgeblendet wird, dass auch die Einhaltung von Gesetzen sowie allgemein anerkannten sozialen Normen klar in den Verantwortungsbereich von Unternehmen fällt. Wiederholt aufgedeckte Fälle von Diskriminierung, Menschenrechtsverletzungen, Preisabsprachen, Steuerhinterziehung, Umweltverschmutzungen etc. zeigen dabei, dass gesetzes- und normkonformes Verhalten nicht selbstverständlich ist.

    Unternehmerische Relevanz

    CSR ist heute ein de-facto Standard in der unternehmerischen Praxis. Zum einen wird von Unternehmen erwartet, dass sie gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Unternehmen, die dieser Erwartungen nicht gerecht werden können oder wollen, müssen damit rechnen, langfristig ihre Kooperationsfähigkeit zu verlieren. Zum anderen gibt es zunehmend gesetzliche Vorgaben wie beispielsweise eine CSR-Berichtspflicht für bestimmte Unternehmen, welche mehr Verbindlichkeit in der Praxis bewirken.

    Viele Studien weisen nach, dass CSR für Unternehmen langfristig vorteilhaft ist. Auf der einen Seite ist es zwar schwierig, einen direkten und allgemein gültigen Zusammenhang zwischen CSR und finanziellem Erfolg herzustellen. Auf der anderen Seite ist es aber möglich, mittels Kausalketten den Nutzen von CSR greifbar zu machen. Neben finanziellen Einsparungen durch Ressourceneffizienz ist hier insbesondere die Verbesserung von Beziehungen zu Kunden, Mitarbeitern und weiteren Stakeholdern zu nennen. Die positiven Effekte von CSR für Stakeholderbeziehungen sind insbesondere daran geknüpft, dass Unternehmen als verantwortlich wahrgenommenen werden. Die wahrgenommene Verantwortlichkeit von Unternehmen wird auch als perceived CSR (pCSR) bezeichnet. Hierbei handelt es sich um ein subjektives Konstrukt, welches sich im Zuge von Wahrnehmungs- und Interpretationsprozessen formiert.

     

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Corporate Social Responsibility"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Corporate Social Responsibility Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/corporate-social-responsibility-51589 node51589 Corporate Social Responsibility node50418 Verantwortung node51589->node50418 node41203 Nachhaltigkeit node51589->node41203 node37167 Kommunikation node122433 Lockdown node48644 Wirtschaftsethik node122433->node48644 node54195 Digitalisierung node54195->node48644 node48644->node51589 node34332 Ethik node48644->node34332 node28649 Arbeitsteilung node40285 Künstliche Intelligenz (KI) node54080 Wirtschaft node54080->node48644 node54080->node50418 node50418->node28649 node50418->node40285 node31191 Corporate Citizenship node31191->node51589 node51592 Greenwashing node31191->node51592 node39435 Marketing node120056 ESG-Kriterien node120056->node51589 node41410 Lagebericht node120056->node41410 node39454 Investition node120056->node39454 node28617 Corporate Governance node120056->node28617 node51592->node51589 node51592->node37167 node51592->node39435 node53450 ökologische Nachhaltigkeit node39624 Innovation node34985 Gerechtigkeit node34985->node41203 node41203->node53450 node41203->node39624
    Mindmap Corporate Social Responsibility Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/corporate-social-responsibility-51589 node51589 Corporate Social Responsibility node41203 Nachhaltigkeit node51589->node41203 node50418 Verantwortung node51589->node50418 node120056 ESG-Kriterien node120056->node51589 node51592 Greenwashing node51592->node51589 node48644 Wirtschaftsethik node48644->node51589

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Zeitschriften

    Carroll, A. B.: The pyramid of Corporate Social Responsibility: Toward the moral management of organizational stakeholders
    1991, S. in: Business Horizons, 34 (4), S. 39-48
    Müller, K./Hattrup, K./Spiess S.-O./Lin-Hi, N.: The effects of corporate social responsibility on employees' affective commitment: A cross-cultural investigation
    2012, S. in: Journal of Applied Psychology, 97(6), S. 1186-1200.
    Lin-Hi, N./Müller, K.: The CSR bottom line: Preventing corporate social irresponsibility
    2013, S. in: Journal of Business Research, 66 (10), S. 1928-1936.
    Lange, D./ Washburn, N.: Understanding attributions of corporate social irresponsibility
    S. in: Academy of Management Review, 37 (2), S. 300-326.
    Carroll, A. B./Shabana, K. M.: The business case for corporate social responsibility: A review of concepts, research and practice
    2010, S. in: International Journal of Management Reviews, 12 (1), S. 85-105.
    Aguinis, H./Glavas, A.: What we know and don’t know about corporate social responsibility: A review and research agenda
    2012, S. in: Journal of Management, 38 (4), S. 932-968.

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete