Direkt zum Inhalt

Altersvorsorge-Sondervermögen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Investmentfonds mit dem Zweck der privaten oder betrieblichen Altersvorsorge. Unterliegt den Vorschriften des Investmentgesetzes; diese sichern eine langfristige, thesaurierende und substanzorientierte Vermögensanlage.

    2. Zulässige Vermögensgegenstände und Anlagegrenzen: Schwerpunkt ist die Anlage in Wertpapieren und Immobilienfonds, wobei der Aktienanteil 75 Prozent und der Immobilienanteil 30 Prozent des Werts des Altersvorsorge-Sondervermögens nicht übersteigen dürfen; andererseits darf eine gemeinsame Untergrenze von 51 Prozent nicht unterschritten werden. Daneben dürfen weitere Vermögensgegenstände wie Bankguthaben, Einlagenzertifikate von Kreditinstituten und Geldmarktpapiere von Schuldnern hoher Bonität mit insgesamt höchstens 49 Prozent Anteil am Altersvorsorge-Sondervermögen gehalten werden (§ 88 I-IV InvG; weitere Anlagemöglichkeiten regelt § 88 V-VII InvG).

    3. Altersvorsorge-Sparplan: Der Erwerber schließt einen Vertrag mit mind. 18 Jahren Laufzeit oder bis zur Vollendung des 60. Lebensjahres, mit dem er sich verpflichtet, regelmäßig Geldbeträge anzusparen. Die Kapitalanlagegesellschaft (KAG) bietet an, nach Beendigung des Altersvorsorge-Sondervermögens dem Sparer gegen Rückgabe von Anteilen regelmäßig einen bestimmten Geldbetrag auszuzahlen (§ 90 InvG).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Altersvorsorge-Sondervermögen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/altersvorsorge-sondervermoegen-31789 node31789 Altersvorsorge-Sondervermögen node40126 Kapitalanlagegesellschaft node31789->node40126 node39812 Investmentfonds node31789->node39812 node36717 Geldmarktpapiere node31789->node36717 node40126->node39812 node51143 zusätzliche Altersversorgung im ... node28620 Altersversorgung node51143->node28620 node52823 Basisversorgung node39176 Lebensversicherung node28620->node31789 node28620->node52823 node28620->node39176 node28122 AS-Fonds node28122->node31789 node48103 Zweckvermögen node48103->node40126 node33100 Geldmarktfonds node33100->node40126 node49569 unverzinsliche Schatzanweisung node34525 Hedge Funds node39812->node34525 node43630 Schatzwechsel node34586 Geldmarkt node36329 Geldmarktinstrumente node36717->node49569 node36717->node43630 node36717->node34586 node36717->node36329 node50400 Wertpapier-Sondervermögen node50400->node40126 node50400->node39812 node53507 Mobiler Bankvertrieb node53507->node39812 node33469 Einkommensfonds node33469->node39812 node42280 Pensionsverpflichtungen node42280->node28620
      Mindmap Altersvorsorge-Sondervermögen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/altersvorsorge-sondervermoegen-31789 node31789 Altersvorsorge-Sondervermögen node39812 Investmentfonds node31789->node39812 node36717 Geldmarktpapiere node31789->node36717 node40126 Kapitalanlagegesellschaft node31789->node40126 node28122 AS-Fonds node28122->node31789 node28620 Altersversorgung node28620->node31789

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Cordula Heldt
      Deutsches Aktieninstitut e.V.
      Referentin und Rechtsanwältin
      Prof. Dr. Fred Wagner
      Institut für Versicherungswissenschaften e.V.
      an der Universität Leipzig Vorsitzender des Vorstandes

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      „Alter Wein in neuen Schläuchen“ meldete das Handelsblatt am 31. März 1998, einen Tag bevor das Dritte Finanzmarktförderungsgesetz in Kraft trat und damit dem Altersvorsorge- Sondervermögen den Weg ebnete. BANK MAGAZIN erläutert am Beispiel der Union…
      Die Sicherung der Altersversorgung ist eine der größten politischen und wirtschaftlichen Herausforderungen der Gegenwart. Die demografische Entwicklung, die europaweit zunehmende Migration von Arbeitskräften, die Situation an einigen nationalen …
      ∎ …

      Sachgebiete