Direkt zum Inhalt

Teileinkünfteverfahren

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Seit dem Veranlagungszeitraum 2009 wird das sog. Halbeinkünfteverfahren durch das Teileinkünfteverfahren abgelöst. Demnach sind Einnahmen aus Dividenden und aus der Veräußerung von Kapitalgesellschaftsanteilen, die im Betriebsvermögen gehalten werden, nicht mehr mir 50 Prozent (Halbeinkünfteverfahren) sondern mit 60 Prozent der Einkommensteuer zu unterwerfen (§ 3 Nr. 40 EStG). Darüber hinaus kommt das Teileinkünfteverfahren zur Anwendung, wenn die Beteiligung innerhalb der letzten fünf Jahre die 1-Prozent-Grenze überschritten hat (gewerbliche Einkünfte nach 17 EStG, wesentliche Beteiligung). Die mit diesen Einnahmen im Zusammenhang stehenden Ausgaben können in analoger Anwendung nur mit 60 Prozent steuermindernd berücksichtigt werden (§ 3c II EStG). Ab dem Veranlagungszeitraum 2011 gilt das Teilabzugsverbot bereits bei Einkünfteerzielungsabsicht - unabhängig davon, ob tatsächlich ein Einnahmezufluss vorliegt (§ 3c II Satz 2).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Teileinkünfteverfahren Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/teileinkuenfteverfahren-51497 node51497 Teileinkünfteverfahren node35245 Halbeinkünfteverfahren node51497->node35245 node50584 Tafelgeschäft node51285 Abgeltungsteuer node50584->node51285 node49709 Besondere Verfahren node41122 Kommanditgesellschaft auf Aktien ... node48612 Umwandlung node41122->node48612 node33384 Gesamtrechtsnachfolge node48612->node51497 node48612->node49709 node48612->node33384 node34982 Eigenkapital node49896 verwendbares Eigenkapital node34982->node49896 node40249 Kapitalertragsteuer node40249->node51285 node45946 Solidaritätszuschlag node31494 Betriebsausgabenpauschale node35245->node31494 node51285->node51497 node51285->node45946 node40647 Körperschaftsteuerguthaben node39287 körperschaftsteuerliches Anrechnungsverfahren node40647->node39287 node40741 Körperschaftsteuer node40741->node51497 node40741->node51285 node40741->node39287 node40578 nicht abzugsfähige Aufwendungen node47488 wesentliche Beteiligung node47488->node51497 node47488->node35245 node49896->node51497 node49896->node35245 node49896->node40647 node39287->node51497 node39287->node35245 node39287->node40578 node27780 Bewertung node27780->node48612
      Mindmap Teileinkünfteverfahren Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/teileinkuenfteverfahren-51497 node51497 Teileinkünfteverfahren node35245 Halbeinkünfteverfahren node51497->node35245 node39287 körperschaftsteuerliches Anrechnungsverfahren node39287->node51497 node51285 Abgeltungsteuer node51285->node51497 node49896 verwendbares Eigenkapital node49896->node51497 node48612 Umwandlung node48612->node51497

      News SpringerProfessional.de

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      • Beim Homeoffice ist Deutschland Entwicklungsland

        New Work und mehr Flexibilisierung von Arbeitszeit sind in aller Munde. Doch wenn es darum geht, schöne Theorien auch in die Praxis umzusetzen, bleiben viele Ideen auf der Strecke – so auch beim Thema Homeoffice.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      StB Birgitta Dennerlein
      selbständig
      Diplom-Betriebswirtin (BA), Steuerberaterin

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Eine der wichtigsten Entscheidungen bei der Gründung eines Unternehmens ist die Wahl der Rechtsform. Das deutsche Recht sieht neben dem Einzelunternehmen zahlreiche Formen von Personengesellschaften (z.B. GbR, OHG, KG, GmbH & Co. KG) und …
      Der ertragsteuerliche Tatbestand wird abstrakt meist auf der Grundlage der sog. klassischen Tatbestandslehre dargestellt: Diese teilt den Steuertatbestand im Allgemeinen in das Steuersubjekt, das Steuerobjekt, die Steuerbemessungsgrundlage und den …
      Das System der internationalen Kapitaleinkommensbesteuerung beruht im deutschen Steuerrecht, wie im Abkommens- und Unionsrecht auf historischen Grundentscheidungen. Es ist geprägt durch gewachsene Überschneidungen des Ansässigkeits- und …

      Sachgebiete