Direkt zum Inhalt

utilitaristische Ethik

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    propagiert die Bewertung gesellschaftlicher Zustände nach dem individuellen Nutzen der Gesellschaftsmitglieder. Die von Bentham u.a. entwickelte utilitaristische Ethik bildet die sozialphilosophische Basis der Wohlfahrtsökonomik. Hiernach ist die Wohlfahrt einer Gesellschaft gleich der Summe der in Nutzeneinheiten ausgedrückten Wohlfahrten ihrer einzelnen Mitglieder.

    Voraussetzung: Dies setzt die Annahme der Möglichkeit interpersoneller Nutzenvergleiche sowie addierbarer Nutzengrößen voraus.

    Die utilitaristische Wohlfahrtsökonomik basiert somit einerseits auf der normativen Festlegung, dass die Wertungen der einzelnen Gesellschaftsmitglieder letztlich für wirtschaftliche Entscheidungen ausschlaggebend sein sollen. Andererseits soll das gesellschaftliche Vermögen zur Maximierung der gesellschaftlichen Wohlfahrt zur Disposition stehen. Umverteilungsmaßnahmen sind erwünscht und durchzuführen, wenn die gesellschaftliche Wohlfahrt dadurch erhöht werden kann. Ergebnis ist ein Spannungsverhältnis zwischen individuellen Präferenzen und der gesellschaftlichen Wohlfahrt, das in der Wohlfahrtsökonomik mithilfe von Wohlfahrtskriterien und Wohlfahrtsfunktionen formal gelöst wird.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap utilitaristische Ethik Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/utilitaristische-ethik-47816 node47816 utilitaristische Ethik node38095 interpersoneller Nutzenvergleich node47816->node38095 node48814 Wohlfahrtskriterien node47816->node48814 node46070 Präferenz node47816->node46070 node49496 Wohlfahrtsfunktion node47816->node49496 node41854 Nutzen node47816->node41854 node50000 Wohlfahrtsökonomik node47816->node50000 node45936 Pareto-Optimum node38095->node45936 node38095->node49496 node38095->node41854 node48814->node45936 node51040 Wohlfahrtsoptimum node48814->node51040 node48814->node50000 node38027 Kaldor-Hicks-Kriterium node48814->node38027 node42741 Ordnungsaxiome node40528 Information node33262 Haushalt node46070->node42741 node46070->node40528 node46070->node33262 node42118 Nutzentheorie node46070->node42118 node46012 Nutzenvergleich node46012->node38095 node42118->node50000 node36899 Haushaltstheorie node41854->node36899 node40767 Kosten-Nutzen-Analyse node40767->node50000 node45893 Sen node45893->node50000 node50000->node51040 node41615 Lohngerechtigkeit node41615->node41854 node38132 Nachfrageinterdependenz node38132->node41854 node43013 Preisbereitschaft node43013->node41854
      Mindmap utilitaristische Ethik Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/utilitaristische-ethik-47816 node47816 utilitaristische Ethik node41854 Nutzen node47816->node41854 node50000 Wohlfahrtsökonomik node47816->node50000 node38095 interpersoneller Nutzenvergleich node47816->node38095 node46070 Präferenz node47816->node46070 node48814 Wohlfahrtskriterien node47816->node48814

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Dieses Kapitel befasst sich mit der Analyse des Sekundärrechts.
      Wie auch in anderen Fällen von Regelabweichungen wird im Falle ihrer Aufdeckung die Schuld gerne auf vereinzelte „schwarze Schafe“ geschoben. Aiman O. war eines von ihnen. Aber wenn man von einzelnen „schwarzen Schafen“ spricht, muss man nicht nur …
      In Kapitel 4 werden ausgewählte konzeptionelle Elemente des betrieblichen Treibhausgasmanagements im Detail vorgestellt und diskutiert. Dazu zählen die Betroffenheitsanalyse, das strategische Treibhausgasmanagement, Maßnahmen im Rahmen der drei generellen Aufgaben des betrieblichen Treibhausgasmanagements und die Berichterstattung. 

      Sachgebiete

      Interne Verweise