Direkt zum Inhalt

utilitaristische Ethik

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    propagiert die Bewertung gesellschaftlicher Zustände nach dem individuellen Nutzen der Gesellschaftsmitglieder. Die von Bentham u.a. entwickelte utilitaristische Ethik bildet die sozialphilosophische Basis der Wohlfahrtsökonomik. Hiernach ist die Wohlfahrt einer Gesellschaft gleich der Summe der in Nutzeneinheiten ausgedrückten Wohlfahrten ihrer einzelnen Mitglieder.

    Voraussetzung: Dies setzt die Annahme der Möglichkeit interpersoneller Nutzenvergleiche sowie addierbarer Nutzengrößen voraus.

    Die utilitaristische Wohlfahrtsökonomik basiert somit einerseits auf der normativen Festlegung, dass die Wertungen der einzelnen Gesellschaftsmitglieder letztlich für wirtschaftliche Entscheidungen ausschlaggebend sein sollen. Andererseits soll das gesellschaftliche Vermögen zur Maximierung der gesellschaftlichen Wohlfahrt zur Disposition stehen. Umverteilungsmaßnahmen sind erwünscht und durchzuführen, wenn die gesellschaftliche Wohlfahrt dadurch erhöht werden kann. Ergebnis ist ein Spannungsverhältnis zwischen individuellen Präferenzen und der gesellschaftlichen Wohlfahrt, das in der Wohlfahrtsökonomik mithilfe von Wohlfahrtskriterien und Wohlfahrtsfunktionen formal gelöst wird.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap utilitaristische Ethik Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/utilitaristische-ethik-47816 node47816 utilitaristische Ethik node38095 interpersoneller Nutzenvergleich node47816->node38095 node48814 Wohlfahrtskriterien node47816->node48814 node46070 Präferenz node47816->node46070 node49496 Wohlfahrtsfunktion node47816->node49496 node41854 Nutzen node47816->node41854 node50000 Wohlfahrtsökonomik node47816->node50000 node45936 Pareto-Optimum node38095->node45936 node38095->node49496 node38095->node41854 node48814->node45936 node51040 Wohlfahrtsoptimum node48814->node51040 node48814->node50000 node38027 Kaldor-Hicks-Kriterium node48814->node38027 node42741 Ordnungsaxiome node40528 Information node33262 Haushalt node46070->node42741 node46070->node40528 node46070->node33262 node42118 Nutzentheorie node46070->node42118 node46012 Nutzenvergleich node46012->node38095 node42118->node50000 node36899 Haushaltstheorie node41854->node36899 node40767 Kosten-Nutzen-Analyse node40767->node50000 node45893 Sen node45893->node50000 node50000->node51040 node41615 Lohngerechtigkeit node41615->node41854 node38132 Nachfrageinterdependenz node38132->node41854 node43013 Preisbereitschaft node43013->node41854
      Mindmap utilitaristische Ethik Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/utilitaristische-ethik-47816 node47816 utilitaristische Ethik node41854 Nutzen node47816->node41854 node50000 Wohlfahrtsökonomik node47816->node50000 node38095 interpersoneller Nutzenvergleich node47816->node38095 node46070 Präferenz node47816->node46070 node48814 Wohlfahrtskriterien node47816->node48814

      News SpringerProfessional.de

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      • "Im Einkauf erwarte ich für KI noch einen großen Schub"

        Die Wolf GmbH hat die digitale Transformation im Einkauf stark vorangetrieben. Der Systemanbieter für Heiz-, Klima- und Lüftungstechnik fördert schnelle Prozesse durch technologischen und organisatorischen Fortschritt, so Purchasing Director Ernst Kranert im Interview.

      • Warum Unternehmen ein Fehlermanagement brauchen

        Fehler werden mit schlampiger Arbeit assoziiert. Dabei haben sie häufig mit belastenden Situationen in Unternehmen zu tun. Wie Manager mit Fehlern umgehen sollten und was sie von Piloten lernen können, beschreibt Gastautor Jan U. Hagen.

      • Was der DSGVO den Schrecken nimmt

        DSGVO-Alarm über Deutschland: Überquellende digitale Postfächer. Schulen, Vereine, Blogger und kleine Unternehmen schließen ihre Webseiten. Manager und Vorstände fürchten säbelwetzende Abmahnanwälte. 

      • Wenn alte IT-Technik der Digitalisierung im Weg steht

        In vielen Unternehmen kommt oft Jahre alte Hard- und Software zum Einsatz, die so genannte Legacy. Für digitale Innovationen ist das eine große Hürde. Thomas Hellweg, Geschäftsführer DACH beim IT-Infrastruktur-Spezialisten Tmaxsoft, empfiehlt Unternehmen, notwendige Modernisierungen in sechs Schritten anzugehen.

      • Um Vielfalt zu steigern, ist weniger mehr

        Für Unternehmen, die Vielfalt in Belegschaft und Führung steigern wollen, haben wenige, gezielte Maßnahmen meist einen größeren Effekt als ein umfangreicher Aktivitätenkatalog. Voraussetzung dafür ist jedoch das Wissen um die erforderlichen Veränderungen und klare Ziele, so Gastautorin Veronika Hucke.

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In Kapitel 4 werden ausgewählte konzeptionelle Elemente des betrieblichen Treibhausgasmanagements im Detail vorgestellt und diskutiert. Dazu zählen die Betroffenheitsanalyse, das strategische Treibhausgasmanagement, Maßnahmen im Rahmen der drei …
      Das sozialwissenschaftliche Werk von Georg Simmel präsentiert sich in zwei umfangreichen Büchern und überaus vielen Aufsätzen, deren thematische Vielfalt und auch Zersplitterung auf die Ideenvielfalt verweist, ohne dabei einen theoretischen …
      Arbeit, genauer Lohnarbeit, wurde in der Arbeits- und Industriesoziologie vor nicht allzu langer Zeit noch primär mit großen Industriebetrieben, Fließbändern und der Herstellung von Massenprodukten, wie Autos, Fernseher, Videorekorder usw., in …

      Sachgebiete

      Interne Verweise